Igitt! Das sind die größten Keimschleudern im Bad

Wir wollen nicht hysterisch werden, aber auf DIESE Ekelpakete im Badezimmer können wir verzichten!

Ein Zuviel an Hygiene macht uns hysterisch und tut unserem Immunsystem nicht gut. Wissen wir. Aber diese Keimschleudern wollen wir definitiv nicht in unserem Badezimmer haben, denn sie können uns krank machen. 

Unglaublich! Mit drei alten Containern zum Traumhaus
  • Bakterientreff Duschschwamm 
    Gerade in synthetischen Duschschwämmen – gerne auch Duschblume genannt – wimmelt es nur so von Bakterien – wenn sie bereits länger in Benutzung sind. Nach vier Wochen solltet ihr den Schwamm spätestens austauschen, denn sonst übersät ihr euren Körper täglich aufs Neue mit Keimen. Nach dem Duschen jedes Mal gründlich ausspülen!
  • Keime auf der Seife
    Eigentlich soll sie unsere Hände säubern, doch manchmal ist das Benutzen von Seife fast kontraproduktiv. Genauer gesagt von einem Seifenstück, das mehrere Menschen verwenden. Eine Studie bewies, dass feste Seifenstücke Mikroorganismen beherbergten, die sich selbst nach 48 Stunden noch auf der Seife befanden. Sie können also rein theoretisch auch Infektionen übertragen. Die bessere Alternative ist die Flüssigseife.
  • Muff im Handtuch
    Es gibt Handtücher, die müffeln so furchtbar, dass die Finger noch Stunden später nach ihnen riechen, wenn wir uns nach dem Händewaschen mit ihnen abgetrocknet haben. Gruselig. Denn: Jedes Mal, wenn wir ein Handtuch benutzen, nimmt es abgestorbene Hautzellen und Wasser auf. Handtücher oder Waschlappen, die wir für unser Gesicht benutzen, sollten sowieso noch regelmäßiger gewaschen werden. Und zwar tatsächlich heiß (40–60 Grad)! Benutzte Handtücher immer zum Lüften und Trocknen aufhängen, gerade in fensterlosen Bädern. Noch mehr Tipps und Tricks rund ums Handtücher waschen.
  • Rost auf Rasierköpfen?
    Kann schneller passieren, als man denkt: Wer den Rasierer nach dem Benutzen mit Wasser säubert, darf ihn nicht auf der Klinge liegend trocknen, denn sonst entsteht Rost. Und den wollen wir uns nicht unter die Achseln reiben. Generell wird empfohlen: Nach sechs Benutzungen Klinge wechseln.
  • Talg auf Make-up-Pinseln
    Hand aufs Herz: Reinigt ihr eure Make-up-Pinsel wirklich regelmäßig? Empfohlen wird nämlich, Puder- und Rougepinsel alle vier Wochen und Pinsel für cremige Texturen wie Lipgloss oder Foundation alle zwei Wochen zu reinigen. Sonst sammeln sich Bakterien, Talgreste und Staub in den Borsten, die wir täglich wieder auf unserer Gesichtshaut auftragen.
  • Schimmel im Duschvorhang
    Leider ein Dauerthema für alle, die einen Duschvorhang haben. Am unteren Ende sammeln sich regelmäßig Reste von Duschgel, Shampoo, Conditioner – und außerdem staut sich hier das Wasser. Leider trocknen die Vorhänge schwer, besonders wenn sie überlang sind und nicht richtig ausgebreitet werden nach dem Duschen. Regelmäßig heiß waschen und so aufhängen, dass der Vorhang komplett durchtrocknen kann, sonst drohen schon nach kürzester Zeit Stockflecken.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.