VG-Wort Pixel

Ikea bietet ab sofort lebenslanges Rückgaberecht

Ikea bietet ab sofort lebenslanges Rückgaberecht
© imago/Sven Lambert
Ob originalverpackt oder gebraucht: Ikea hat ein neues Umtausch- und Rückgaberecht für seine Produkte eingeführt, über das sich Kunden freuen dürften.

Vermutlich haben Sie zu Hause auch ein durchgesessenes Klippan-Sofa oder ein schiefes Billy-Regal, das die besten Zeiten schon lange hinter sich hat. Ab zum Sperrmüll? Oder ab sofort auch ab zurück zu Ikea. Denn beim schwedischen Möbelriesen gibt es in Deutschland neue Umtausch- und Rückgaberechte: Seit dem 25. August können Ikea-Kunden Produkte lebenslang zurückgeben. "Wir verzichten ab sofort auf eine zeitliche Befristung und auch gebrauchte Artikel können jederzeit zurückgegeben werden", sagte Jürgen Nowatzki, Deutschland-Leiter für Kundenbeziehungen bei Ikea, der "Lebensmittel Zeitung".

Wer den Kaufbeleg vorlegt, kann auch gebrauchte Waren umtauschen - alles außer Pflanzen, Produkten aus der "Fundgrube" und Waren, die für den Kunden zugeschnitten wurden, wie Stoffe oder Arbeitsplatten. Damit geht Ikea einen großen Schritt auf seine Kunden zu, denn bisher konnte man nur Neuware zurückgeben - und auch das galt nur 90 Tage lang für originalverpackte Produkte mit Kaufbeleg. Ein besonderes Umtauschrecht hatten bereits Kunden mit einer "Ikea Family"- oder "Ikea Business"-Karte - für sie galt die 90-Tage-Regel laut Internetseite des Unternehmens nicht. Sie konnten sich schon immer länger überlegen, ob sie ein Produkt behalten oder zurückbringen wollen - und mussten dann auch keinen Kassenbon vorlegen.

Erfahrung mit dem uneingeschränkten Rückgaberecht hat Ikea bereits in anderen Ländern gesammelt. In Dänemark und Norwegen gilt die Regelung seit etwa drei Jahren. Ab 2015 können Kunden in Großbritannien und Spanien ihre Waren 360 Tage lang umtauschen. Fristen und Regelungen werden laut Ikea für jedes Land einzeln entschieden und festgelegt.

Konkurrenten räumten ihren Kunden bereits eine Rückgabefrist zwischen 100 oder 120 Tagen ein. Retouren aus dem Online-Geschäft landen oft in den Filialen. "Wir haben die Befristung der Rückgabe intern diskutiert und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass es für unsere Kunden und für uns das Einfachste ist, auf sämtliche Beschränkungen zu verzichten", sagte Nowatzki.

Ob nun tausende Menschen ihre alten Regale und Kleiderschränke zu Ikea zurückschleppen? Ikea reagiert gelassen. "Wir erwarten keinen großen Ansturm", sagte eine Unternehmenssprecherin dem "Stern". Auch mit Waren, die vor dem 25. August gekauft wurden, wolle man kulant umgehen.

Text: win

Mehr zum Thema