Leben mit Kindern

Möbel, die mitwachsen und lustige Accessoires zum Selbermachen - so macht das Leben mit Kindern Spaß.

Möbel, die mitwachsen

Mädchentraum in Pink und Weiß Verspielt und dennoch praktisch sollte es im Zimmer eines Kleinkindes zugehen. Das Bett kann wie eine Insel mitten im Raum oder mit dem Kopfende an der Wand stehen (siehe Grundriss). Hängt man einen Stoffhimmel darüber, wirkt die Schlafstätte noch gemütlicher. Der Streifenteppich vor dem Bett sorgt für warme Füße beim Aufstehen. Die rosafarbene Bettwäsche wurde speziell für BRIGITTE entworfen.

 

So haben wir das Zimmer für ein drei Jahre altes Mädchen geplant: 1. Bett Das Metallbett kann in der Länge von 1,40 m auf 2,00 m ausgezogen werden (Ikea, "Minnen", 79,90 Euro). 2. Regale Zwei Regale, mit Abstand aufgestellt, umrahmen die aus Borden gebaute Puppenküche (Ikea, "Expedit", 99,90 Euro). 3. Tisch Ein Platz zum Basteln und Malen (Piazza Mercato). 4. Schrank Der Holzschrank hat ein Bord, eine Stange und eine Schublade (Kinderkamers, 850 Euro). 5. Schaukelsessel Zum Kuscheln oder Vorlesen, rosafarben bezogen (Ikea, "Lillberg", 89,90 Euro). Tipp: Bei viel Platz ist der Sessel eine gute Ergänzung.

 

Neue Farben für das große Kind Pink spielt nicht mehr die Hauptrolle, jetzt sorgt kühles Blau für ein bisschen mehr Nüchternheit. Der stabile Holzschrank hat die Jahre gut überstanden, und das ausgezogene weiße Metallbett macht sich auch im Zimmer einer Zehnjährigen prima. Häkelteppich, Korbnachttisch und Nachttischlampe haben mit ihren pastelligen Farben und geschwungenen Formen für Erwachsene fast schon nostalgischen Charme - Kinder finden sie ganz einfach cool.

 

So könnte das Zimmer eines zehn Jahre alten Mädchens aussehen: 1. Bett Das Metallbett ist mitgewachsen und hier auf seine volle Länge von 2,00 m ausgezogen (Ikea, "Minnen", 79,90 Euro). 2. Regale Die zwei Regale (Ikea, "Expedit", 99,90 Euro) stehen jetzt rechts und links vom Schreibtisch (Lampert). 3. Schaukelsessel Für dieses Zimmer bekommt er einen blauen Bezug (Ikea, "Lillberg", 89,90 Euro). Auch hier gilt: wenn Sie für ihn genügend Platz haben. 4. Schrank Der Holzschrank mit dem Bord, einer Kleiderstange und einer Schublade ist auch für ein zehnjähriges Kind noch groß genug (Kinderkamers, 850 Euro).

Zum Selbermachen

Improvisation ist die Mutter der Puppenküche Spielküche: ganz einfach selbst gebaut - ein Gestell mit drei Borden, ein Hängeregal, Schubkästen und Körbe, eingerahmt von zwei Regalen. Das Spielchaos kann abends von einem Vorhang verdeckt werden.

 

So wird die Puppenküche zum Arbeitsplatz



Sie brauchen: Zwei Regale. Für die Puppenküche: Gestell mit drei Borden, Hängeregal mit Schubfächern, Regalbrett, Holzplatte für die "Kochfelder", Brett als Verbindung über den Regalen, Vorhangschiene, Gardinenstoff. Für den Schreibtisch: Tischgestell und Schreibtischplatte

So wird's gemacht: Für die Küche stellen Sie die beiden Regale so weit auseinander, dass die von Ihnen gekauften Borde und Regalteile dazwischen passen. Legen Sie ein Brett über die beiden Regale und verschrauben sie es. Bemalen Sie die kleine Holzplatte mit Kochfeldern oder kleben Sie schwarzen Filz auf. Befestigen Sie die Platte dann auf dem obersten Bord des Untergestells. Falls Sie eine Leiste mit Drehknöpfen anbringen wollen, so schrauben Sie diese gegen die Vorderseite der Platte mit den Kochfeldern. Befestigen Sie die Vorhangschiene oben an dem Brett über den Regalen und hängen Sie daran die Vorhänge auf.

Wenn das Kind größer ist und für die Hausaufgaben einen Schreibtisch braucht: einfach die Regale rechts und links direkt an die Schreibtischplatte stellen.

Dekorativ Den rosafarbenen Baum und die unifarbenen oder gestreiften grünen Blätter können Sie aus den Tapeten "Rosy Posy", "Kalamuari" und "Crayon Stripe" ausschneiden und an die Wand kleben (Designers Guild).

 

Glückspilz-Kissen Das Schmusekissen aus weichem Fleecestoff mit aufgefilztem Pilz und Blütenpailletten ist ein echter Hingucker. Und so machen Sie es selbst:

Sie brauchen: ca. 50 cm x 100 cm Baumwollfleece in Dunkelrosa, je ca. 20 g Filz- oder Märchenwolle in Fuchsia und Naturweiß, je ca. 10 g in Rot und Hellgrün, je ca. 2 g in Dunkelgrün, Gelb und Rosa, waschbare Rocaillesperlen in Pink, Transparent und Weiß, feine Filznadel, Schaumstoffunterlage zum Filzen, 4 kleine Druckknöpfe zum Aufnähen, Kissenfüllung 35 x 35 cm, Blütenpailletten bunt gemischt (von Gütermann)


So wird's gemacht: Den Fleecestoff waschen und nach dem Trocknen auf die Maße 35 x 75 cm zuschneiden (inkl. Nahtzugaben). Dann alle Schnittkanten des Kissens im Zickzackstich versäubern und den Stoff an jeder der beiden kurzen Seiten einschlagen und einen 1 cm breiten Saum feststecken und nähen.

Nun den vorbereiteten Fleecestoff so um ein 35 x 35 cm großes Stück Karton legen, dass die beiden gesäumten Kanten auf der Rückseite des Kartons in Höhe von circa 10 cm um 4 cm überlappen. Den Stoff auf dem Karton mit Stecknadeln befestigen.

Jetzt kann das Glückspilzmotiv übertragen werden. Entweder Sie zeichnen die Pilze nach der Abbildung, oder Sie drucken sich die Vorlage ( auf die Lupe klicken) aus. Dann den Ausdruck auf eine dünne Pappe kleben, an den Konturen entlang ausschneiden.

Diese Schablone auf den Fleece legen und mit dem Stift entlang der Linien nachzeichnen. Den gewünschten Schriftzug in Schreibschrift leicht schräg aufbringen. Den Schaumstoff als Filzunterlage zwischen Stoff und Karton schieben. Die weiße Wolle für den großen Pilzstiel dick innerhalb der Konturen auflegen und mit der Filznadel durch wiederholte, gleichmäßig verteilte Stiche aufbringen. Dabei die Filznadel immer senkrecht einstechen. Zwischendurch den Fleece immer wieder vorsichtig von der Unterlage lösen. Danach die fuchsiafarbene Wolle mit etwas roter Wolle verzupfen und damit den Pilzhut herstellen. Nun die weißen Punkte und die dünne Kontur am Hutrand filzen. Auf die gleiche Art, nur noch dicker und plastischer, den kleinen Pilz auf den Rand des großen Pilzstiels arbeiten. Die Wiese in Hellgrün festnadeln und dann einige dunklere Halme einarbeiten. Als gefilzte Blüten werden kleine Kügelchen in Fuchsia, Gelb und Rosa mit einem andersfarbigem Blütenmittelpunkt mit einigen Stichen mit der Filznadel fest gestochen. Zuletzt den Namenszug auffilzen. Dazu dünne Strähnen aus der Wolle herausziehen, zwischen den Fingern vorrollen und dann mit der Nadel auf den Fleece auffilzen. Jetzt noch Blütenpailletten mit je einer Perle als Mittelpunkt aufnähen.

Den Fleece von Schaumstoff und Karton lösen, auf links wenden und so stecken, dass sich später wieder der überlappende Verschluss auf der Rückseite ergibt. Das Kissen zusammennähen und wenden. Die vier Druckknöpfe in die Verschlussklappe einnähen und auf den sichtbaren Saum der Klappe im Abstand von 1 cm bunte Blütenpailletten mit Perlen aufnähen.

 

Kuscheliges Strickkissen Ein Kissen mit Beigabe - das hat nicht jeder. Auch das können Sie mit etwas Geschick selbermachen:

Sie brauchen: 2 x 50 g Merinowolle in Orchidee (Farb-Nr. 33, Schachenmayr nomotta über Coats GmbH), 2 x 50 g Merinowolle in Natur (Farb-Nr. 02, Schachenmayr nomotta), Stricknadeln in Stärke 4, Wollreste in Fuchsia, Grün und Gelb, Kissenfüllung 35 x 35

So wird's gemacht: Die Wolle beim Stricken doppelt nehmen, damit das Kissen schön kuschelig wird. Ein Drittel der doppelt genommenen Wolle in Natur als Wollknäuel aufwickeln. Mit der übrigen Wolle in Natur 60 Maschen anschlagen und 12 Reihen rechte Maschen stricken.

Damit man den Rahmen erhält, werden die äußeren 6 Maschen mit der Wolle in Natur weiter nur rechts gestrickt. Die Wolle in Orchidee wird in den Hinreihen rechts, in den Rückreihen links gestrickt. Damit die naturfarbene Wolle nicht hinten weitergeführt werden muss, wird mit dem zusätzlichen Wollknäuel gearbeitet. Nach insgesamt 86 Reihen werden wieder 12 Reihen mit allen 60 Maschen in der naturweißen Wolle rechts gestrickt.



Für das Täschchen 20 Maschen anschlagen und 36 Reihen rechte Maschen stricken. Das kleine Strickstück mit der Sticknadel und naturweißer Wolle mittig auf die Vorderseite des Kissens nähen. Für die größere Blüte die fuchsiafarbene Wolle ca. 10-mal um drei gestreckte Finger wickeln und in der Mitte abbinden. Für die kleinere Blüte die Wolle circa 8-mal um zwei Finger wickeln, abbinden und beide Blüten etwas auffächern. In die Blütenmitte einige gelbe Fäden einziehen und sehr kurz abschneiden. Dann die Blüten nach der Abbildung auf das Täschchen nähen.

Mit der grünen Wolle die Blütenstängel und Blätter aufsticken. Die Rückseite genau wie die Vorderseite stricken, nur ohne Tasche und ohne Blumen. Dann die Vorderseite bündig mit der Rückseite vernähen. Ca. 15 cm offen lassen und das Kissen einziehen. Jetzt den Rest vernähen und zuletzt das Lieblingstierchen hineinstecken.

Falls Sie den Frosch im Strickkissen auch selbermachen wollen, finden Sie hier die Anleitung.

Weitere schöne Dinge fürs Kinderzimmer

Das feuerrote Spielsofa Ob zum Toben, Schlafen oder Hüttenbauen - durch seine variablen Module lässt sich das Sofa nach Lust und Laune verwandeln. Genau das richtige für Kinderzimmer-Indianer. Die Bezüge gibt es in vielen verschiedenen Farben und drei Materialien: Baumwolle, Leinen oder Wolle. Von Nume Design

Fröhliche Schmusedecken Nehmen wir heute das Auto oder die Eisenbahn? Egal, die kunterbunten Babydecken sind beide so gemütlich, dass man gar nicht mehr aussteigen, pardon, aufstehen mag. Material: 100% Fleece, Größe: 70 x 100 cm. Von Apple Pey

Mensch, bist du groß geworden... Alle Eltern kennen das: Eben war das Kind noch ein rosa Würmchen mit Beinen, und im nächsten Moment kann es schon Purzelbäume machen und Wikingerschiffe malen. Wie gut, dass dieses Möbel quasi mitwächst: Sobald Ihr Nachwuchs aus dem Wiegenalter raus ist, kann es mit wenigen Handgriffen zur Sitzbank umfunktioniert werden. Aus weiß lackiertem Kiefernholz. Von Jantuma

Ein Pouffe für alle Fälle Draufsitzen, herumrollen - dieses bequeme und feste Sitzkissen der Designerin Anne Claire Petit macht Freude. Der robuste Leinenüberzug ist mit Kreuzstichmotiven in verschiedenen Pastelltönen bestickt. Rot oder kräftiges Hellblau. Höhe 28 cm / Durchmesser 36 cm. Zu bestellen unter: www.littlecompany-shop.com

Häkeltierchen Ob kuscheln, knuffen oder knautschen - diese Kollegen machen wirklich alles mit. Zu bestellen unter www.nostalgieimkinderzimmer.de

Ein Stuhl aus Papier Haben Sie auch einen kleinen Picasso zu Hause? Dann warten Sie nicht, bis er anfängt, die Wände anzumalen, sondern beglücken Sie ihn mit diesem inspirierenden Möbel. Die 500-Meter-Rolle reicht locker für zwei bis drei Jahre intensives Schaffen. Von Charlotte Friis Design Studio.

Produktion: Susanne Neissner-Schindler Styling: Frauke Jank Fotos: Jeanette Schaun & Thomas Neckermann BRIGITTE Heft 12/06
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.