No Problem!

Die Tage werden kürzer. Ich möchte aber weiter mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Leider funktioniert mein Licht nicht. Was kann ich selbst überprüfen, bevor ich das Fahrrad in die Werkstatt gebe?

Diese Frage haben wir in der Brigitte.de-Community gestellt.

Die beste Antwort

Von Brotus:

Ich gehe mal von dem klassichen Fall einer Fahrradbeleuchtung aus. Also, ein Dynamo, Licht vorn und hinten.

Erstmal sollte man den sichtbaren Teil der Kabel auf Beschädigung untersuchen und die offen liegenden Kontakte auf Sauberkeit und festen Sitz überprüfen. Sofern bloß eines der beiden Lichter nicht geht, ist meist die Glühbirne defekt. Also Deckel der Lampe öffnen (Schraube oder Raste) und wechseln. Gehen beide Lichter nicht, könnte es sich im einfachsten Fall um den Ausfall beider Glühlampen handeln. Aber hier geht ohne Elektrokenntnisse schon wilde Spekulation los. Bei einem Außenläuferdynamo kann man noch schauen ob dieser gut am Reifen anliegt und sich mitdreht (mit nassen Reifen testen). Aufgrund moderner Technik an heutigen Fahrrädern (Nabendynamo, Standrücklicht, Halogenlicht vorn, Draht im Rahmen liegend) ist eigentlich ohne einem Multimeter keine richtige Diagnose mehr möglich.

Die Antwort wird mit einem Hörbuch aus der neuen BRIGITTE-Reihe Starke Stimmen ausgezeichnet.

Weitere Tipps der Userinnen finden Sie direkt in der Brigitte.de-Community.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.