VG-Wort Pixel

Farbpsychologie Das verrät deine Wandfarbe über deine Persönlichkeit

Farbpsychologie: Frau streicht neue Wandfarbe
© kitzcorner / Shutterstock
Sag' mir, wie du wohnst, ich sag' dir, wer du bist … Wir tauchen in die Farbpsychologie ein und verraten, was eine Wandfarbe über die Persönlichkeit aussagt!

Worauf achtet man als erstes, wenn man eine Wohnung betritt? Die Wandfarbe! Und dessen ist man sich meist nicht einmal bewusst. Doch Farben haben einen unterschätzten Einfluss auf einen Raum, aber auch auf uns. Die Lieblingsfarbe eines Menschen sagt daher oftmals viel mehr über ihn aus, als er selbst vielleicht vermuten mag. Je nach Stimmung kann man sich eher zu hellen oder gedeckten Farben hingezogen fühlen, manchmal ist uns auch gar nicht nach Farbe zumute und wir lassen eine Wand weiß. Dahinter kann Faulheit stecken – oder eine unterbewusste Entscheidung.

Die Farbpsychologie schlägt zu! Es lohnt sich also, auch im Alltag mal einen Blick auf die Wandfarbe zu werfen – zum Beispiel beim nächsten Date, denn sie kann dir spannende Infos verraten …

Farbpsychologie: Was die Wandfarbe über den Bewohner aussagt

Weiß

Wer seine Wände weiß lässt, hat oftmals die Sorge, einer anderen Farbe würde man schnell überdrüssig werden. Daraus kann sich auch im wohnungsfernen Leben eine gewisse Unsicherheit ableiten. Die Angst vor falschen Entscheidungen und sich festzulegen sind Probleme, die einen Weißwändler begleiten. Gleichzeitig sind Menschen mit weißen Wänden jedoch treu, empathisch, anpassungsfähig und treten neuen Kontakten besonders unvoreingenommen entgegen. Ihre Neutralität und Ehrlichkeit machen sie zu guten Freund:innen.

Rot

Rot ist – Überraschung ­– die Farbe der Leidenschaft. Wer eine Wand in knalligem Rot streicht, hat Mut und wahrscheinlich auch eine ordentliche Portion Temperament, das für eine gewisse Meinungsbeharrlichkeit sorgt. Rote Wände sprechen aber nicht nur für einen selbstbewussten, sondern auch sehr herzlichen Menschen, der andere gerne bestärkt.

Helle Blautöne

Die Assoziationen zu Himmel und Meer sind naheliegend, hier haust ein Mensch mit einem ausgeprägten Freiheitsdrang. Hellblaue Wände lassen Räume größer wirken. Auf andere Menschen kann man zunächst etwas unnahbar wirken. Fühlst du dich zu der Wandfarbe hingezogen, brauchst du zwar viel Freiheit, holst dir dieses Gefühl aber gerne nachhause, denn gleichzeitig bist du bodenständig und heimatliebend. Hellblau strahlt zudem Gelassenheit aus.

Grau und Schwarz

Wow, der:die traut sich aber was, ist der erste Eindruck bei einer schwarzen Wand. Dabei sind diese Personen meist eher zurückhaltend. In ihrem Inneren sprudelt die Kreativität, sie sind facettenreich, tolerant, vertrauensvoll und totale Individualisten.

Gelb-Orange

Gelb- und Orangetöne strahlen Fröhlichkeit und Leichtigkeit aus. Wer seine Wände in diesem Farbspektrum streicht, gilt als extrovertiert und aktiv. Im Umgang mit Menschen sind Gelb-Orange-Wändler positiv, laut und lachen viel. Das Glas ist stets halbvoll statt halbleer.

Kräftige, helle Grüntöne

Grüne Wände rufen nach Harmonie und Abwechslung. Ihren Bewohner:innen darf nie langweilig werden, sie mögen es, in der Natur unterwegs zu sein und sind aktiv. Ihr Humor macht sie besonders beliebt.

Gedeckte Blau- und Grüntöne

Hier sehnt sich jemand nach Ruhe und Geborgenheit. Vielleicht wirken Personen mit diesen Wandfarben nach außen hin offen, kreativ und sprudelnd, Zuhause brauchen sie aber einen Rückzugsort und sind eher introvertiert. Dunkle Blau- und Grüntöne stehen für Zurückhaltung, Kreativität und Verträumtheit. Ein leichtes Kontrollbedürfnis lässt sich aber auch nicht leugnen.

Brauntöne

Helle Brauntöne, wie beige, sind oft ein Kompromiss zu weißen Wänden, da sie etwas wärmer wirken. Ihre Bewohner:innen sind naturnah, beständig und geerdet. Im Sozialleben gelten sie als zuverlässig und freundlich, auch im Berufsleben oder in der Berufswelt treten sie erfrischend pragmatisch und unkompliziert auf.

Rosa

Rosarote Wolken … diesen Kindertraum erfüllen sich manche Prinzessinnen und Prinzen dann im Erwachsenenalter. Sie gelten als sehr empathisch, rücksichtsvoll und verträumt. Diese Menschen sind romantisch, sehr sensibel und emotional.

mjd Brigitte

Mehr zum Thema