Gebäck und Cookies aus England und Australien

Inspiriert durch den Film "Australia" gibt es hier englisches Teegebäck, wie Lady Sarah Ashley, die weibliche Hauptperson des Films, es gerne zum Tee isst. Als Gegensatz zu dem feinen Gebäck gibt es noch ein Rezept für Letherwood Honey-Cookies und Whisky-Fudge Cookies, welche zu Australien passen

Rezept für Gold-Biskuittaler

Die feinen Gold-Biskuittaler sind unverzichtbar zu einer richtigen Tee-Stunde. Aber auch in unsere deutsche Weihnachtszeit passen sie hervorragend.

Zubereitung Mehl, Mandeln, Zucker, Salz und kalte Butterflöckchen mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 60 Minuten im Kühlschrank aufbewahren.

Den Teig zu einer ca. 3 cm Rolle formen und in brauenen Zucker wälzen. Fingerdicke Scheiben abschneiden und flach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Scheiben sollten nicht zu dünn sein, da sie sonst zu schnell durchbacken!

Etwa 10 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad backen, bis sie leicht Farbe annehmen. Abkühlen lassen, fertig!

>> Auf den nächsten Seiten: Rezepte für Rosenwasser-Shortbread, Leatherwood Honey-Cookies und vieles mehr

Rosenwasser-Shortbread

Ersetzt der Afternoon-Tea das Lunch, wird auch gern feines Shortbread zum Tee gereicht - im Film bevorzugt Lady Ashley (Nicole Kidman) dabei die luxuriöse Variante - mit einem Hauch von Rosenwasser!

Zubereitung

Die Butter mit Zucker und Salz schaumig rühren. Das Rosenwasser vorsichtig zufügen - nicht mehr stark quirlen! Das Mehl in Teilen zufügen, mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Je nach Belieben können zusätzlich kleine Zitronat- und/oder Rosinenstückchen zugegeben werden. Abgedeckt 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Den Teig in eine gebutterte und mit Paniermehl ausgestreute eckige hohe Backform geben, oder mind. 2cm dick direkt auf dem ungefetteten Backblech ausrollen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen. Das noch heiße Shortbread mit einem Messer in Rechtecke schneiden.

>> Auf den nächsten Seiten: Rezept für Mandelbutter-Bällchen und Chilli Brownies

Rezept für Mandelbutter-Bällchen

Die kleinen Mandelbutter-Bällchen sind kleine Kalorienbomben - dafür herrlich leicht und einfach zu köstlich!

Zubereitung 120g Butter, 80g Puderzucker und eine Prise Salz glatt rühren. Ei unterrühren. Das Marzipan so fein wie möglich raspeln, mit dem Eiweiß, den restlichen Teilen Butter und Puderzucker zu einer glatten Masse verrühren und dazugeben. Mehl und Mandeln zufügen. Teig abgedeckt für ca.1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Teig zu kleinen Kügelchen formen und in Puderzucker wälzen. Im vorgeheizten Backofen ca. 5 - 10 Minuten bei 150 Grad backen.

>> Auf den nächsten Seiten: Cookies

Leatherwood Honey-Cookies

Honigliebhaber aus aller Welt schwören auf australischen Leatherwood-Honig - der Leatherwood-Baum aus den tasmanischen Wäldern gibt dem Honig seinen kräftigen gelben Geschmack und seine fein-cremige Konsistenz.

Zubereitung Die Butter mit dem Honig langsam zerlassen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Ei, Zucker und Zimt der Honig-Butter-Mischung zugeben und glatt verrühren. Gemahlene Haselnüsse und Mehl zufügen. Ganze Haselnüsse grob hacken und unterheben. Den Teig zu einer kräftigen Rolle formen und in fingerdicke Scheiben schneiden. Mit den Handballen leicht flach drücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 180 Grad 10 bis 15 Minuten backen. Leatherwood Honey-Cookies halten in der geschlossenen Dose mehrere Monate - die ideale Wegzehrung für einen Aufenthalt im tasmanischen Regenwald!

>> Auf den nächsten Seiten: Australische Brownies und Cookies

Chili-Brownies

Besonders gut, wenn man sich ausgepowert fühlt: Die feurigen Chili-Brownies sorgen dafür, dass alle Lebensgeister wieder erweckt werden!

Zubereitung Die Zartbitter-Schokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen. Walnusskerne und Macadamia-Nüsse grob hacken. Zucker, Eier und Salz cremig rühren, weiche Butter dazugeben und verquirlen. Chilischoten in sehr kleine Stückchen schneiden, unterrühren. Schokolade dazugeben. Nach und nach Mehl und Kakao dazugeben. Sollte der Teig zu fest werden, den Kakaoanteil ein wenig reduzieren. Walnusskerne und Macadamia-Nüsse unterheben. Teig in eine gebutterte, mit Paniermehl ausgetreute hohe, eckige Backform füllen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad auf der 2. Schiene von unten 20 - 30 Minuten backen. Der Teig soll innen noch saftig sein - nicht zu stark durchbacken! Abkühlen lassen. In großformatige Rechtecke teilen.

>> Auf der nächsten Seite: Whiskey-Fudge Cookies

Whiskey-Fudge Cookies

Passt perfekt zur kalten Jahreszeit, und zwar nicht nur für Großväter: Whiskey-Fudge Cookies und einem alten Single Malt Whisky am Kaminfeuer.

Zartbitterschokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen. Mehl, Natron und Salz mischen. Butter, braunen Zucker cremig rühren. Eier einzeln dazugeben und gut unterrühren. Die geschmolzene Schokolade dazugeben. Die Mehlmischung in Teilen untermengen, die Haselnüsse unterheben. Den Teig zu recht großen Kugeln formen, in jede Kugel ein dickes Stück Karamel geben. Die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und leicht flach drücken. Ca. 10 Min. im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Minuten backen, bis die Cookies eine goldbraune Farbe annehmen. Nicht zu dunkel werden lassen, sonst werden sie zu trocken. Abkühlen lassen. Tipp: Am besten schmecken die Cookies noch leicht warm - wenn der Karamelkern innen noch flüssig ist!

Idee und Umsetzung: Twentieth Century Fox und Julies Cakes
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.