15 Tricks, die dein Schlafzimmer gemütlicher machen

Dein Schlafzimmer sollte der gemütlichste Ort deiner Wohnung sein – schließlich verbringst du ein Drittel des Tages darin! Hier kommen 15 Tricks, wie du dein Schlafgemach noch gemütlicher zaubern kannst.

Etwa ein Drittel des Tages verbringen wir bei der Arbeit. Ein Drittel des Tages verteilt sich auf den Arbeitsweg, Einkäufe, Freunde treffen, Fernsehen. Das letzte Drittel verbringen wir im Schlafzimmer.

Somit ist es der wichtigste Raum in unserer Wohnung. Hier füllen wir unsere Energiereserven wieder auf. Hier träumen wir. Hier führen wir die intimsten Gespräche mit unserem Partner.

Alles sehr gute Gründe, warum wir das Schlafzimmer bewusst gemütlich einrichten sollten! Hier soll die Oase des Glücks entstehen, ein Zufluchtsort vor jeglichem Stress. Eine kleine friedliche Welt für sich.

1. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Kerzenschein

Flackerndes Feuer erzeugt bei uns ein Gefühl von Geborgenheit und Wärme. Ideal, um einen Raum gemütlich erscheinen zu lassen. Ein paar Kerzen im Zimmer verteilt können dabei Wunder wirken! 

Ob einzelne Teelichter, dicke Standkerzen oder Schwimmkerzen – der Markt bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, dein Schlafzimmer ins richtige Licht zu setzen.

2. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Sitzecke

Ein Tischchen und Stühlchen mit Sitzpolster am Fenster (oder in einer Ecke) lässt den Raum sofort einladender erscheinen. Wer genug Platz hat, kann auch eine kleine Couch im Schlafzimmer deponieren. Jede Sitzgelegenheit macht einen Raum heimeliger (gilt übrigens auch für große Flure!).

Genutzt werden kann die Ruhe-Insel etwa als Leseecke, zum abendlichen Tagebuchschreiben oder für schlaflose Nächte, an denen man einfach nur aus dem Fenster schaut und seinen Gedanken freien Lauf lässt...

3. Schlafzimmer gemütlicher machen mit einem Regal hinterm Bett

Ein – bestenfalls hölzernes – Regal hinter dem Bett, macht die Schlafstätte gleich viel häuslicher. Ob du sie mit Kerzen dekorierst oder mit Fotos deiner Liebsten, ist natürlich dir überlassen. Auch kleine Bettleuchten und Bücher können darauf deponiert werden.

Das Regal schafft eine Distanz zur kühlen Wand, lässt den Raum direkt wohliger wirken. Für den extra Kuschel-Kick können auch kleine Deko-Kissen ins Regal gelehnt werden.

4. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Bildern

Fotos und Bilder an kahlen Wänden lassen jeden Raum harmonischer wirken und laden zum Verweilen ein. Wenn es gemütlich werden soll, gilt die Regel: Je dicker der Rahmen, desto besser! Wenn es in die Einrichtung passt, kann man gerne zu warmen Materialen greifen. Bilderrahmen aus Holz oder stoffumwickelte Rahmen strahlen Behaglichkeit aus.

Magst du keine Bilderrahmen, kannst du alternativ eine Fotowand basteln. Dazu die ausgewählten Fotos ganz nah aneinander hängen (oder kleben), sodass sie den Anschein einer Tapete machen. Voilà, das Schlafzimmer strahlt Persönlichkeit aus – und die Fotos inspirieren womöglich zu schönsten Träumen...

5. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Pflanzen

Eine Blume sagt mehr als tausend Worte – so könnte der Leitspruch lauten für ein beschauliches Interieur. Pflanzen hauchen jeder Wohnung Leben ein und vermitteln den Eindruck von friedlicher Natur.

Ob ein schicker Blumenstrauß (frei dem Motto: Geschenke für mich selbst) in einer Keramikvase oder eine Grünpflanze – erlaubt ist, was gefällt. Besonders geeignet sind folgende Pflanzen im Schlafzimmer: die Birkenfeige (filtert Schadstoffe), der zart duftende pinke Jasmin (sorgt für eine erholsamere Nacht), die pflegeleichte Aloe Vera (setzt Sauerstoff frei), die üppige Goldfruchtpalme (befeuchtet die Luft) oder der allbekannte echte Lavendel (hilft beim Einschlafen).

6. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Kuscheldecken & Kissen

Es gibt einige Dinge im Leben, von denen man nicht genug bekommen kann. Dazu gehören – neben Schokolade – eindeutig auch Kuscheldecken! Sie sind flauschig, schmiegsam, mollig – ein absolutes Must-Have für ein gemütliches Schlafzimmer.

Und wo deponiert man die – am besten farbenfrohen – Decken? Keine Frage – wo auch immer du willst! Auf breiten Fensterbänken, Stühlen, Sesseln, in freien Regalen, auf dem Bett selbst: deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Übrigens: Auch Kissen erfüllen diesen Zweck. Bezüge aus Wolle, Baumwolle oder Fleece erzeugen optisch Wärme (Seide und Leinen wirken kühlend).

7. Schlafzimmer gemütlicher machen mit dem richtigen Licht

Warmes Licht lässt uns zur Ruhe kommen und vermittelt Bequemlichkeit. Idealerweise greift man zu Lampen mit Stoffschirmen – ob an der Decke, Wand oder am Nachttisch.

Grelles Neonlicht muss dagegen draußen bleiben! Kaltes Licht wirkt anregend und hat im Schlafzimmer nichts verloren.

Tipp: Auch die Wandfarbe macht viel aus. Wer eine Wand mit warmtöniger Farbe streicht (etwa mit einem natürlichen Ton wie Honig, Sandfarbe, Karamell oder Elfenbein) macht das Zimmer direkt um einiges lauschiger. 

8. Schlafzimmer gemütlicher machen mit den richtigen Vorhängen

Gardinen und Vorhänge machen einen Raum trauter, wenn sie von der Decke bis zum Boden reichen. Man fühlt sich sicherer, umarmter, als bei der kurzen Variante.

Für die Stoffe gilt: Nicht so dick, dass sie das Zimmer düster erscheinen lassen, aber auch nicht so dünn, dass man von außen ins Zimmer schauen kann.

Die Kombi aus Gardinen und Vorhängen ist ein idealer Weg, um Licht herein zu lassen oder sich abzuschirmen.

9. Schlafzimmer gemütlicher machen mit flauschigem Teppich

Je dicker der Teppich ist, desto gemütlicher wirkt er (und fühlt sich by the way auch so an, wenn man barfuss drüber schlendert). Wer genug Platz hat, kann auch verschiedene Teppiche miteinander kombinieren, z.B. ein Flokati am Bett und ein Hochflor-Teppich vor dem Kleiderschrank.

Am praktischsten ist es, den Teppich neben das Bett zu legen. Wer will schon morgens als erstes auf kaltem Boden stehen?! 

10. Schlafzimmer gemütlicher machen mit gefüllten Ecken

Leere Ecken wirken kühl und kahl – sie sollten möglichst vermieden werden. Am besten gelingt es mit einer schicken Skulptur, einer hohen Palme oder einem Eckregal.

 Eine hübsch dekorierte Ecke wirkt gleich viel sanfter. Kleine Eckregale können mit persönlichen Erinnerungsstücken oder Familienfotos bestückt werden. Bücher machen aus jedem Regal eine kleine Wohlfühloase.

11. Schlafzimmer gemütlicher machen mit einer Bank am Bett-Fußende

Wer kein Kopfteil oder Regal hinter das Bett stellen möchte (s. Punkt 3) kann auch eine Bank oder Truhe ans Fußende des Bettes stellen. Sie rundet die Einrichtung ab und kann ganz nebenbei auch noch als Ablagefläche genutzt werden.

Natürlich kannst du sie auch mit Kissen oder Kuscheldecken dekorieren – so wird sie zum Hingucker schlechthin!

12. Schlafzimmer gemütlicher machen mit der richtigen Bettwäsche

Bettwäsche ist nicht gleich Bettwäsche. Die Materialen können darüber entscheiden, ob der ganze Raum arm wirkt oder eisig. 

Für ein gemütliches Schlafzimmer sorgt Bettwäsche aus

  • Baumwolle
  • Biber
  • Frottee
  • Flanell
  • Seersucker (für den Sommer geeignet)

Einen kühlen Eindruck hinterlassen hingegen Perkal, Seide, Satin und Jersey.

Wer jetzt sein ganzes Bettwäsche-Sortiment nicht austauschen will, kann zu Tagesdecken greifen. Hier gilt – wie im übrigen auch bei Bettwäsche: je fröhlicher die Farben, desto besser! Auch Muster wirken: Karo wirkt zum Beispiel sehr heimelig.

13. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Lichterketten

In der Weihnachtszeit wird es schön kuschelig in den Wohnungen. Nicht ganz unschuldig daran sind die Lichterketten, die schon lange nicht mehr bloß Weihnachtsbäume schmücken, sondern auch Regale oder Wände.

Das schummrige Licht der kleinen Lämpchen sorgt für eine hyggelige – und durchaus romantische – Atmosphäre im Schlafzimmer.

Bei der Farbwahl bitte darauf achten, dass das Licht nicht zu kühl erscheint (s. Punkt 7). 

14. Schlafzimmer gemütlicher machen mit einem Himmelbett

Haben wir nicht alle schon mal von einem Himmelbett geträumt? Es muss ja nicht gleich ein Luxusartikel sein. Mit großen Tüchern, alten Bettlaken oder simplen Insektenschutznetzen lässt sich ein wundervolles Himmelbett zaubern!

Tipp: In Kombination mit Lichterketten sind leicht transparente Stoffe an Wand oder Decke ein absoluter Hingucker!

15. Schlafzimmer gemütlicher machen mit bunten Highlights

Ob ein dezenter Farbanstrich (etwa ein Farbstreifen an der Wand), bunte Vorhänge, knallige Deko-Kissen oder schmuckvolle Kästen unter dem Bett: Farbnuancen schmücken nicht nur das Schlafzimmer, sondern lassen es auch gemütlicher erscheinen.

Der Vorteil von großen Kästen oder kleinen Kisten: Sie bieten ausreichend Stauraum für rumliegenden Krimskrams! 

Videotipp: So stark verändert ein Schlafzimmer-Fernseher dein Sexleben

Fernseher im Schlafzimmer: Halbnacktes Paar guckt unbefriedigt im Bett auf den Fernseher
kao

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.