Basteln mit Gips: Anleitung und Ideen

Gips ist ein äußerst vielseitiges Material, das für die unterschiedlichsten Bastelprojekte eingesetzt werden kann. Hier erfährst du, wie du Gips zum Basteln nutzen kannst. Außerdem zeigen wir dir noch tolle Projektideen.

Basteln mit Gipsbinden

Vorbereitungen: 

Tipp: Achtet beim Kauf der Gipsbinden auf qualitativ hochwertige Exemplare. Diese lassen sich besser verarbeiten und fransen am Rand nicht aus.

  • Stelle zur Verarbeitung der Gipsbinden ein Schälchen warmes Wasser bereit, in das die Gipsbinden später einzeln getaucht werden. 
  • Gipsbinden sind besonders beliebt, um zum Beispiel Gesichtsmasken zu erstellen. Beachte hierbei, dass vorher eine dicke Schicht Melkfett oder Vaseline aufgetragen werden muss, um die Haut zu schützen. Gerade auch die Stellen mit Körperbehaarung (Wimpern, Augenbrauen) müssen mit einer extra dicken Schicht geschützt werden. Den Haaransatz kannst du mit Folie schützen. 
  • Schütze deinen Arbeitsbereich mit einer Folie oder einer Wachstischdecke.
  • Trage alte Kleidung, wenn du mit Gips arbeitest.
  • Schneide die Gipsbinden auf die entsprechende Größe zurecht. 

Anleitung:

  1. Beginne bei deinem Werkstück an einer Seite (nicht mittig) und arbeite dich vorwärts.
  2. Lege Binde um Binde mit der beschichteten Gips-Seite nach oben auf deine Form und streiche sie glatt. Bei der Verarbeitung ist es wichtig, dass sich Bereiche der Gipsbinden immer überlappen und somit verbunden werden. Wenn du einen Gesichtsabdruck machen möchtest, spare unbedingt Nase, Augen und Mund aus.
  3. Verstreiche den Gips immer gut, sodass am Schluss keine Rillen sichtbar sind.
  4. Sobald eine Lage abgeschlossen hast, kannst du mit der nächsten Schicht beginnen. Dein Werkstück sollte aus mindestens zwei Schichten (besser drei oder mehr) bestehen, um die nötige Stabilität zu erreichen.
  5. Lasse deinen Gipsabdruck nun 15 bis 60 Minuten auf der Form trocknen und entferne ihn danach (wenn du einen Gesichtsabdruck machst, reicht eine Viertelstunde zum Trocknen vollkommen aus).
  6. Anschließend benötigt dein Werk noch zwei volle Tage, um komplett durchzutrocknen.
  7. Sobald der Gips durchgetrocknet ist, kannst du gegebenenfalls dünne Stellen nacharbeiten und hier erneut Gipsbinden auflegen.
  8. Arbeite ebenfalls die Ränder nach: Schneide sie dafür mit einer Bastelschere gerade ab und lege anschließend feuchte Gipsbinden darüber, damit die Ränder abgerundet werden.
  9. Lasse alles nochmals gut durchtrocknen.
  10. Wenn du möchtest, kannst du Unebenheiten in dem Gips mit Schleifpapier nacharbeiten und glätten.
  11. Dein fertiger Gipsabdruck kann danach noch bemalt werden und so zur schönen Deko für die Wand werden.
Trockenfilzen: Filztier

Basteln mit Gipspulver

Im Handel ist Alabastergips erhältlich, der auch unter dem Namen Modelliergips bekannt ist. Seine weiße Farbe und feine Struktur sind optimal zum Basteln geeignet.

Vorbereitungen: 

  • Stelle Schüssel, Gips und Wasser bereit. Außerdem benötigst du ein Werkzeug zum Verrühren, z. B. einen alten Löffel.
  • Schütze deinen Werkplatz mit einer Wachstischdecke oder Folie.
  • Trage alte Kleidung

Anleitung:

  1. Rühre das Gipspulver laut Herstellerangaben mit Wasser an. Für flüssigen Gips wird dazu ein Verhältnis von 2:1 mit kühlem Wasser empfohlen. Fülle dafür Wasser in ein großes Gefäß und lasse anschließend Gipspulver hineinrieseln. Achte darauf, dass das Gipspulver langsam in das Wasser gegeben wird, sonst besteht Gefahr, dass Luft eingeschlossen wird.
  2. Sobald der Gips nicht weiter einsinkt und sich eine leichte Schicht auf der Oberfläche bildet, ist das richtige Mischungsverhältnis erreicht. Erst danach werden die Zutaten gründlich verrührt, bis eine homogene Masse entsteht und keinerlei Klümpchen mehr vorhanden sind.
  3. Achte darauf, dass du keine Luft mit einschließt, notfalls können die Luftblasen zum Platzen gebracht werden, indem du gegen die Gefäßwand klopfst.
  4. Warte anschließend 20 Sekunden und rühre erneut die Gipsmasse um, bis sie glatt ist.
  5. Danach sollte der Gips direkt verarbeitet werden, sonst härtet er aus. Der angerührte Gips eignet sich bestens für Gipsreliefs oder zum Gießen von Gipsformen.
  6. Im Bastelladen sind diverse Gießformen erhältlich, in die der flüssige Gips gefüllt werden kann. Nach einer kurzen Trocknungszeit kann der Abguss daraus gelöst werden.

Gipsformen erstellen

  1. Wer keine Förmchen Zuhause hat, kann in einen Karton eine Schicht Sand füllen. Befeuchte den Sand anschließend mit einer Sprühflasche.
  2. Drücke in den Sand ein Motiv deiner Wahl (das können zum Beispiel Dekoobjekte sein).Entferne die Form aus dem Sand – übrig bleibt der Abdruck.
  3. Fülle nun deinen flüssigen Gips in diesen Abdruck und lasse ihn trocknen.
  4. Anschließend kannst du deine Gipsfigur herausnehmen und den Sand abbürsten. Wenn du möchtest, kannst du das fertige Stück weiterverarbeiten und bemalen.

Basteln mit Gips: Ideen von Pinterest  

Eine tolle Idee, die sich aus Luftballon und Gipsbinden basteln lässt: DIY Lichtschalen, die als Kerzenständer, Schale oder gar mit einem Glas in der Mitte als Blumenvase genutzt werden können.

Garantiert eine außergewöhnliche Deko: Mithilfe eines Förmchens, Gips, Draht und eines Reagenzglases zauberst du eine ausgefallene Vase.

Eine kleine Deko zu Ostern ist mit Gips und kleinen Luftballons ruckzuck hergestellt. Über dieses Mitbringsel freut sich auch die beste Freundin.

Du bist auf der Suche nach weiteren Ideen und DIY-Projekten? Hier haben wir tolle Ideen zum Basteln mir Korken, Basteln mit Papier und Basteln mit Butterbrottüten.

Wenn du dich mit anderen über die Themen DIY und Basteltrends austauschen möchtest, dann schaue doch mal in unsere Community.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.