Bienenwachstuch selber machen: So einfach geht's!

Bienenwachstücher sind eine wiederverwertbare und ökologische Alternative zu wegwerfbaren Folien. Hier erklären wir dir, wie du ein Bienenwachstuch ganz einfach selber machen kannst.

Frischhaltefolie und Alufolie verursachen viel Müll! Die wiederverwertbare Alternative ist ein Bienenwachstuch, das du ganz einfach selber machen und vielfältig einsetzen kannst. Du brauchst lediglich ein paar Stoffreste und Bienenwachs, um dir eine ökologische Verpackungsmöglichkeit selbst herzustellen. Diese Tücher eignen sich auch wunderbar als Geschenk zum Geburtstag oder zu Weihnachten. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Bienenwachstuch selber machen: Anleitung

Du brauchst:

  • 100 % Baumwollstoff in der gewünschten Größe (gewaschen, Bio-Qualität)
  • Bienenwachs (Pellets, achte auf Bio-Qualität)
  • Nach Bedarf etwas Kokosöl
  • Zackenschere
  • Schmelztiegel
  • Breiter Pinsel (Achte darauf, dass der Pinsel keine Haare verliert)
  • 2 große Stücke Backpapier
  • Bügeleisen

So geht's:

  1. Schneide den Stoff in der gewünschten Größe mit einer Zackenschere zu: Durch die Zackenschere verhinderst du das Ausfransen. 
  2. Lege eine Lage Backpapier auf deine Arbeitsfläche (größer als dein Stoffstück). Positioniere den Baumwollstoff darauf. 
  3. Schmelze die Bienenwachspellets in einem Schmelztiegel oder in einem Glas im Wasserbad. Du kannst etwas Kokosöl unterrühren, das macht die Tücher später geschmeidiger.
  4. Sobald das Wachs flüssig ist, verteile es zügig mit einem Pinsel auf dem Stoff. Dabei muss das Wachs nicht überall gleichmäßig verstrichen sein: Durch das Bügeln später wird die Wachsschicht gleichmäßig verteilt. Wichtig ist nur, dass du schnell arbeitest, da sich das Wachs schnell wieder verfestigt.
  5. Lege eine zweite Lage Backpapier auf den Stoff.
  6. Bügele bei mittlerer Hitze über das Backpapier, sodass sich das Bienenwachs darunter gut verteilt. Überflüssiges Wachs wird vom Stoff weg auf das Backpapier geschoben. 
  7. Ziehe das Tuch schnellstmöglich vom Backpapier ab, da es sonst festtrocknet. Halte es für ein paar Minuten in einer geraden Position hoch, bis es getrocknet ist.

Bienenwachstuch: Anwendung

  • Die Tücher eignen sich perfekt, um Obst oder Gemüse einzuwickeln oder Schalen und Schüsseln mit Lebensmitteln abzudecken. Auch für das Pausenbrot ist das Bienenwachstuch bestens geeignet.
  • Halte die Tücher einfach kurz in der Hand – durch die eigene Körperwärme wird das Wachs weich und die Tücher lassen sich in jede beliebige Form biegen.
  • Fleisch und Fisch sollten damit allerdings nicht eingepackt werden!
  • Verwende für Zwiebeln oder Knoblauch ein eigenes Tuch, da der Geruch leicht angenommen werden kann.

Achtung: Die Tücher eignen sich nicht zum Einwickeln warmer Speisen, da das Wachs dann schmelzen könnte. Außerdem solltet ihr die Tücher auch nicht direkt in der Sonne oder neben der Heizung liegen lassen!

Wundermittel für Zuhause: Für so viele Dinge kannst du Mundspülung benutzen

Bienenwachstuch reinigen 

Die Tücher lassen sich ganz einfach mit ein bisschen Spülmittel und lauwarmen Wasser reinigen. Wasche die Bienenwachstücher nicht zu heiß!

Tipp: Sollten sich nach einiger Zeit Risse in dem Wachs bilden, kannst du diese ganz einfach wieder ausbügeln, indem du das Tuch zwischen zwei Lagen Backpapier legst und erneut das Bügeleisen einsetzt.

Du suchst nach weiteren DIY-Ideen in Richtung Zero Waste? Hier zeigen wir dir, wie du Zahnpasta selber machen kannst. Hier gibt es Anleitungen, um Gesichtsmasken selber machen zu können. Wie du Handcreme selber machen kannst, zeigen wir dir wiederum hier.

Du möchtest dich mit anderen über die neuesten Trends im Bereich DIY und Selbermachen austauschen? Dann schaue doch mal in unsere BRIGITTE-Community!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.