Blütezeit

Es ist soweit: Hyazinthen, Tulpen & Co warten nur darauf, uns und die Wohnung mit frischem Duft und fröhlichen Farben in Frühjahrslaune zu bringen. Ob einzeln drapiert oder üppig arrangiert - hier sind die schönsten Ideen. Und Tipps, damit die Blumenpracht auch lange hält.

Primadonna: Eine violette Lenzrose spielt hier die stilvolle Hauptrolle in der zartrosa Vase mit Spitzendekor. Am besten hält der einzelne Stängel in einem mit Wasser getränkten Moosschwamm. Vase, Dose: Barbara Hast; Deckchen: privat.

Blütenrevue: Schöpfen Sie aus dem Vollen: Die Blütenrevue im Blumenladen ist die beste Inspiration. Hyazinthen, Maiglöckchen, Tulpen, Anemonen, Amaryllis, Löwenmäulchen, Nerinen, Lenzrosen . . . Ob sie unter sich bleiben oder bunt gemixt werden, sie sehen immer toll aus.

Frühlingsgruss: Ein herzliches Willkommen für Gäste ist diese "Frühlingsrolle". Rollen Sie dafür Geschenkpapier zu einer Spitztüte und fixieren Sie es mit Kleber. Bevor Sie dieTüte mit Traubenhyazinthen füllen, sollten mit feuchtem Küchenkrepp und einer kleinen Plastiktüte umwickeln. Teller, Besteck, Stoff, Glas, Deckchen: alles Unikate von D.I.Y.

Variationen: Holländische Iris und Kätzchenweide in zwei Variationen: Hohe Vasen betonen ihre schlanke Silhouette. Wenn Sie die Iris in ein niedriges Gefäß stellen und einen Kranz aus Weide darumlegen, wird daraus ein kompaktes Bukett. Glasvasen: Leonardo.

Galavorstellung: Holländische Iris und Kätzchenweide in zwei Variationen: Hohe Vasen betonen ihre schlanke Silhouette. Wenn Sie die Iris in ein niedriges Gefäß stellen und einen Kranz aus Weide darumlegen, wird daraus ein kompaktes Bukett. Glasvasen: Leonardo.

Höhenwunder: Prächtige Amaryllisblüten krönen die edlen hohen Vasen. Am besten wirken die Proportionen, wenn die Blüten nur knapp über den Rand ragen. Knospige Amaryllisblüten wenden sich zum Licht. Drehen Sie deshalb das Gefäß von Zeit zu Zeit, damit sich die Blüten gleichmäßig entwickeln. Vasen: Feine Dinge; Schale: Pia Baastrup; Hase: privat.

Tipps: Was Blumen guttut

Auch frische Schnittblumen brauchen Zuwendung. Und belohnen uns dafür mit langer Lebensdauer. Die wichtigsten Tipps:

Entfernen Sie großzügig die Blätter von den Stielen, denn im Vasenwasser beginnen sie bald zu faulen. Bakterien machen sich breit und den Blumen den Garaus. Frischhaltemittel aus dem Blumenladen wirken dem entgegen.

Schneiden Sie alle Blumen vor dem Arrangieren an. Ein schräger Schnitt mit einem scharfen Messer vergrößert die Oberfläche, über die die Blumen Wasser aufnehmen können. Für fleischige Stiele, etwa von Narzissen oder Tulpen, reicht ein gerader Schnitt. Holzige Stiele von Flieder oder Obstzweigen schneiden Sie mit der Rosenschere auf die gewünschte Länge und spalten die Enden mit einem Messer.

Reinigen Sie die Vasen immer gründlich mit heißem Wasser, Spülmittel und Bürste. Schmutz kann die Leitungsbahnen der Blumen verstopfen.

Gönnen Sie den Blumen lauwarmes (ca. 30 Grad) Wasser, die Wärme erleichtert die Aufnahme. Ein Schuss Essig oder Zitronensaft neutralisiert kalkhaltiges Wasser. Damit die Blumen lange frisch bleiben, lohnt es sich, das Wasser täglich zu wechseln und die Stängel neu anzuschneiden.

Schnittblumen machen in der Nähe von Obstschalen, in warmer Heizungsluft und praller Sonne schlapp. Stellen Sie die Blumen über Nacht ins kühle Schlafzimmer

Herstelleradressen

BARBARA HAST über Craft2Eu: Hamburg, Tel. 040/48 09 28 22,

www.craft2eu.net

D.I.Y: Hamburg, Tel. 040/43 19 02 22

LEONARDO: Bad Driburg, Tel. 052 53/860, www.leonardo.de

FEINE DINGE: AT-Wien, Tel. 00 43/699 10 10 01 77, www.feinedinge.at

PIA BAASTRUP über Craft2Eu: Hamburg, Tel. 040/48 09 28 22, www.craft2eu.net

Fotos: Anke Schütz Produktion: Katja Graumann BRIGITTE Heft 06/08
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.