VG-Wort Pixel

Duftkerzen selber machen Eine einfache Anleitung

Duftkerzen selber machen:Kerzen gießen
© New Africa / Shutterstock
Duftkerzen sind ein schönes und vor allem einfaches DIY, das du ganz einfach aus alten Wachsresten selber machen kannst. Wie es geht, erfährst du hier! 

Duftkerzen selber machen: Dufterlebnis vom Feinsten

Wie gern zünden wir Kerzen an – und wenn diese dann noch einen angenehmeren Duft verbreiten, erzeugt das gleich noch ein schöneres Ambiente! Wenn du Duftkerzen selber machen möchtest, brauchst du nicht mal viele Utensilien … Wachsreste, Kerzenstummel oder angebrochene Teelichter können hier weiterverwendet werden und auch bei den Gefäßen können alte Einweggläser, Keramikschalen oder Kaffeetassen bestens zum Einsatz kommen. Beim Duft sind dir letztendlich keine Grenzen gesetzt: Angenehme ätherische Öle oder deine Lieblingsgewürze aus der Küche – das Kerzen anzünden wird demnächst zum duftenden Erlebnis!

Duftkerzen selber machen: Utensilien & Anleitung

Du brauchst:

  • Wachreste, Teelichter oder Wachsgranulat: Verwende am besten Sojawachs, da Bienenwachs per se schon einen Eigengeruch hat
  • Docht: Es gibt Rund- und Flachdochte (ein Flachdocht ist nicht für Bienenwachskerzen geeignet). Die Dochtgröße muss dem Kerzendurchmesser angepasst werden: Die Kerzengröße (cm) entspricht der Dochtgröße (z. B. Kerzengröße 6 cm = Dochtgröße 6); Beachte außerdem beim Runddocht die Laufrichtig, sonst brennt der Docht nicht gut! 
  • Ätherische Öle in Bio-Qualität: z. B. Orange, Lavendel, Rose
  • Alternativen zu ätherischen Ölen: Gewürze oder Saft (z. B. frischer Zitronensaft, Zimt, Lavendelblüten, Mark einer Vanilleschote, gemahlene Kaffeebohnen)
  • 1 Topf 
  • 1 alte Wasserbadschale 
  • Alter Löffel oder Holzstäbchen zum Umrühren
  • Schaschlikspieße
  • Wäscheklammer oder Büroklammer
  • Sauberes Glasgefäß (z. B. Einmachgläser) Achtung: Die Wände der Gläser müssen dick genug sein! Alternativ eignet sich auch eine alte Kaffeetasse oder ein Schälchen.
  • nach Bedarf: altes Messer

Vorbereitungen:

  • Reinige das Glasgefäß gründlich.
  • Befestige den Docht mithilfe einer Wäscheklammer auf zwei Schaschlikspießen, sodass der Docht genau in der Mitte der Kerze hängt.
  • Bei alten Kerzenresten, die du einschmelzen möchtest, musst du unbedingt vorher den Docht entfernen: Kerzenreste lassen sich mit einem alten Messer zerkleinern und so vom Docht befreien.

So geht’s:

  1. Fülle etwas Wasser in einen größeren Topf. Gebe die Wachsreste in einen kleineren Topf und stelle diesen in das Wasserbad. Schmelze das Wachs bei mittlerer Temperatur im Wasserbad, während du hin und wieder umrührst.
  2. Sobald das Wachs vollständig verflüssigt ist, kannst du ein paar Tropfen ätherische Öle hinzugeben (ein paar Tropfen reichen vollkommen aus!). Wenn du möchtest, kannst du auch verschiedene Duftkomponenten miteinander mixen.
  3. Verrühre am Schluss Wachs und ätherische Öle noch mal gründlich miteinander und ziehe den Topf vom Herd. Ziehe dir gegebenenfalls Schutzhandschuhe an.
  4. Gieße das Wachs in das Glasgefäß, achte darauf, dass der Docht mittig bleibt.
  5. Lasse das Wachs mehrere Stunden aushärten.
  6. Kürze den Docht auf die entsprechende Größe – und fertig ist deine Duftkerze!

Tipp: Wenn das Wachs schon etwas angetrocknet ist, kannst du getrocknete Blütenblätter auf deine Kerze streuen. Diese versinken dann nicht mehr und machen die Oberfläche der Kerze besonders dekorativ.

Duftkerzen selber machen: Kleine Teelichter

Du kannst natürlich auch die kleinen runden Aluminium-Behälter von Teelichtern recyceln und als Behältnis nutzen, um neue Duft-Teelichter selber herzustellen. In dem Fall findest du kleine Teelicht-Dochte im Handel, die vorher mittig platziert werden. Achtung, verbrenn dich nicht: Bei den kleinen Teelichtern kann schnell mal etwas daneben gehen, vor allem, wenn man den Docht geraderücken möchte. Ziehe Schutzhandschuhe an!

Tipp: Auch Ausstechförmchen eignen sich bestens als Kerzenform. Lege die Plätzchenförmchen auf ein Backpapier. Platziere den Teelicht-Docht mittig. Fülle eine dünne Schicht flüssiges Wachs in die Ausstechform und lasse es trocknen, sodass der Boden versiegelt ist. Anschließend kannst du das restliche Wachs auffüllen und ebenfalls trocknen lassen, bis du das Ausstechförmchen entfernst.

Auf der Suche nach weiteren Ideen zum Selbermachen? Hier erfährst du, wie du Wasserfarben selber machen kannst, wie sich Kreide selber machen lässt und wie sich Tassen bemalen lassen.

Du möchtest dich mit anderen über spannende DIY-Projekte und Ideen zum Selbermachen austauschen? Dann schaue doch mal in unsere Community!


Mehr zum Thema