VG-Wort Pixel

Ein Wochenende zwischen Fotos


Selbstporträts, Familien-Dokus, Beweisfotos von der Poolparty - im Lauf des Jahres kommt ein schöner Bilderberg zusammen. Die besten Ideen, was Sie daraus machen können.

Digifatal?

Ein Wochenende zwischen Fotos
© Kröger und Gross

In immer mehr Wohnzimmern zeigen elektrische Bilderrahmen ihre Nonstop-Diashows

Ausgeschaltet sieht er aus wie ein ganz normaler Bilderrahmen, nur ohne Bild. Knipst man ihn an, zieht er sofort alle Blicke auf sich wie ein Außerirdischer am Kaffeetisch. Egal, welche Bilder erscheinen, man kann sich der leuchtenden Mattscheibe nicht entziehen. Dauernd passiert und bewegt sich was, und nach jedem Bild fragt man sich, was das Monitörchen wohl mit dem nächsten anstellt. Sehr hübsch ist es, wenn zum Beispiel scheinbar zusammenhanglose Motive nahtlos ineinandermorphen und aus einem Königspudel wie selbstverständlich ein gotisches Gotteshaus wird. Auch schön, wie danach der bierselige Kegelbruder elegant eine Winterlandschaft aus dem Rahmen schunkelt. Nun kommen lustige Quadrate ins Bild gewürfelt und formieren sich zu Tante Margarete auf Kur in Bad Hersfeld, wo sie diagonal geschreddert wird und als Onkel Hubert mit Silvesterhütchen zurückkehrt. Nach ungefähr 150 weiteren Höhepunkten verschmelzen im großen Finale die Schnappschüsse von der Konfirmation mit einem bunten Blütenfeuerwerk aus Impressionen von der Bundesgartenschau in Kiel. Wow! Und dann beginnt der ganze Wahnsinn wieder von vorn. Wem das alles dann doch zu hektisch ist, der kann unserem nicht ganz ernst gemeinten Vorschlag (siehe Bild oben) folgen und die digitale Bilderflut mit einem kleinen Trick analog beruhigen . . . Digitaler Bilderrahmen z.B. von Jobo, ca.45 Euro

Galerie daheim

image

Die Papageienbucht aus dem Urlaub, das coole Schwarzweiß-Porträt oder das perfekt arrangierte Stillleben - so wird ein Kunstwerk draus

Früher waren Abzüge außerhalb der Standard-Normen sehr teuer, heute bekommen Sie in digitalen Fotolabors gestochen scharfe Poster, die bezahlbar sind. Zum Beispiel 50 x 75 cm, 5,95 Euro bei Photo Dose; Profi-Poster 100 x 150 cm Euro ab 45,95 bei Xpresslab. Lassen Sie sich dafür im Baumarkt eine MDF-Platte in passender Größe zuschneiden und ziehen Sie das Poster mit Sprühkleber auf. Einen passenden Rahmen können Sie sich in vielen Baumärkten auch gleich zuschneiden lassen.

Die neueste Idee ist die so genannte Fotoleinwand. Dabei wird das ausgesuchte Motiv bildfüllend auf Leinentuch gedruckt und auf einen Keilrahmen gespannt, wie ihn auch Kunstmaler benutzen. 30 x 40 cm ab ca. 10 Euro, z. B. bei Karstadt und Saturn, vielen Fotolabors und im Internet unter www.cewe.de oder www.canvasfoto.de. Dort werden Ihre Fotos auch auf T-Shirts, Decken, Tassen, Schlüsselanhänger oder Schneekugeln gedruckt.

Wenn Ihre Sehnsucht nach der Papageienbucht einfach nicht mehr auszuhalten ist, wird eben Ihr Schlafzimmer zur Trauminsel - die gute alte Fototapete ist wieder da. Das Motiv können Sie heutzutage aber selbst bestimmen. Ganz billig ist der Spaß allerdings nicht. Für eine Wand mit ca. 10 qm kosten die 60 cm breiten Tapetenrollen ca. 230 Euro. Und vielleicht sollte deshalb lieber ein Profi das Riesenpuzzle an die Wand kleben. Fototapeten über allesdruck.de,Tel.07 31/967 97 40, www.tapeten-druckerei.de

Sie können aus Ihren Bildern auch ein dekoratives Memory- Spiel machen: Mit "Pikso", einer Computer-Software plus Spielsteinen, bringen Sie Ihre Bilder in die richtige Form und können sie auf dem Farbdrucker auf Klebefolie printen. Baukasten für ein Spiel mit 66 Spielsteinen 29,90 Euro. Info: Tel. 030/24 34 23 18, www.pikso.de

weltweite Fotoalben

image

Freunde und Familie sind über den ganzen Globus verstreut, trotzdem können sie alle gleichzeitig in Ihrem neuesten Fotoalbum blättern: Flickr heißt das Internetportal von Yahoo, auf das man digitale Fotos kostenlos hochladen kann, um sie ausgewählten Leuten im Netz zu zeigen. Der englische Begriff "to flick through" bedeutet durchblättern, "to flicker" heißt flimmern - wie Fotos auf dem Bildschirm. Seit letztem Jahr läuft die Website auch auf Deutsch: www.flickr.com

Noch recht neu und sehr einfach zu bedienen ist die ebenfalls kostenlose Website Picasa von Google. Dort laden Sie eine "Bildarchivierungs- und Verwaltungssoftware" herunter, mit der Sie digitale Fotoalben erstellen können. Dann senden Sie die zurück auf die Website und mailen den Link einfach an alle, die sich das Album angucken dürfen. picasa.google.de (ohne www!)

Sind die aber groß geworden!

Lampe Größere Copyshops können fast jede Art von Textil bedrucken und bieten auch Fahnenstoffe wie diesen an. Damit haben wir den Lampenschirm "Fantsa" von Ikea (ca. 10 Euro) bespannt
Lampe Größere Copyshops können fast jede Art von Textil bedrucken und bieten auch Fahnenstoffe wie diesen an. Damit haben wir den Lampenschirm "Fantsa" von Ikea (ca. 10 Euro) bespannt
© Odile Hain

Jedes Jahr zu Weihnachten bekommen Oma und Opa einen selbst gemachten Kalender mit den schönsten Enkelbildern. Die Fotos eines Jahres werden vorher nach den Highlights der einzelnen Monate sortiert und sorgfältig ausgesucht. Am schönsten sieht der Kalender später aus, wenn man von allen Bildern - egal, ob digital oder analog - gleich große Abzüge (evtl. mit weißem Rand) machen lässt. Die Bilder können Sie nun einfach in einen Kalender-Rohling einkleben, am besten in einen aus schwarzer Pappe, da kommen die Farben und Kontraste am schönsten zur Geltung. Fertige Pappkalender für 2009 bekommen Sie im Schreibwarenhandel. Daneben gibt es aber auch Fotolabors in Kaufhäusern und Anbieter im Internet, die Ihnen die Bastelei abnehmen (z. B. DIN-A4,10,95 Euro, Tel. 09 11/377 66 11, www.fotokalender.de). Sie senden einfach Ihre digitalen oder digitalisierten Fotos und suchen sich aus einer Fülle von Designs ein Layout aus. Nach ein paar Tagen kommen dann die fertigen Kalender mit der Post zu Ihnen nach Hause.


Mehr zum Thema