VG-Wort Pixel

Eiskonfekt

Fallback-Bild
Dieser sahnige Schokoschmelz aus eigener Küche wird eiskalt überreicht und ist eine tolle weihnachtliche Geschenkidee aus der Küche, die mächtig Eindruck macht.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 85 kcal, Kohlenhydrate: 4 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 7 g

Zutaten

Für
60
Stück
300

Gramm Gramm Zartbitterkuvertüre (ca. 70 % Kakaoanteil, z.B. von Vivani, in Bio-Läden)

200

Gramm Gramm Vollmilchkuvertüre (ca. 35 % Kakaoanteil, z.B. von Vivani)

2

Vanilleschoten

200

Gramm Gramm Schlagsahne

200

Gramm Gramm Butter (weich)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Kuvertüren hacken. In einer Metallschüssel im warmen Wasserbad schmelzen lassen. Vanilleschoten längs aufschneiden, Mark herauskratzen. Sahne, Vanilleschoten und -mark aufkochen, 20 Minuten ziehen lassen. Schoten entfernen, warme Sahne mit der flüssigen Kuvertüre verrühren, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  2. Butter in einer Küchenmaschine mit dem Schneebesen sehr weiß und cremig aufschlagen. Die Kuvertüremischung unterrühren, für 15–20 Minuten kalt stellen, bis die Masse eine cremige bis leicht feste Konsistenz bekommt.
  3. Schokoladenmasse mit den Quirlen das Handrührers kurz aufschlagen. In einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Sterntülle füllen und als kleine Tupfen in etwa 60 kleine Alu-Pralinenförmchen spritzen. Für mindestens 4 Stunden kalt stellen.
Tipp Gekühlt hält das Eiskonfekt mindestens eine Woche.  Eiskonfekt immer kühl bzw. kalt und abgedeckt oder in einer Vorratsdose aufbewahren.
Schmeckt frisch am besten. 
Alu-Pralinenförmchen gibt es z. B. von Kaiser.

Wir zeigen euch noch mehr Ideen für Geschenke aus der Küche.