Haarband nähen: 2 Varianten ohne Schnittmuster

Ein Stirnband verleiht einem Outfit den letzten Schliff. Besonders schick wird es mit einem Hauch von Vintage – wie du ein solches Haarband nähen kannst, zeigen wir dir hier. Ganz ohne Schnittmuster!

Haarband nähen: 2 Varianten ohne Schnittmuster

Wir haben für dich zwei tolle Anleitungen, um Haarbänder ganz einfach selber zu nähen: Ein Turban-Haarband und ein Stirnband mit einer Schlaufe in der Mitte. 

Du brauchst:

  • Nähmaschine
  • Jersey oder Strickstoff
  • Passendes Nähgarn
  • Klammern oder Nadeln
  • Stoffschere

Haarband nähen mit Turban-Twist: eine Anleitung

Du brauchst, um dein Haarband nähen zu können, zwei Jerseystücke. Jetzt kommt es natürlich darauf an, wie breit du dein Haarband haben möchtest und wie viel dein Kopfumfang misst. Zu deinem Kopfumfang rechnest du noch zwei Zentimeter Nahtzugabe dazu. Für ein breiteres Haarband mit einem Kopfumfang von 55 cm rechnen wir in der Anleitung jetzt mit den Maßen 57 x 24 cm (inkl. Nahtzugaben).

  1. Schneide zwei Rechtecke mit deinen Maßen zurecht.
  2. Falte eines der Rechtecke der Länge nach rechts auf rechts aufeinander, also die linke Seite zeigt nach oben!
  3. Stecke die obere offene Seite mit Klammern oder Stecknadeln fest. Wiederhole den Schritt für das andere Schnittteil.
  4. Nähe nun die abgesteckte lange Seite mit einem Overlock-Stich, einem Zickzackstich oder mit der Overlock-Maschine zu. Dasselbe beim zweiten Teil.
  5. Stülpe beide Teile um, sodass die rechte Seite nun außen ist.
  6. Lege die beiden Schläuche nun so, dass die Naht in der Mitte liegt.
  7. Eines der beiden Teile liegt horizontal mit der Naht mittig und nach oben vor dir.
  8. Das zweite Teil legst du in der Mitte des ersten Teils vertikal darüber, sodass es wie ein Plus-Zeichen aussieht.
  9. Jetzt nimmst du die beiden Enden des unten liegenden Schlauches zusammen, sodass hier Naht auf Naht liegt.
  10. Die untere Seite des oben liegenden Bandes legst du auf die beiden Enden aus Schritt 9. Die Naht liegt oben.
  11. Das letzte nach oben zeigende Ende legst du – ohne es zu wenden – unter die anderen drei Enden. So entsteht der Bandeau-Effekt!
  12. Anschließend legst du alle vier offenen Enden aufeinander, fixierst sie, damit sie exakt aufeinander liegen und steppst sie wieder mit einem Overlockstich ab.  
  13. Schneide überstehende Ecken und Enden ab.
  14. Nun wende das Haarband, so verschwindet die Naht nach innen.

Haarband nähen mit Schlaufe: Nähanleitung

Eine schöne Alternative zum Turban-Haarband, ist eines mit einer schmückenden Schlaufe, wie in diesem Beispiel:

Für dieses Haarband benötigst du nur einen der Schläuche mit deinen Maßen plus ein kleines Rechteck für die Schlaufe.

  1. Bereite einen Schlauch mit deinen Maßen vor, wie oben in der Anleitung beschrieben. Rechte Seite liegt außen. 
  2. Schneide aus deinem Stoff noch ein kleines Rechteck, z. B. 10 x 12 cm. Je nachdem, welche Größe dir zusagt, machst du es weiter oder schmaler.
  3. Falte das Rechteck längs in der Mitte, linke Seite außen und steppe an der langen Seite ab.
  4. Nun wendest du das Rechteck, dass die rechte Seite außen liegt.
  5. Falte das Rechteck in der Mitte. Die beiden Enden liegen jetzt aufeinander, die Naht verläuft außen.
  6. Nähe die Enden knappkantig zusammen, sodass ein kleiner Schlauch daraus wird. Stülpe den Schlauch um.
  7. Jetzt ziehst du den Schlauch über deinen Haarband-Streifen.
  8. Drehe nun das Stirnband auf links, dazu rechts auf rechts ineinander stülpen, die Nähte liegen aufeinander.
  9. Fixiere die Öffnung rundherum mit Stecknadeln, steppe dann ab, lasse aber eine kleine Öffnung zum Wenden.
  10. Darüber wendest du das Haarband und nähst es mit der Zaubernaht zusammen.

Haarband nähen und variieren

Beide Haarbänder lassen sich in der Größe variieren und passen sowohl Erwachsenen als auch Kindern und Babys. Und die Bänder lassen sich natürlich auch beliebig abändern. Statt einer Schlaufe kannst du eine Schleife drumbinden, statt eines einfarbigen Turban-Haarbandes kannst du verschiedene Farben oder Muster mixen und noch vieles anderes mehr – was immer dir gefällt. 

Für Geschenke oder für dich selbst: Wie du siehst, ist so ein Haarband im Nu genäht! Hier haben wir noch mehr tolle Näh-Ideen für Anfänger für dich. Und auch tolle DIY-Projekte, wie Deko selber machen, einen Heißluftballon basteln oder Schmuck basteln

Videotipp: Strickstücke mit dem Matratzenstich zusammennähen

Matratzenstich: Strickstücke zusammennähen

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Haarband nähen: 2 Varianten ohne Schnittmuster: Frau mit dunkelrotem Haarband steht vor einem historischen Gebäude
Haarband nähen: 2 Varianten ohne Schnittmuster

Ein Stirnband verleiht einem Outfit den letzten Schliff. Besonders schick wird es mit einem Hauch von Vintage – wie du ein solches Haarband nähen kannst, zeigen wir dir hier. Ganz ohne Schnittmuster!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden