VG-Wort Pixel

Jacke nähen Einfache Nähanleitung für Jacke "Lois"

Marijke van der Veen

Mehr
Du möchtest dir eine Jacke nähen, die zu jeder Gelegenheit eine top Figur macht? Dann liegst du mit Jacke "Lois" genau richtig. Die Designerin Marijke van der Veen hat eine stylische Überziehjacke entworfen, die dank der einfachen Anleitung plus Video und der vielen Tipps und Tricks selbst Nähanfänger:innen gelingt. Lass dich begeistern!

Nähen ist deine Leidenschaft, aber an eine Jacke hast du dich bisher noch nicht herangewagt? Die Designerin Marijke van der Veen hat eine schicke und leicht zu nähende Jacke ohne Reißverschluss und Kapuze entworfen, die somit selbst Nähanfänger:innen gelingt. In der Anleitung mit Video zeigt sie dir Schritt für Schritt, wie du ganz einfach die Jacke "Lois" nähen kannst. Lois gibt in Größe 36 bis 56 – jeder Körper ist einzigartig und wunderschön und kann dank des cleveren Schnittes perfekt in Szene gesetzt werden. Lade dir das kostenlose Schnittmuster herunter und freue dich auf deine selbst genähte Jacke!

Jacke "Lois" nähen: Vorbereitungen + Schnittmuster

© Jose van Riele

Bei der Überziehjacke handelt es sich um ein Modell aus einer Kombination von Leder und Tricotstoff – edel und leger zugleich und somit für jede Gelegenheit passend! Durch das ausgefallene Design, bei dem die Ärmel und Rückenteile aus einem Stretch-Stoff wie z.B. Punta di Roma bestehen, trägt sich dieses Modell wie eine leichte Strickjacke, hat aber die Ausstrahlung eines schicken Blazers. Die Jacke hat keinen Verschluss und ist daher leicht zu nähen. Das Vorderteil kann, wenn der Stoff hierfür geeignet ist, offenkantig verarbeitet werden, dadurch fällt die Jacke schön leicht und hat einen sportiven Look. Doppelt verarbeitet bekommt das Kleidungsstück eine edlere Ausstrahlung. 

Lois gibt es in zwei Varianten:

  • A = eine kürzere Länge  
  • B = eine hüftlange Version.

Skizze Variante A+B:

© Marijke van der Veen
© Marijke van der Veen
© Marijke van der Veen

Schnittmuster: Der Schnitt für diese einfach zu nähende Jacke ist als A4-PDF erhältlich. Im PDF-Format kannst du ihn selbst ausdrucken. Beachte, dass du das Schnittmuster jeweils inklusive Nahtzugabe und ohne Nahtzugabe herunterladen kannst. Das PDF-Schnittmuster umfasst 23 Seiten und besteht aus Ebenen. Dadurch ist es möglich, nur die gewünschte Größe auszudrucken, wenn man es mit Adobe Acrobat Reader öffnet. Dieses Programm kann kostenlos heruntergeladen werden. Möchtest du erfahren, wie das funktioniert? Schau Dir gern dieses Video an.
Ebenfalls findest du hier das Schnittmuster als A0 (ohne Nahtzugabe), um es in einem Copyshop ausdrucken zu lassen. Außerdem kannst du ebenfalls unten die Projektor-Datei (mit Nahtzugabe) herunterladen.
Hinweis: Im Schnittmuster mit Nahtzugabe sind 1 cm Nahtzugabe und 2 cm Saumzugabe enthalten.

Druckübersicht:

© Marijke van der Veen
© Marijke van der Veen

Hinweis zur Verarbeitung: Du kannst diese Jacke im Vorderteil offenkantig mit nur einer Stofflage verarbeiten, wenn der Stoff hierfür geeignet ist. Bei dieser offenkantigen Verarbeitung ist die Rückseite des Stoffes sichtbar, die Kanten dürfen daher nicht ausfransen. Das Vorderteil wird hierfür ohne Nahtzugabe an der vorderen Kante 2x zugeschnitten. Schneide hierfür an der vorderen Kante des Vorderteils die Nahtzugabe von 1 cm ab.

Möchtest du die Jacke lieber mit einem gedoppelten Vorderteil und verstürzter Kante verarbeiten, werden die Vorderteile mit Nahtzugabe 4x zugeschnitten.

Du brauchst:

  • Zwillingsnadel mit 3 mm Nadelabstand
  • Schulterpolster
  • Textil-Klebestift (z. B. von Prym)

Stoffempfehlung:

  • Verwende für Stoff A Kunst- oder Wildleder mit schöner Rückseite, leicht fallend und nicht ausfransend. Du kannst natürlich auch andere geeignete Materialien z. B. Walkloden verwenden. Sollte der Stoff keine schöne Rückseite haben, ist es besser, das Vorderteil zu doppeln.
  • Wähle für Stoff B einen festeren, dehnbaren Tricotstoff wie Punta di Roma oder French Terry.

Wichtig: Der Schnitt ist nur für dehnbare Stoffe geeignet!

Schnittteile Stoff A (Kunst oder Wildleder):

  • 1: Vorderteil, 2x für die offenkantige Verarbeitung oder 4x für die doppelte Verarbeitung
  • 2: seitliches Vorderteil mit angeschnittenem Taschenbeutel, 2x 

Schnittteile Stoff B (Tricotstoff):

  • 3: unteres Rückenteil, 1x im Stoffbruch 
  • 4: oberes Rückenteil, 1x im Stoffbruch 
  • 5: Oberärmel, 2x
  • 6: Unterärmel, 2x
  • 7: Taschenbeutel, 2x
  • 8: Armkugelbeleg 2x

Zuschneiden + Vorbereitungen:

  • Schneide die Schnittteile entsprechend der Schnittliste zu. 
  • Beachte:Im Schnittmuster mit Nahtzugabe sind 1 cm Nahtzugabe und 2 cm Saumzugabe enthalten. 
  • Alle Nähte werden rechts auf rechts verarbeitet, wenn es nicht anders angegeben ist.
  • Übertrage den Markierungspunkt von Vorderteil 1 auf die linke Stoffseite.
  • Die Nähte können mit der Overlock-Maschine oder einem kleinen Zickzack-Stich genäht werden.
  • Um ein unschönes Durchbügeln der Nähte zu vermeiden, empfehlen wir ein Bügeltuch oder dünnes Trockentuch zwischen Bügeleisen und Stoff zu legen.

Zuschneideplan A mit einlagigem Vorderteil und offenkantiger Verarbeitung:

Das Vorderteil besteht bei dieser Variante aus einer Stofflage und wird offenkantig verarbeitet.

© Marijke van der Veen

Zuschneideplan A mit doppeltem Vorderteil:

Das Vorderteil besteht bei dieser Variante aus zwei Stofflagen.

© Marijke van der Veen

Zuschneideplan B:

Zuschneideplan B Größe 36-42 

© Marijke van der Veen

Zuschneideplan B Größe 44-56

© Marijke van der Veen

Alle auf dem Schnitt rot markierten Nähte können auf einer normalen Nähmaschine mit einem dehnbaren Stich und 1 cm Nahtzugabe genäht werden.

Möchtest du die Jacke mit der Overlock-Maschine nähen, beachte bitte, dass die meisten Overlocknähte automatisch nur 7 mm breit sind.

An den rot umrandeten Teilen werden die Kanten vor dem Nähen versäubert:

© Marijke van der Veen

Jacke nähen: Anleitung für Jacke "Lois"

Verarbeitung der Jacke mit doppeltem Vorderteil:

  1. Schließe die hintere mittlere Naht von dem am Vorderteil angeschnittenen Kragen und bügele die Naht vorsichtig auseinander. Sollte sich dein Wild- oder Kunstleder schlecht bügeln lassen, kannst du die Nahtzugabe auch mit Hilfe des Prym-Klebestiftes fixieren.
  2. Lege danach die beiden Vorderteile rechts auf rechts aufeinander und nähe die beiden Teile von der unteren Seitennaht entlang der vorderen Kante und hinteren Kragennaht bis zum anderen Ende der unteren Seitennaht zusammen. Schneide die Ecken schräg zurück. Anschließend wird die Naht auseinander gebügelt oder mit einem Klebestift fixiert und das Vorderteil gewendet. Bügele die Naht danach von rechts vorsichtig möglichst flach.
  3. Danach wird die Jacke in dieser Reihenfolge zusammengesetzt: Nähe die Taillennaht vom oberen Rückenteil 4 und unteren Rückenteil 3 zusammen und bügele sie flach.
  4. Nähe nun das Taschenteil 7 an das Vorderteil 1 und bügele die Naht flach.
  5. Lege Vorderteil 2 auf Vorderteil 1 und schließe die Teilungsnaht sowie gleichzeitig die Tasche. Nähe hierbei bis zum Markierungspunkt, versenke die Nadel in den Stoff, hebe das Füßchen und drehe das Vorderteil um die Tasche schließen zu können.
  6. Bügele die Naht vorsichtig mit einem Bügeltuch in Richtung des Vorderteils 1 nach vorne und bügele den Tascheneingriff flach. Abhängig vom Stoff kann über den Tascheneingriff gesteppt werden, damit er schöner liegt.
  7. Lege nun die Vorderteile rechts auf rechts auf das Rückenteil und schließe die Seitennähte. Schlage den angeschnittenen Kragen zurück und schließe die Schulternähte. Der letzte Zentimeter vor dem Halsausschnitt bleibt offen. Bügele die Nähte flach.

Offenkantige Verarbeitung der Jacke mit einlagigem Vorderteil:

Schließe die hintere Naht von dem am Vorderteil 1 angeschnittenem Kragen und bügele die Naht vorsichtig auseinander. Sollte sich dein Wild- oder Kunstleder schlecht bügeln lassen, kannst du die Nahtzugabe auch mit Hilfe des Prym-Klebestiftes fixieren oder auf ca. 7mm nach beiden Seiten übersteppen.

Kragen:

Nähe den angeschnittenen Kragen von Vorderteil 1 an den rückwärtigen Halsausschnitt.

Ärmel:

1. Setze einen Kräuselfaden in die Armkugel des Ärmels. Der Bereich ist im Schnitt durch eine Wellenlinie gekennzeichnet. Zum Kräuseln wird die Naht nicht verriegelt und die größte Stichlänge eingestellt. Durch ein leichtes Ziehen an dem Unterfaden der Kräuselnaht kann die Armkugel anschließend leicht einkräuselt werden.

© Marijke van der Veen

2. Nähe die Unter- und Oberarmnaht von Ärmelteil 5 und 6 aneinander und bügele die Nähte auseinander.

3. Wende die Ärmel nach rechts und stecke sie anschließend rechts auf rechts in den Armausschnitt der Jacke. Achte dabei darauf, dass du die Ärmel nicht verwechselst und der hintere Ärmel am Rückenteil fixiert wird. Das Rückenteil und der rückwärtige Ärmel haben beide einen Doppelknips. Diese Doppelknipse müssen aufeinander liegen.

4. Zuerst wird der Seitennahtknips A auf die Seitennaht gesteckt, danach der Schulterknips B der Armkugel auf die Schulternaht und anschließend werden alle dazwischen liegenden Knipse übereinander gesteckt.

5. Die Armkugel hat mehr Weite als das Armloch, deshalb wird sie etwas eingekräuselt.

6. Es ist wichtig, den Ärmel beim Einnähen nicht auszudehnen. Das gelingt am besten, wenn der Ärmel beim Nähen oben liegt. Bei sehr dehnbaren Stoffen empfehlen wir, das Armloch mit einem aufbügelbaren Formband zu verstärken, um eine Dehnung zu verhindern.

7. Nähe nun sorgfältig den Ärmel in das Armloch, der Ärmel liegt dabei oben und achte darauf, dass alle Knipse übereinander liegen. Sollte sich eine kleine Falte bilden, kannst du sie vorsichtig mit der Schere zur Seite drücken.

8. Wir empfehlen, den Ärmel mit einer normalen Nähmaschine und 1 cm Nahtzugabe einzusetzen, da man kleine Falten und Fehler einfacher trennen kann als bei einer Overlock-Naht.

9. Kontrolliere danach, ob sich eventuell Falten gebildet haben. Stecke danach den Armkugelbeleg 8 in die Armkugel. Nähe den Beleg 8 auf 7 mm von der Kante entfernt in die Armkugel, der Ärmel liegt dabei oben, damit die Ärmeleinsatznaht gut sichtbar ist. Bügele die Armlochnaht in den Ärmel. Durch den Armkugelbeleg wird die Kräuselweite des Ärmels ausgefüllt und der Ärmel erhält eine schöne Rundung.

10. Um der Jacke eine schöne Passform zu verleihen, wird nun ein Schulterpolster an die Schulternähte genäht. Sollte das Schulterpolster zu groß sein, kannst du es verkleinern, indem du die gewünschte Größe mit einem Zickzack-Stich oder Overlock-Stich abnähst und das Polster anschließend zurück schneidest.

Saum:

Falte den Saum von Ärmel und Rückenteil 2 cm nach innen und stecke ihn von rechts fest. Nähe den Saum mit einer Zwillingsnadel fest, damit die Naht elastisch ist.

Tipp: Schau dir hierfür Marijkes Nähvideo "Tipps und Tricks für das Nähen mit der Zwillingsnadel" an.

Glückwunsch, deine Jacke ist fertig!

Entwurf, Design, Fotos, Schemazeichnungen und Anleitung: Marijke van der Veen

© Jose van Riele

Die Designerin: Marijke van der Veen

Marijkes große Leidenschaft ist das Nähen. Nach ihrer Ausbildung zur Schnitttechnikerin an einer Modeschule arbeitete sie fast drei Jahrzehnte für bekannte niederländische Modemarken wie Vanilia, Turnover, Summum-Woman, Edgar Vos und Mart Visser. Nach einer Brustkrebserkrankung und abgeschlossenen Behandlung verwirklichte sich die Niederländerin ihren Traum vom eigenen Schnittmuster-Label. Hierfür erstellt die Designerin, die sich selbst als curvy Frau bezeichnet, am liebsten Schnitte für größere Konfektionsgrößen, in denen sich jede Frau schön fühlen kann. Unter ihrem Label "Marijke–Sewing-Pattern" und auf ihrer Webseite findet ihr Anleitungen und Schnittmuster in den Größen 36- 56 und Körbchengröße A – H. Marijke setzt auf praktische und bequeme Kleidung mit elegantem Schliff, die eine feminine Silhouette zaubert – dabei entwirft sie nur, was sie auch selbst tragen würde. In den dazugehörigen Video-Tutorials teilt die leidenschaftliche Näherin ihre Erfahrungen und Tipps, die sie im Laufe der Jahre zur Verarbeitung der Stoffe, zu diversen Nähtechniken und für eine gute Passform gewonnen hat.

Möchtest du weitere leichte und schöne Schnittmuster von Marijke kennenlernen? Dann lass dich hier begeistern: marijke-sewing-patterns.de.

CE Brigitte

Mehr zum Thema