VG-Wort Pixel

Kerzenreste verwerten 7 Ideen, was du mit Wachsresten machen kannst

Kerzenreste verwerten
© FotoHelin / Shutterstock
In der Advents- und Winterzeit lieben wir es, Kerzen anzuzünden und es uns so richtig gemütlich zu machen. Was passiert aber mit den ganzen Wachs- und Kerzenresten, die übrig bleiben? Wir hätten da ein paar Ideen, wie du Kerzenreste verwerten kannst!

1. Kerzenreste zu neuen Kerzen gießen

Mit Kerzenresten kannst du wunderbar neue Kerzen gießen: Das macht nicht nur Spaß, du kannst dabei auch richtig kreativ werden! Die verschiedensten Farbkombinationen sind möglich oder du machst dir ganz einfach mithilfe von ätherischen Ölen eine Duftkerze selber! 

Kerzenreste verwerten - Kerzen gießen
© New Africa / Shutterstock

Du brauchst:

  • Wachsreste
  • Kerzendocht (Größe und Durchmesser passend zur Kerzengröße wählen)
  • Schaschlikspieße o. ä. und Wäscheklammer
  • Gießform: z. B. saubere Konservendose, Einweckglas, alte Tasse oder Schale, Papprolle, Plätzchenausstecher, Muschelschalen
  • Topf
  • Schälchen für das Wasserbad
  • Nach Bedarf: ätherische Öle (in Bio-Qualität), Wachsfarben

So geht’s:

  1. Bereite zuerst deine Gießform vor: Konservendosen, Einweckgläser etc. müssen sauber sein!
  2. Befestige einen Kerzendocht in einer Wäscheklammer und lege diese auf zwei Schaschlikspieße, sodass der Docht mittig in der Kerze steht. Bei kleineren Gießformen, wie zum Beispiel Plätzchenausstechern, gibt es Teelicht-Dochte im Handel, die bereits ein Metallplättchen am Fuß besitzen.
  3. Zerkleinere die Kerzenreste z. B. mit einem Messer.
  4. Schmelze das Wachs im Wasserbad. Falls sich noch ein Docht in den Wachsresten befindet, entferne diesen. Wenn du möchtest, kannst du die geschmolzenen Kerzenreste noch mit Wachsfarben einfärben oder ein paar Tropfen ätherische Öle hinzufügen.
  5. Gieße das flüssige Wachs anschließend in eine Gießform. Tipp: Verwendest du keine geschlossenen Gießformen (z. B. Papprollen oder Ausstecher), gieße zuerst eine dünne Schicht auf den Boden, lasse diese trocknen und fülle dann das restliche Wachs auf. Nach dem Trocknen kannst du die Plätzchenausstecher oder die Papprolle entfernen oder ggf. aufschneiden. 

Hier haben wir weitere Tipps, wie du beim Kerzen gießen oder beim Duftkerze selber machen beachten musst.

2. Wachsgießen zu Silvester

Früher gehörte Bleigießen zum Silvester-Programm – heute steigen wir auf die unbedenkliche Variante mit Wachs um! Dafür eignen sich alte Kerzenreste bestens, die in einem Löffel über einer Kerze geschmolzen und danach in ein Schälchen mit kaltem Wasser (und Eiswürfeln) gegossen werden. Anschließend bietet sich viel Interpretationsspielraum für die vielfältigen Figuren! Weitere Tricks und Hilfen zum Wachsgießen liest du hier. 

Kerzenreste verwerten - Wachsgießen
© Sandy Maya Matzen / Shutterstock

3. Schmelzfeuer

Schmelzfeuer sind im Handel für den Innen- und Außenbereich erhältlich. In die Keramiktöpfe kannst du immer wieder Kerzenreste nachlegen und verbrennen. Dazu besitzen die Schmelzfeuer eine Art Dauerdocht, der das geschmolzene Wachs hoch saugt und somit nicht ersetzt werden muss.

4. Schuhe mit Wachs imprägnieren

Du brauchst:

  • Kerzenreste
  • Lappen
  • Föhn

Stoff- oder Kunstlederschuhe lassen sich mit Wachsresten imprägnieren. Verwende dafür sehr helles oder farbloses Wachs. Teste das Wachs vorher an einer unauffälligen Stelle. Wende das Wachs nur auf trockenen und sauberen Schuhen an!

So geht's:

  1. Reibe das Schuhmaterial und den Übergang zur Sohle mit den Wachsresten großflächig ein.
  2. Föhne deine Schuhe bei hoher Temperatur mit einem Föhn, sodass das Wachs schmilzt und in die Fasern einzieht. Weißes Wachs erscheint dadurch transparent. Lasse die Schuhe über Nacht trocknen. Anschließend sind die Schuhe wasserabweisend.

Tipp: Wenn du den Vorgang nach einiger Zeit wiederholen möchtest, genügt es meistens bereits, das Wachs mit dem Föhn erneut zu schmelzen und zu verteilen.

5. Grill- oder Ofenanzünder selber machen

Du benötigst:

  • Wachsreste
  • Kaffee-Filtertüten oder Eierkartons
  • Kleintier-Einstreu oder Sägespäne
  • Hitzebeständige Handschuhe
  • Schale für das Wasserbad
  • Topf
  • Löffel bzw. Kelle

So geht’s:

  1. Schmelze die Kerzenreste in einem Wasserbad und entferne die Dochte.
  2. Vermenge das Wachs mit Einstreu oder Sägespänen.
  3. Sobald sich Einstreu oder Sägespäne mit dem Wachs vollgesogen haben, fülle jeweils eine Portion in einen Filterbeutel und drehe diesen zu (Handschuhe tragen!). Alternativ kannst du die Masse in leere Eierkartons füllen.
  4. Lasse die Grill-oder Ofenanzünder erkalten.
  5. Verwende pro Grill oder Kamin je einen Anzünder bzw. eine Wabe des Eierkartons. Lege ihn unter oder neben die Kohlen und zünde ihn an: Damit erhältst du eine Feuerstarthilfe, die für einige Minuten brennt.

6. Ostereier mit Wachs bemalen

Deine Ostereier sollen zu kleinen Kunstwerken werden? Dann male vor dem Färben ein Muster mit einem dünnen Pinsel und geschmolzenem Wachs darauf. Wenn du die Ostereier anschließend färbst, gelangt an die Stelle, die mit Wachs bedeckt ist, keine Farbe. So erhalten die Ostereier eine besonders filigrane Optik.

Kerzenreste verwerten - bemalte Ostereier
© Volodymyr Hlukhovskyi / Shutterstock

7. Ostereier-Kerzen gießen

Nach Weihnachten steht bald das nächste Fest an, bei dem wir unseren Tisch mit passender Deko schmücken wollen. Ein schnelles und einfaches DIY, bei dem man gleichzeitig die Wachsreste verwerten kann, sind Ostereier-Kerzen. Nutze halbierte Eierschalen, säubere sie gründlich und verwende sie als Gießform. Wenn du möchtest, kannst du anschließend die Eierschalen entfernen und erhältst Kerzen in Ei-Form. 

Kerzenreste verwerten - Ostereierkerzen
© Malin_82 / Shutterstock

Auf der Suche nach weiteren Anleitungen? Hier erklären wir, wie du Wasserfarben selber machen kannst, was du beim Mobile basteln beachten musst und wie du Lebensmittelfarben selber machen kannst.

Du möchtest dich mit anderen zum Thema DIY austauschen? Dann schaue doch mal in unsere Community.


Mehr zum Thema