Kinderzimmer streichen: Die schönsten Ideen

Die Kinderzimmergestaltung ist eine echte Mammutaufgabe. Erfahre hier, was du beim Kinderzimmer Streichen beachten solltest.

Die Wandgestaltung des Kinderzimmers, so sind sich viele Eltern und Erzieher einigt, sollte an die Eigenschaften und Bedürfnisse des Kindes angepasst sein. Außerdem trägt es zum Wohlbefinden und zur Erholung bei. In diesem Beitrag findest du Tipps, wie du auf passende Weise das Kinderzimmer streichen kannst.

Kinderzimmer streichen: Die Farbpsychologie

Kinder mögen es bunt, warum sollte man daher nicht auch ihr Zimmer bunt streichen? Jedoch solltest du dich nicht einzig auf die Innenarchitekten-Kompetenz deines Kindes verlassen, wenn es um die Wandfarbe geht. Wahrscheinlich hast du bereits das ein oder andere Mal von Farbpsychologie gehört.

Falls nicht: Farben haben auf Menschen individuelle Wirkungen. Besonders Kinder, die die Welt noch atmosphärisch wahrnehmen, sind stimmungsmäßig von Farben beeinflussbar. Achte bei der Farbgestaltung auch auf das Naturell deines Kindes. Auch reinweiße Tapeten tragen nicht immer zu einer wohligen Atmosphäre bei.

  • Vielleicht hast du schon einmal gehört, dass rote Wände aggressiv machen würden. Das stimmt nicht ganz, rot wirkt belebend. Man kann das Kinderzimmer ruhig in rot anstreichen, jedoch lieber nicht das komplette Zimmer. Eine Wand als Akzent ist dabei völlig ausreichend.
  • Ist dein Kind eher ruhig und zurückhaltend kann es durch orangene oder gelbe Wände etwas belebt werden. Gleichzeitig werden dadurch Kreativität gefördert und die Motivation, neue Dinge auszuprobieren kommt auf.
  • Rosa oder ein Fliederton soll ebenfalls die Kreativität fördern. Ein starkes Rosa sollte nicht auf alle vier Wände gestrichen werden, das kann, genau wie das Rot, das Zimmer überladen. Flieder ist eher dezent und macht sich im kompletten Zimmer gut. Er wird meist mit Mädchenzimmer in Verbindung gebracht, jedoch ist die Trennung zwischen Jungen- und Mädchenzimmer was Wandfarben betrifft, mittlerweile fast veraltet. Die Kombination aus einem Flieder und einem dezenten Blau können dennoch ein klassisches Jungenzimmer schmücken.
  • Grün- und Blautöne an den Wänden wirken beruhigend und sind besonders im Schlafbereich gut angebracht. Grün strahlt zusätzlich eine natürliche Wärme aus, bei der sich Kinder geborgen fühlen.

Die verschiedenen Bereiche im Kinderzimmer, wie Schlaf-, Spiel- und Lernecke kannst du farblich untermauern. So setzt du im Schlafbereich einen blauen Akzent und im Spielbereich einen gelben. Alles muss natürlich irgendwie zusammenpassen, sodass das Zimmer nicht farblich überladen ist.

Möchtest du ein Babyzimmer streichen, verwende keine knalligen Farben, sondern lieber Pastelltöne. Knallige Farben stressen das Baby zu sehr, während Pastellfarben eine beruhigende Wirkung haben.

Kinderzimmer streichen: Kreative Lösungen

  • Eine interessante Wandgestaltung ist auch die mit Tafelfarbe. Damit streichst du ganz normal die Tapete an und dein Kind kann mit Kreide alles Mögliche draufschreiben oder -kitzeln und mit einem Schwamm einfach wieder entfernen. Auch das fördert die Kreativität ungemein und kann sich als echte Lernhilfe erweisen. Mit Tafelfarbe erzielst du eine wirklich intelligente Kinderzimmergestaltung.
  • So eine Tapete kann man nicht ganz einfach beliebig oft streichen. Ist dein Kind was seinen Geschmack angeht, noch etwas sprunghaft, halte dich mit einer überschwänglichen Farbgestaltung zurück. Bordüren, beispielsweise mit den Lieblingstieren deines Kindes, sind ebenso ein Hingucker im Kinderzimmer und individualisieren dieses. Eine Bordüre kannst du ganz einfach selbst anbringen.
  • Eine Dachschräge, die richtig eingerichtet viel Stauraum bieten kann, lässt sich mit Wandfarbe optisch verlängern – zumindest der Bereich darunter. Dicke Längsstreifen, am besten eine beliebige Farbe mit Weiß, lassen die kleine Wand unter der Dachschräge höher wirken. Wenn du komplett auf bunte Wandfarbe verzichten möchtest, kannst du mit farblichen Accessoires und Kindermöbel spielerische Akzente setzen.

Kinderzimmer streichen: Die schönsten Pinterest-Inspirationen

Für die genaue Umsetzung haben wir hilfreiche Tipps für dich. Vom Wände streichen übers Decke streichen bis hin zum Fliesen streichen – so kann nichts mehr schief gehen. 

Videotipp: Die coolste DIY-Wandbemalung ever!

Wunderschöne Wand-Deko durch Farbe und Klebeband
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.