Knopf annähen: Schritt für Schritt erklärt

Knopf annähen leicht gemacht - wir erklären, wie es geht und verraten Tipps und Tricks zum Annähen für Durchnähknöpfe und Stegknöpfe.

Ein Knopf geht schnell mal verloren – wie gut nur, dass das Annähen im Handumdrehen erledigt ist. Hier erfahrt ihr Step by Step, wie es geht.

Knopf annähen: Das musst du beachten

  • Knopf auf einer doppelten Stofflage annähen.
  • Feinen Stoff gegebenenfalls mit einer Einlage verstärken.
  • Ausrichtung des Knopflochs beachten: Ein senkrechtes oder waagerechtes Knopfloch erfordert, dass der Knopf entsprechend senkrecht oder waagerecht angenäht wird!
  • Doppelten Faden zum Annähen verwenden.

Knopf annähen: Materialien

  • Nähnadel: Umso gröber und dicker der Stoff, desto größer und dicker muss die Nähnadel sein. Für Leder, Jersey und Wirkstoffe werden spezielle Handnähnadeln verwendet. Achtet außerdem darauf, dass die Nadel durch die Knopflöcher passt!
  • Fingerhut: Zum Schutz der Finger ist ein Fingerhut ideal. Er ist besonders bei dickeren und festen Stoffen zu empfehlen.
  • Schere
  • Streichholz
  • Garn: Das Garn muss reißfest und farblich passend sein.
  • Knopf: Durchnähknopf (Zweilochknopf, Vierlochknopf) oder Stegknopf

Kissenbezug nähen: Anleitung für Anfänger

Knopf annähen: So geht's!

Durchnähknöpfe annähen

  1. Faden doppelt legen, Schlaufe durch das Nadelöhr führen. 
  2. Knopfposition festlegen, Nadel und Faden an dieser Stelle von der linken zur rechten Stoffseite und wieder zurückführen – die Schlaufe bleibt dabei auf der linken Stoffseite.
  3. Nähnadel durch die Schlaufe führen und festziehen: Das ersetzt einen Knoten!
  4. Nadel auf die rechte Stoffseite führen und durch das erste Loch des Knopfes stechen. Anschließend durch das benachbarte Loch und wieder zurück auf die linke Stoffseite führen. 
  5. Streichholz zwischen der oberen Seite des Knopfes und des Fadens stecken. So gewährleistest du den nötigen Abstand (Steg), um den Knopf später durch das Knopfloch führen zu können.
  6. Faden mehrmals durch die Löcher führen, um den Knopf festzunähen. 
  7. Bei einem Vierlochknopf: Mit den anderen beiden Löchern genauso verfahren. Knopf entweder parallel oder über Kreuz annehmen. Achtung: Über Kreuz könnte die Stelle je nach Garnstärke sehr dick werden!
  8. Sobald der Knopf festsitzt, Nadel auf die rechte Seite führen, Streichholz entfernen und Steg wiederholt umwickeln.
  9. Nadel auf die linke Seite bringen und eine Schlaufe bilden, indem zuerst durch ein paar Nähfäden und anschließend erneut durch die Schlaufe gestochen wird. Festziehen und Schritt wiederholen.
  10. Faden über die Einstichstelle und zwischen den Stofflagen circa zwei Zentimeter nebenan austreten lassen und abschneiden. 

Knopf mit Steg annähen

Bei Stegknöpfen ist bereits der Abstandshalter – der sogenannte Steg – vorhanden, daher wird bei diesen Knöpfen kein Streichholz zum Annähen benötigt.

Bis einschließlich Schritt 4 alle Punkte anwenden. Danach die Nadel direkt durch den Steg des Knopfes und anschließend auf die linke Stoffseite führen. Vorgang mehrmals wiederholen. Bei Schritt 8 einsteigen und das Annähen beenden. 

Ihr interessiert euch für weitere Themen rund um Handarbeit und Selbermachen? Hier erklären wir, wie ihr Leder nähen müsst, und hier zeigen wir euch, wie ihr ganz einfach einen Turnbeutel nähen könnt. Weitere Tipps und Nähanleitungen findet ihr auf unserer Themenseite Nähen.  

Und: Wenn ihr euch mit anderen Kreativen austauschen wollt, dann schaut doch mal in unserer Brigitte Community vorbei!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.