Zero Waste fürs Bad: Ganz einfach Kosmetikpads nähen!

Geld sparen und was für die Umwelt tun? Unsere liebste Kombi! Mit Zero Waste klappt das schon im Bad: Wir zeigen, wie einfach du Kosmetikpads nähen kannst.

Nachhaltigkeit im Alltag beschäftigt immer mehr Menschen, dabei sind ein Verzicht auf Plastiktüten, mit dem Fahrrad statt mit dem Auto fahren und auch Upcycling ein paar sinnvolle Möglichkeiten, die sich wunderbar ins tägliche Leben integrieren lassen. Auch auf Naturkosmetik zu setzen ist eine gute Maßnahme. Doch wer Make-up benutzt, dem ist bestimmt schon mal aufgefallen, wie viele Kosmetiktücher fürs Abschminken draufgehen. Die gute Nachricht: Das geht nachhaltiger – mit wiederverwendbaren Kosmetikpads!

Vorteile von selbst gemachten Kosmetikpads

Für die selbst gemachten Pads brauchst du nicht mal viel Zubehör und sie sind schnell genäht. Dabei kannst du auch auf Stoffreste zurückgreifen, Frottee oder Sweat eignen sich besonders gut. Hast du also ein altes Handtuch rumliegen, das du nicht mehr nutzen willst, kannst du ihm ein zweites Leben bescheren!

Jessie Weiß: "Hier werden Kinder voll gegen die Wand gefahren"

Vorteile der DIY-Pads

Die Vorteile dabei, lieber Kosmetikpads zu nähen statt Wattepads immer und immer wieder zu kaufen, liegen auf der Hand:

  • Sie sind waschbar und dadurch wiederverwendbar
  • Du kannst eine Menge Müll vermeiden
  • Du sparst Geld
  • Du bestimmst selber die Größe der Pads

Kosmetikpads nähen – das Material

Für dein DIY-Projekt benötigst du:

  • Nähmaschine
  • Nähgarn
  • Stoffreste
  • Schere
  • Vorlage (z. B. Glas)

Du kannst alternativ eine Overlock dafür nutzen, mit einer üblichen Nähmaschine lassen sich die Kosmetikpads aber auch nähen.

Schnittmuster anfertigen

So machst du das Schnittmuster:

  • Lege deine Vorlage, also z. B. ein Glas oder eine Flasche, auf ein weißes Blatt Papier und zeichne die Ränder des Glasbodens nach. Diesen Kreis schneidest du aus – und tadaaa: schon ist dein Schnittmuster fertig.
  • Ist es bei dem Material möglich, zeichnest du die Kreise direkt auf den Stoff (bspw. mit Schneiderkreide oder Stoffmarker).

Stoffteile ausschneiden

Bevor es jetzt losgeht, schneidest du noch die Stoffteile aus. Dabei gilt: du benötigst zwei Teile für ein Pad. 

  • Dafür legst du den Stoff am besten gleich doppelt und steckst die beiden Lagen fest, damit sie beim Schneiden nicht verrutschen.
  • Ob du direkt auf den Stoff malst oder die Schablone nutzt: Zeichne nun noch Nahtzugabe ein. Machst du mehrere Pads, lasse also genügend Abstand zwischen den einzelnen Vorlagen.  
  • Schneide nun deine Pads aus.

Kosmetikpads nähen – Schritt für Schritt

Mit der Overlock

  1. Die beiden Stoffteile direkt aufeinander. Bei dem Nähen mit der Overlock liegen die rechten Seiten außen (also die beiden Stoffteile liegen links auf links).
  2. Im nächsten Schritt versäuberst du das Pad einmal rundherum mit der Overlock.
  3. Führe den Stoff ruhig langsam, Rundungen sind nicht immer leicht zu nähen.

Mit der Nähmaschine

  1. Lege zwei der ausgeschnittenen Kreise rechts auf rechts (also linke Seiten nach außen) aufeinander.
  2. Nähe jetzt mit der Maschine mit einem Gradstich einmal herum, aber lasse eine Wendeöffnung frei.
  3. Schneide Saum- und Garnreste ab.
  4. Stülpe nun die Teile durch die Öffnung nach außen.
  5. Verschließe die Wendeöffnung mit dem Matratzenstich (auch Zauberstich genannt).

Wenn du keine Overlock hast, aber auch ohne Wendeöffnung arbeiten möchtest, dann nutze den Zickzackstich deiner Nähmaschine (gehe vor wie bei der Overlock-Anleitung). Dabei könnte es aber sein, dass der Rand nicht optimal versäubert wird und der Stoff anfängt zu fusseln.

Varianten des waschbaren Pads

Du bist was Form und Farbe angeht, selbstverständlich nicht gebunden. Statt kreisförmiger Kosmetikpads funktionieren natürlich auch vier- oder rechteckige oder – wer will – auch Herzformen. Die waschbaren Kosmetiktücher gelingen zudem mit zwei verschiedenen Stoffresten, so kannst du zum Beispiel eine Frotteeseite mit einer zweiten Seite aus Leinen, Jersey- oder Baumwollstoff kombinieren.  

Noch mehr tolle DIY-Ideen

Auf unserer Themenseite findest du lauter spannende Berichte und Infos rund um Nachhaltigkeit. Nicht nur Kosmetikpads aus Watte lassen sich aus dem Bad verbannen, du kannst auch viel Kosmetik selber machenGesichtswasser selber machen, Deo selber machen und Trockenshampoo selber machen!

Tipp: Früh übt sich – hier findest du Ideen für Upcycling mit Kindern

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.