Mosaik selber machen: Schritt für Schritt erklärt

Mosaik bietet vielfältige Möglichkeiten, um Flächen und Möbel zu verschönern. Wie die Technik gelingt, erfährst du hier!

Mosaik selber machen: Was macht die Technik aus?

Mosaik ist eine Technik, die ihren ganz eigenen Reiz hat. Bunte Steinchen, Fliesenstücke, Muscheln oder Kieselsteine werden auf einer Fläche zu hübschen Motiven oder Ornamenten aufgeklebt. Der Charme liegt dabei in der Individualität und der Gesamtwirkung – denn mit Mosaik lassen sich beliebige Formen und Motive mit einfachen Mitteln umsetzen, die sich erst zu einem großen Ganzen zusammenfügen, sobald man einen Schritt zurücktritt.

Furoshiki - drei Geschenke nebeneinander

Mosaik selber machen: Das brauchst du!

Materialien:

  • Mosaiksteinchen
  • Fliesen
  • Kieselsteine
  • Muscheln
  • Perlen
  • Glasstücke
  • Fugenmasse
  • Nach Bedarf: Tiefengrund, Klarlack zum Versiegeln

Werkzeuge:

  • Spachtel
  • Gummilippe
  • Lappen oder Schwamm
  • Nach Bedarf: Schutzbrille, Tuch, alte Decke, Hammer, Handschuhe, Fliesenschneider

Mosaik: Materialien vorbereiten

  • Mosaiksteinchen sind im Handel erhältlich. Diese Steinchen sind einheitlich groß und lassen sich leicht verarbeiten. 
  • Du kannst natürlich auch selber Mosaiksteinchen vorbereiten und sparst dadurch Geld und recycelst altes Geschirr: Setze dafür unbedingt eine Schutzbrille auf und ziehe Schutzhandschuhe an! Es kann auch nicht schaden, deinen Boden mit einer alten Decke auszulegen. Wickele das Geschirr in ein Tuch ein und klopfe mit einem Hammer darauf. Alternativ kannst du das Geschirr auch in ein festeres Tuch einschnüren und anschließend wiederholt auf den Boden werfen. Durch beide Methoden erhältst du Mosaik-Steine in verschiedenen Größen und mit Wölbungen, die später für einen schönen 3D-Effekt sorgen können. Du solltest lediglich darauf achten, dass die einzelnen Teile nicht unterschiedlich dick sind – andernfalls wird die Mosaikfläche nicht eben und Steine stehen heraus!
  • Auch alte Fliesen lassen sich bestens für ein Mosaik verwerten. Allerdings sollten diese nicht zerschlagen, sondern mit einer Fliesenzange in einzelne Stücke getrennt werden. Hierbei unbedingt eine Schutzbrille tragen!

Mosaik: Untergrund vorbereiten

Als Untergrund kommen infrage: Ton, Glas, Stein, Holz oder Mauerwerk

  • Der Untergrund sollte sauber und eben sein.
  • Holz neigt dazu, sich zu wellen, wenn es mit feuchtem Klebstoff bestrichen wird. Daher muss das Holz vorerst mit einer speziellen Gummierung versiegelt werden.
  • Um das Mosaik aufzukleben, wird Mosaikkleber benötigt. Andernfalls kann aber auch je nach Untergrund spezieller Kleber für Holz, Glas oder Stein verwendet werden.

Mosaik selber machen: So geht’s

  1. Kleber auf den Untergrund auftragen: Hierbei kann eine Kelle und zum Verteilen ein Zahnspachtel genutzt werden. Die Kleberschicht sollte einen halben bis ganzen Zentimeter dick sein – das hängt jeweils von der Stärke der Mosaikteile ab.
  2. Anschließend werden die Mosaikteile schnellstmöglich in den Kleber gedrückt. Damit das Mosaik hält, muss immer ein bisschen Raum für die Füllmasse zwischen den Steinen liegen: Mindestens zwei Millimeter Abstand solltest du zwischen den Steinen lassen. 
  3. Lasse den Kleber einen Tag durchtrocknen.
  4. Rühre Zementmörtel, Gips oder Fugenmasse an: Die Masse sollte dabei ungefähr der Konsistenz von Zahnpasta ähneln. Streiche die Fugenmasse zuerst grob mit einem Spachtel und anschließend mit einer Gummilippe in einer dünnen Schicht kreuz und quer über das Motiv, sodass alle Fugen gefüllt werden.
  5. Lasse die Fugenmasse oder den Zement etwas sacken und wische danach mit einem feuchten Lappen oder Schwamm über die Mosaikflächen, um die Steine frei zu legen.
  6. Jetzt muss die Masse noch ein bis zwei Tage trocknen.
  7. Danach kannst du auf der Fläche eine Kunstharzlack-Versiegelung aufbringen. 

Mosaik selber machen: Tipps & Tricks

  • Bevor du loslegst, ist es sinnvoll, die Mosaiksteine nach Farben zu sortieren – das erspart dir anschließend langes Suchen. 
  • Skizziere das Motiv und die Anordnung vorher auf der Fläche, wenn du eine Vorlage verwendest. Um genauer zu arbeiten, kannst du auch nur die Unterseite der Steine oder Fliesenstücke etc. mit Kleber bestreichen und dann aufkleben.
  • Falls du weder Fliesen noch altes Geschirr zur Hand hast, lässt sich auch ein tolles Mosaik aus schwarzen und weißen Kieselsteinen selber machen.
  • Möchtest du ein Mosaik für den Außenbereich kreieren, achte darauf, dass die Fliesen frostbeständig sind!

Mosaik: Schöne Ideen von Pinterest

Wir haben uns auf Pinterest inspirieren lassen und schöne Ideen mit Mosaik gefunden!

Du bist auf der Suche nach weiteren Ideen zum Basteln? Hier zeigen wir dir, wie du ein Lesezeichen basteln kannst oder wie sich ein Windlicht basteln lässt. Wie Aquarell malen gelingt oder man eine Lichterkette basteln kann, erfährst du hier.

Wenn du dich mit anderen über Ideen und Deko austauschen möchtest, dann schaue doch mal in unsere BRIGITTE Community!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.