VG-Wort Pixel

Mücken: Tipps aus der Community


Das Wetter ist ideal für entspannte Nachmittage am See. Oder für lange Abende mit einem guten Buch - im Garten oder am offenen Fenster. Wenn nur die nervigen Mücken nicht wären! Was machen Sie dagegen?

Diese Frage haben wir im Brigitte.de-Forum gestellt.

Die beste Antwort

Von Drecksratte Nach einem wirklich mücken- und wespenreichen Urlaub in Bayern weiß ich folgendes:

  • Man kann sich auch eine Creme selbst basteln - wie Mocca schon sagte - mit Lavendelöl vermischen. Hilft auch, nur die Wirkung hält 'ne klitzekleine Stunde an.
  • Fürs Zimmer gibt es ein kleines Gerät zum Einstecken in die Steckdose, hinein legt man kleine Pads. Hat wirklich super geholfen, habe leider den Namen vergessen, es ist von Nexa Lotte.
  • Auch eine Mückenlampe (violettes Licht) fürs Zimmer ist sehr gut, hatten wir in unserer Kinderzeit in jedem Raum stehen.
  • Autan Active schreckt alle drei Mückenarten ab, hält ca. fünf Stunden und hat eine gute Hautverträglichkeit. Auch Vifor Anti Brumm forte soll eine gute (auch preisgünstig) Wirkung haben, schreckt allerdings nur zwei Mückenarten ab.
  • In sehr mückenreichen Umgebungen sind auch Mückennetze für die Fenster und Türen sehr gut. Das Gute daran: Man kann sogar nachts die Fenster geöffnet lassen und den Viechern von drinnen bei Licht die Zunge rausstrecken.
  • Gegen alle möglichen Insekten gibt es auch eine elektrische Fliegenklatsche. Sie funktioniert mit Batterien und ist einfach nur Spitze! (Die Tiere bekommen einen Stromschlag.) Kostet auch nur ein paar Euro und hilft besonders bei Mücken oder gegen Wespen bei Grillabenden. Gerade beim Grillen kommen ja immer die gleichen zwei Wespen, und wenn die weg sind, hat man endlich Ruhe.
  • Übers Bett kommen Moskitonetze, kosten bei Ikea ca. 10 Euro
  • Zitronellakerzen abends draußen auf den Tisch, allerdings nicht nur eine Kerze. Da muss man schon zwei oder drei nehmen, dann wirken sie.
  • Bei Mückenstichen hilft eine antibiotische Hautcreme am besten. So eine hat meine Tochter mal für einen Pickel verschrieben bekommen, der nicht verschwinden wollte. Habe sie aus Neugier dann mal auf einen Mückenstich geschmiert (die Creme, nicht die Tochter *g*) und - null jucken, als ob der Mückenstich gar nicht mehr da wäre! 100 mal besser als Fenistil, weil man bei der Salbe nur einmal eincremen muss und dann Ruhe hat, bis der Mückenstich weg ist. Dentinox hilft ebenso sehr gut bei Mückenstichen, da es eine betäubende Wirkung hat. Einfach draufschmieren - und Ruhe. (Hilft auch super bei Flohbissen, wir hatten mal Katzenflöhe vor Jahren, oh Graus, gegen das Jucken half wirklich nichts außer Dentinox.)
  • Auch gut bei Spinnen bzw. gegen Spinnen in Räumen oder andere Krabbelviecher: Einmal komplett um jedes Fenster von außen Insektengift sprühen. Am besten die Hausfassade um die Fenster einsprühen. Hilft auch wirklich sehr gut und wirkt lange, bis es der nächste Regen abwischt. Bestimmt hält es auch ein paar Mücken ab, die auf den Krabbelweg hinein wollen.
  • Ansonsten hilft noch ein Mischmasch aus Zitrone und Nelken, einfach die Nelken in Zitronensaft legen oder sie in eine halbe Zitrone stechen, auf den Tisch stellen - fertig. Der Duft erinnert nur leider immer so an Zahnarzt :-(.
  • Auch Tomatenpflanzen und Basilikum sollen Mücken abschrecken. Zum Teil jedenfalls, es sind alle drei keine Wundermittel. Richtig gut hilft bei Mücken leider nur die chemische Keule. Wir hatten früher einen Biergarten und stellten auf jeden Tisch, gerade in der Wespenzeit, eine Zitrone gespickt mit Nelken, und es hat etwas abgeschreckt. Nicht alle Tiere, aber viele.
  • Mückennetze gibts auch für Kinderwagen.
  • Keine Farben, die Insekten anziehen. Gelb z. B. ist wirklich ganz übel, hatte mal was Gelbes im Sommer an und war übersäht von Viechern. Also lieber dunkle Farben.
  • Bei Spaziergängen in den Rheinauen hilft, glaube ich, nur noch ein Imkeranzug - und bloß irgendeine Brille anziehen, sonst hat man alle 15 min so ein Viech in den Augen kleben.
  • Eine Bäckereiverkäuferin verriet mir folgendes: "Jeden Tag stellen Sie ein Tellerchen mit Kaffeepulver vor die Türe. In der Mitte zünden Sie das Kaffeepulver an, welches sich dann langsam über Stunden nach außen vorkokelt." Sie schwört darauf, seitdem insektenfrei zu sein. Soll nicht nur Wespen abschrecken.
  • Eine Zigarette rauchen - den Duft mag kein Stechvieh.
  • Zusätzlich kann man auch Insektenklebebänder anbringen. Sieht zwar eklig aus, aber es bleiben ein paar Mücken kleben.
  • Sind die Mücken trotzdem ins Zimmer gekommen, hilft neben Nexa Lotte das Paral Mücken-Mobil, ein kleines Ding welches über einen Ventilator einen Duft verteilt, so dass die Mücken tot vom Zimmerhimmel fallen. Es ist sehr leise und man riecht eigentlich nichts.
  • Langärmelige Kleidung, freie Hautstellen gut verdeckt halten.
  • Wer auf Deo z.B. nicht verzichten will, weil es ja Mücken anzieht: Es gibt auch einen Deo-Mückenroller.
  • Sich ab der Dämmerung nicht an Seen oder generell an irgendwelchen Gewässern aufhalten, hier ist die Mückenrate wirklich sehr hoch. Auch nachts, da Mücken nachtaktive Tiere sind. Auch Regentonnen ziehen Mücken an, deswegen diese am besten verdecken.
  • Und immer gilt: Vorbeugen ist immer noch die beste und gesündeste Medizin.

Weitere Tipps der Userinnen finden Sie direkt im Brigitte.de-Forum.


Mehr zum Thema