Sitzpouf selber machen - Anleitung zum Nachmachen

Ein Sitzpouf ist bequem und praktisch, wenn mal ein paar mehr Gäste da sind als geplant. Und so können Sie einen Sitzpouf selber machen.

Zeitaufwand: 1 Tag Schwierigkeitsgrad: mittel

Schal fürs Leben: Brigitte Huber

Das brauchen Sie für einen Sitzpouf:

  • 2 Quadrate (je 62 x 62 cm) und 2 Rechtecke (je 98 x 39 cm) aus festem grauem Baumwollstoff (z. B. über www.frautulpe.de)
  • Malertape
  • Pinsel (Baumarkt)
  • neonfarbene Stoffmalfarbe (z. B. Javana über www.ideeshop. de)
  • Bügeleisen
  • 35 cm Reißverschluss
  • Stecknadeln
  • Schneiderkreide
  • Styroporkügelchen

Sitzpouf selber machen - so geht's:

Mit Hilfe eines Maßbandes 2 Stoffkreise mit 62 cm Ø ausschneiden. Das Malertape auf der rechten Stoffseite eines Kreises mit 5 cm Abstand vom Rand kleben. (Die Rundung vorher mit Schneiderkreide vorzeichnen und langsam kleben!) Ordentlich festdrücken. So auch mit je einer Längskante der beiden Stoffrechtecke verfahren. Unter die geraden Tapestreifen im Abstand von 1 bis 1,5 cm ein weiteres Tape aufkleben und alles gut andrücken. Die Stoffstücke auf einem abwaschbaren Untergrund eventuell mit Tape fixieren und die Streifen mit Stoffmalfarbe anmalen. Alles trocknen lassen, mit dem Bügeleisen fixieren. Reißverschluss zwischen die zwei rechteckigen Stoffstücke nähen (darauf achten, dass die Neonkanten oben liegen). Zweite Naht der Seitenteile schließen und mit dem Deckel (Neonrand) 2 cm verstürzen (rechts auf rechts), am besten vorher mit Stecknadeln zusammenstecken. Auch den Boden des Poufs mit 2 cm Nahtzugabe einnähen, zum Schluss den Sack durch den geöffneten Reißverschluss auf rechts drehen. Mit den Styroporkügelchen füllen. 

Fünf weitere Anleitungen findet ihr hier: Sitzkissen selber machen.

BRIGITTE 22/2012
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.