Ganz leicht eine runde Tischdecke nähen! 🧵

Du hast einen neuen Lieblingsstoff entdeckt? Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du daraus schnell und einfach eine runde Tischdecke nähen kannst.

Runde Tischdecke nähen: Material

Für die Beispielgröße von 144 cm ø benötigst du:

  • 160 cm x 150 cm mittelfester Baumwollstoff
  • 460 cm vorgefalztes Baumwoll-Schrägband
  • passendes Nähgarn
  • Maßband
  • Stecknadeln
  • Stoffschere
  • Schneiderkreide
  • Nähmaschine (Gerade- und Zickzackstich)
  • Bügeleisen

Tipp: Da Naturfasern einlaufen, immer ca. 10% mehr Länge kaufen und vor der Verarbeitung auf höchster zulässiger Temperatur vorwaschen.

Runde Tischdecke nähen: Anleitung

  1. Den Stoff doppelt legen, die Webkanten liegen aufeinander. Am Stoffbruch (geschlossene Kante) von einer Seite aus 72 cm abmessen (bzw. den gewünschten Radius), die Stelle mit Stecknadeln markieren = Kreis-Mittelpunkt.
  2. Mit dem Maßband von der markierten Stelle aus im Halbkreis einige Male 72 cm abmessen und mit dem Stift markieren. An den Markierungen entlang vorsichtig ausschneiden. Anfänger evtl. die Stofflagen vor dem Schneiden knapp unterhalb der Markierungen mit Nadeln aufeinander stecken. Aufklappen = Kreis.
  3. Das Schrägband längs in der Mitte falten und dämpfen. Mittelbreiten Zickzackstich, mittlere Stichlänge einstellen. Den Anfang des Schrägbandes so um die Stoffkante des Kreises legen, dass die Kante innen genau an die Mittelfalte stößt. Mit Nadeln fixieren. Die ersten 3-4 Stiche hin- und zurücknähen. Langsam das Schrägband um die Stoffkante entlang führen und festnähen (Anfänger evtl. das Schrägband mit Nadeln fixieren). Wichtig: Den Stoff sanft führen und nicht ziehen, da die Kanten durch den kreisförmigen Schnitt dehnbar sind.
  4. Kurz vor Ende das Schrägband so abschneiden, dass es ca. 3 cm über den Anfang hinaus reicht. Das Ende des Bandes 1 cm nach innen umlegen. Das Schrägband wieder um die Stoffkante legen und die Runde zu Ende nähen. Knapp vor Ende die Nadel im Stoff lassen, Nähfuß heben, die Decke um 90° nach links drehen. Die umgelegte Kante mit einigen Geradstichen fixieren (hin- und zurücknähen).
  5. Dauert länger, ist aber feiner: Den Stoff mit der linken Seite nach oben legen. Das Schrägband öffnen, rechte Seite auf den Stoff legen, genau Kante an Kante. In der Falzlinie mit Geradstich aufsteppen. Das Werkstück wenden, das Schrägband wieder einfalten und um die Stoffkante legen. Von rechts knapp mit Geradstich aufsteppen.

Wenn du auch vom Nähfieber angesteckt worden bist, haben wir hier für dich noch ganz viele andere tolle Anleitungen zum Nähen, wie z. B. Topflappen nähen, Körnerkissen nähen oder einen einfachen, aber schicken Rock nähen

Videotipp: Kissenbezug nähen

Kissenbezug nähen: Anleitung für Anfänger
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.