VG-Wort Pixel

Scrunchie nähen So einfach näht ihr euch den stylischen Haargummi

Scrunchie nähen: Scrunchies in verschiedenen Farben
© makerist
Scrunchies sehen einfach lässig aus und passen zu jedem Style! Wie ihr euch ein Scrunchie selber nähen könnt, erfahrt ihr hier.

Bei Scrunchies handelt es sich um elastische Haargummis, die mit Stoff überzogen sind. Längeres Haar setzen sie geschickt in Szene: Ob Pferdeschwanz oder Dutt, mit einem Scrunchie bleibt alles an Ort und Stelle. Dazu könnt ihr die Haargummis natürlich auch in eurem ganz eigenen Design gestalten: Ob Lieblingsfarbe oder knalliges Muster – sucht euch euren Stoff einfach selber aus und näht euch euer eigenes Scrunchie passend zum Outfit. Wie das geht, erfahrt ihr hier:

Scrunchies nähen: Material + Anleitung

Für jedes Scrunchie braucht ihr ein Stück Baumwollstoff mit den Maßen 45 x 10 cm.

Gummiband: Breite 0,5 – 1 cm, Länge: 10 cm oder 18 cm (hängt davon ab, ob ihr das Scrunchie 1x oder 2x um die Haare wickeln wollt).

  • Nähmaschine
  • Bügeleisen, Bügelbrett
  • Nähgarn
  • Maßband
  • Schere
  • Sicherheitsnadeln
  • Stecknadeln
Scrunchie nähen: Stoff und Nähutensilien
© makerist

1. Schneidet euch den Stoffstreifen auf die Maße 45 x 10 cm zu und bügelt ihn einmal glatt.

Scrunchie nähen: Stoffstreifen abmessen
© makerist

2. Schlagt an einer der kurzen Seiten eine schmale Lasche zur Stoffinnenseite (linke Seite) hin ein und bügelt sie um. Anschließend wird der Stoffstreifen in der Länge mittig gefaltet und rechts auf rechts gelegt. Bügelt ihn erneut und steckt ihn mit Stecknadeln fest.

Scrunchie nähen: rechts auf rechts an der Nähmaschine
© makerist

3. Steppt die lange Seite mit einer Nahtzugabe von 1 cm ab. Schneidet die Nahtzugabe so zurück, dass nur noch ein paar Millimeter Stoff neben der Naht stehen bleiben.

4. Fixiert eine Sicherheitsnadel an der Öffnung des Stoffschlauches und wendet den Schlauch von innen nach außen. Richtet den Stoffschlauch so aus, dass die Längsnaht mittig nach oben zeigt und bügelt den Stoff erneut glatt.

5. Jetzt müsst ihr euch entscheiden, ob ihr den Scrunchie generell nur einmal oder lieber zweimal um das Haar wickeln wollt: Je nachdem benötigt ihr 10 cm oder 18 cm Gummiband. Fixiert das Gummiband mit einer Sicherheitsnadel an einem Ende des Stoffes. Befestigt eine weitere Sicherheitsnadel am anderen Ende des Gummibandes und schiebt damit das Band durch den Stoffschlauch.

Scrunchie nähen: Gummiband einziehen
© makerist

6. Näht die Enden des Gummibandes mit der Nähmaschine aneinander fest.

Scrunchie nähen: Gummiband fixieren
© makerist

7. Nehmt nun das Ende des Stoffschlauches, welches ihr nicht eingeschlagen habt, und schiebt es für ca. 1 cm in das eingeschlagene Ende. Nun könnt ihr mit Nadel und Garn mithilfe eines Matratzenstichs die beiden Öffnungen miteinander vernähen, ohne dass eine Naht sichtbar ist. Fertig ist euer Scrunchie! Wenn ihr möchtet, könnt ihr den Haargummi noch in diversen anderen Designs nähen.

Scrunchie nähen: Scrunchie schließen mit Matratzenstich
© makerist

Tipp: Die Scrunchies eignen sich wunderbar, um Stoffreste damit zu verwerten!

Auf der Suche nach weiteren Nähideen? Hier erfahrt ihr, wie ihr einen Rock nähen und ein Federmäppchen nähen könnt. Und hier findet ihr Nähideen für Anfänger.

Verwendete Quellen: magazin.makerist.de

CE Brigitte

Mehr zum Thema