Bollen-Stola häkeln - perfekt für Häkelanfänger

Unsere Bollen-Stola häkeln sogar Anfängerinnen im Hamdumdrehen, denn sie besteht nur aus Luftmaschen und Stäbchen - und Bollen.

Dies ist eines meiner Lieblingsteile: die Bollen-Stola. Für das dreieckige Tuch mit den knubbeligen Maschen muss man nur Luftmaschen, halbe Stäbchen oder Stäbchen sowie die Bollen häkeln können. Die heißen vermutlich nicht wirklich "Bollen", aber mir wurden sie als Teenager von meiner Mutter so erklärt und dann sind sie auch unter diesem Namen abgespeichert.

Zahnpasta selber machen: Zahncreme in Glas

Luftmaschenschlange aus 200 Maschen machen und darüber Kästchen häkeln.

Man braucht je nach Dicke und Lauflänge etwa 200-250 Gramm Wolle. Ich habe mir meine in der Hamburger Wollfabrik zusammenstellen lassen. Meine Wahl fiel auf einen Mohair-Seiden-Kaschmir-Lurex-Mix, den ich mit Merinowolle kombiniert habe. Das ist kuschelweich und der silberne Lurexfaden glitzert dezent.

Wir häkeln ca. 200 Luftmaschen. Darüber kommt ein Gittermuster mit Kästchen, die man aus halben oder ganzen Stäbchen sowie Luftmaschen im Wechsel häkelt: Stäbchen, Luftmasche, Stäbchen ... Für ein spitzes Dreieck lässt man in jeder Reihe am Ende ein Kästchen aus. Noch schöner wird das Dreieckstuch, wenn es etwas weniger spitz zuläuft. Deswegen würde ich empfehlen, alle zwei oder drei Reihen sogar zwei Kästchen am Reihenende nicht zu häkeln. Man hört dafür in der Hinreihe ein Kästchen früher auf, wendet die Arbeit und überspringt das erste Kästchen in der Rückreihe.

Die Bollen häkeln:

Mit der Nadel durch das untere Kästchen stechen. Den Faden um die Nadel legen.

Die Nadel mitsamt Faden nach vorne holen. Es entsteht eine zweite Schlinge. Das macht man für richtig knubbelige Bollen mindestens acht Mal.

Die Bollen werden nach Lust und Laune verteilt. Ich habe mich für dieses Muster entschieden: In jeder zweiten Reihe Bollen und in jeder vierten Reihe das Muster versetzen. Zwischen den Bollen habe ich Platz für drei Mal Luftmasche und Stäbchen im Wechsel gelassen.

Mit der Nadel durch das untere Kästchen stechen. Den Faden um die Nadel legen. Die Nadel mitsamt Faden nach vorne holen. Es entsteht eine zweite Schlinge. Nun den Faden vom Zeigefinger überhalb des Häkelteils holen und wieder durch die Masche stechen. Das wiederholt man für richtig knubbelige Bollen mindestens acht Mal. Anschließend den Faden um die Nadel legen und durch die Bollen ziehen. Den Faden durch die Schlaufe ziehen, damit sind die Bollen gesichert. Anschließend noch ein Stäbchen. Dann geht es mit Luftmaschen und Stäbchen weiter.

Dann den Faden um die Nadel legen und durch die Bollen ziehen.

Den Faden durch die Schlaufe ziehen, damit sind die Bollen gesichert. Anschließend noch ein Stäbchen. Dann geht es mit Luftmaschen und Stäbchen weiter.

Fertig ist die Stola mit Bollen!

Zum Abschluss habe das Dreieck mit festen Maschen umhäkelt, um ihm Stabilität zu geben. In unserer Häkelschule finden sich detaillierte Anleitungen für Stäbchen, Luftmaschen und feste Maschen.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.