Serviettentechnik: So einfach funktioniert's!

Ob auf Holz, Glas oder Kerzen - die Serviettentechnik verschönert alte Gegenstände im Nu. Alle Anleitungen, Tipps und Tricks findest du hier. 

DIY-Anleitung: Serviettentechnik

Die Serviettentechnik ist ein beliebter Trend im DIY-Bereich. Im Nu können wir dank Serviettentechnik alten Gegenständen eine neue Optik verpassen - so wird deine Tischdeko zu einem echten Blickfang.

Für das Basteln mit Serviettentechnik benötigen wir folgende Materialien:

  • einen Gegenstand, den wir mit Serviettentechnik aufhübschen möchten
  • Servietten mit Serviettenmotiv nach Wahl
  • speziellen Serviettenkleber
  • Schere
  • Stift
  • Flachpinsel
  • Borstenpinsel
  • Acrylfarbe + Pinsel für Grundierung
  • Zum Verzieren: Dekorationselemente, wie Glitzer, Aufkleber etc.

Serviettentechnik: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Wenn der Gegenstand komplett abgedeckt werden soll, zeichne mit einem Stift die Kontur des Gegenstands auf die Serviette. Damit die Serviette beim Kleben keine Falten schlägt, ist es wichtig, dass sie zuvor auf die richtige Größe zugeschnitten wird. Sollen nur kleine Motive aufgeklebt werden, schneide die gewünschten Teile der Serviette aus.
  2. Löse vorsichtig die oberste Schicht der Serviette. Während der Rest der Serviette nicht mehr gebraucht wird, arbeitest du nun mit der obersten Serviettenschicht weiter.
  3. Grundiere den zu verzierenden Gegenstand mit heller Acrylfarbe, die du mit einem flachen Pinsel aufträgst. Die Oberfläche sollte möglichst glatt und auch hell sein, nur so kommt das Motiv der Serviette später richtig zur Geltung. Lasse den bepinselten Gegenstand gut trocknen.
  4. Nun kannst du das Serviettenmotiv auf den bereits bearbeiteten Gegenstand aufkleben. Dafür Serviettenkleber auf die zu verzierende Fläche auftragen und kurz antrocknen lassen.
  5. Serviettenmotiv auf die Kleberschicht auflegen und mit dem Flachpinsel vorsichtig glatt drücken. Da die aufgelegte Serviette anschließend kaum noch verschoben werden kann, sollte äußerst genau gearbeitet werden. Außerdem sollten entstehende Blasen zum Rand ausgestrichen werden.
  6. Jetzt muss das DIY-Kunstwerk trocknen. (Doch die Basteltechnik ist hiermit nicht zu Ende.) Das Trocknen ist wichtig, damit bei der weiteren Verarbeitung keine Risse an der Serviette entstehen.
  7. Lackiere den Gegenstand mit der aufgeklebten Serviette komplett mit Serviettenkleber. Hierfür ist der Borstenpinsel am besten geeignet.
  8. Auf den noch feuchten Serviettenlack können nun Dekorationselemente platziert werden.
  9. Nun den Gegenstand mit der Serviettentechnik trocknen lassen. Falls am Rand Serviettenstücke überstehen, können diese mit der Schere abgeschnitten werden.  

Serviettentechnik auf Glas

Ob eine Blumenvase, eine Glastasse oder andere dekorative Gläser: Wichtig für die Serviettentechnik auf Glas ist der entsprechende Serviettenkleber.

Für ein akkurates Ergebnis mit Serviettentechnik muss zuvor das Glas gründlich gereinigt werden.

Tipp: Je weniger schmale Einkerbungen und Krümmungen das Glas hat, desto leichter gelingt die Verzierung mit Serviettentechnik.   

Serviettentechnik auf Holz

Für die Serviettentechnik auf Holz ist ebenfalls ein spezieller Serviettenkleber für Holz erforderlich. Der gewählte Holzgegenstand sollte vor der Verzierung mit Schleifpapier behandelt werden, damit keine Splitter herausstehen. Falls die Holzfarbe durch die Serviette durchscheinen soll, sollte besser zu durchsichtiger Acrylfarbe gegriffen werden.   

Serviettentechnik auf Kerzen

Besonders bei der Serviettentechnik auf Kerzen sollte auf den speziellen Serviettenkleber geachtet werden – dieser darf keinesfalls entflammbar sein. Damit das Motiv auf der Kerze gut sichtbar ist, ist vor allem helles Kerzenwachs geeignet.

Während die Serviettentechnik recht einfach auf Kerzen in Kreiszylinder-Form angewendet werden kann, sind runde Kerzen eher für Fortgeschrittene geeignet, da hier vermehrt Falten entstehen, die wieder glattgestrichen werden müssen.  

Serviettentechnik selber machen

Serviettenkleber oder Serviettenlack ist online erhältlich, aber auch in jedem Bastelshop zu erwerben. Vielen ist der gekaufte Serviettenkleber zu teuer. Die günstigere Variante: Serviettenkleber einfach selber machen.

Materialien für DIY-Serviettenkleber

  • Tapetenkleister
  • Holzleim
  • Tasse
  • Gegenstand zum Umrühren 
  • Behälter (zur Aufbewahrung bestenfalls mit Deckel)

Anleitung für DIY-Serviettenkleber

  1. Eine Tasse mit Tapetenkleister (nach Gebrauchsanweisung) anrühren und in den Behälter geben.
  2. Eine halbe Tasse Holzleim zum Tapetenkleister hinzugeben.
  3. Alles verrühren. Fertig.

Die Tasse sollte anschließend gut gereinigt oder nicht weiter zum Trinken verwendet werden. Der Behälter mit dem selbst gemachten Serviettenkleber ist mit einem Deckel gut haltbar.

Weitere DIY-Ideen gesucht? Dann schaut doch mal hier:

Last-Minute-Geschenke selber machen

Lies auch

Last-Minute-Geschenke für jeden Anlass – tolle Ideen zum Selbermachen!


Schu

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Serviettentechnik auf Glas
Serviettentechnik: So einfach funktioniert's!

Ob auf Holz, Glas oder Kerzen - die Serviettentechnik verschönert alte Gegenstände im Nu. Alle Anleitungen, Tipps und Tricks findest du hier.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden