Jeans besticken - und aus Alt wird Neu

Eine alte Jeans besticken wir mit einer kleinen Ziernaht am Hosenbein. So wird aus einer alten Hose (fast) ein neues Kleidungsstück.

Sticken ist unter all den Handarbeitstechnicken nicht gerade meine Stärke, dafür muss man nämlich sehr ordentlich arbeiten. Aber den einfachen Kreuzstich können auch Anfänger wie ich, der ist leicht. Deshalb habe ich zu Nadel und Faden gegriffen, um den Saum einer Jeans-Shorts zu verschönern.

Das brauchen wir:

Wir brauchen eine Jeans, Nadel, Garn und Schere. Die Jeanshose lag schon lange auf einem Stapel mit Kleidungsstücken, die ich nicht mehr trage. Alte Hosen verwerte ich meistens zu neuen Röcken, so leben sie lange weiter. Für den Sommer darf es aber auch mal eine kurze Hose sein.

Also: ab mit den Beinen. Von der alten Jeans habe ich die Beine etwa auf Kniehöhe abgeschnitten, den Saum zweimal umgeschlagen und dann mit gelborangenem Garn festgestickt.

So geht's:

Der Kreuzstich macht dieses Hosenbein schöner.

Für den Kreuzstich startete ich vom Hoseninneren aus. Erst den Faden im X von oben links nach unten rechts sticken. Der Faden ist dann auf der Innenseite. Nun von unten links nach oben rechts sticken. Wir sind dann wieder innen angekommen. Und schon ist der der nächste Stich an der Reihe.

Ein Mal um jedes Bein herum. Fertig! Dieses superschnelle DIY-Projekt ist für Anfänger genauso gut geeignet wie für Profis. Die alte Hose darf jetzt zurück in den Kleiderschrank.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.