VG-Wort Pixel

Mützenwolle, die nicht kratzt


Welche Garne eignen sich als Mützenwolle, wenn ich mir eine Mütze stricken möchte, die nicht kratzt? Wir haben da ein paar Ideen.

Da eine Mütze an kalten Tagen nicht nur toll aussehen, sondern bei Wind und Wetter schön wärmen soll, spielt das Garn eine wichtige Rolle. Ähnlich wie beim Sockenstricken sind natürliche Fasern für Mützen immer eine gute Wahl.

Vor allem tierische Garne wie Merino- oder Alpakawolle halten warm und sehen schon mit einfachen Mustern schick aus. In dickerer Stärke erleichtern sie das Handarbeitsprojekt enorm und sind somit auch für Anfänger ideal.

Kaschmir oder Angora schützen vor Kälte

Kaschmir oder Angora eignen sich ebenfalls für Strickware im Winter, da die Garne gut vor eisiger Kälte schützen. Sie sehen edler aus, sind jedoch bei der Verarbeitung um Einiges empfindlicher und somit nur für geübte Strickerinnen geeignet.

Die Einarbeitung synthetischer Fasern oder die Verwendung fertiger Wollgemische geben dem Strickwerk die nötige Stabilität und machen es außerdem strapazierfähiger.


Mehr zum Thema