Zeit für ein Makeover! Die schönsten Upcycling-Ideen

Beim Upcycling geht es darum, alten Dingen ein neues Leben zu geben! Wie das aussieht, verraten wir hier. Ideen und Beispiele. 

Wie funktioniert Upcycling?

Das Wort Upcycling wurde aus den beiden englischen Begriffen "up" (zu deutsch: auf) und "recycling" (zu deutsch: wiederverwerten) zu einem neuen Wort verschmolzen. Beim Upcycling dreht es sich nicht wie beim Recyceln darum, alte Dinge wiederzuverwerten und daraus Neues zu schaffen. Sondern Gegenstände für einen anderen Zweck zu nutzen und sie dafür zum Beispiel kreativ zu bearbeiten.

Bringt Upcycling etwas?

Jedes Teil, das wir in unserem Zuhause besitzen wurde irgendwann einmal hergestellt, dafür wiederum wurden verschiedene Ressourcen verbraucht. Lässt es sich für den eigentlichen Zweck nicht mehr benutzen, können wir es zwar wegwerfen oder verschenken, oder aber wir geben ihm einen neuen Sinn – und verzichten darauf etwas neues zu kaufen. Das schont unseren Geldbeutel, aber vor allem tragen wir dazu bei, bewusster mit Ressourcen umzugehen. Und ganz nebenbei schaffen wir schicke Unikate für unsere Wohnung, die hat garantiert kein anderer in seinem Reich!

Upcycling-Ideen

Upcycling funktioniert mit vielen Dingen, wie Haushaltsgegenständen, Büchern, Kleidung und Schuhen. So werden aus

  • Küchenreiben Lampenschirme,
  • aus Büchern Fotorahmen
  • aus Schuhen Blumentöpfe oder
  • aus einem Kleid Kissenhüllen.

Wahrscheinlich hast du selber schon upgecycelt, ohne es zu wissen! Denn das Prinzip findet sich häufig in Bastelideen. Lustige Dinge aus Klopapierrollen oder Zeitungspapier haben wir doch alle in der Schule gebastelt, oder?! Aber auch alte Milchkartons, Marmeladengläser oder Holzreste lassen sich spielend weiterverarbeiten. Hier findest du noch mehr Beispiele fürs Upcycling mit Kindern.

Mögliche Materialien

Fürs Upcycling existiert keine allgemeingültige Anleitung. Mit Einfallsreichtum und Experimentierfreude fällt dir sicher eine passende Verwendung für ein altes Stück ein. Manchmal muss das Zweckentfremden auch überhaupt nicht aufwendig sein. Besprühe alte Obst- oder Weinkisten in einer Farbe deiner Wahl und benutze sie als Pflanzenständer oder mache aus einem alten Glas mit Washi-Tape oder Farbresten ein schickes Windlicht. Mit diesen Materialien lassen sich alte Stücke gut aufhübschen:

  • Stoffreste
  • Farbreste
  • alte Zeitungen
  • Tapetenreste
  • Knöpfe
  • (Stoff-)Bänder

Ein anhaltender Trend sind Palettenmöbel, die häufig ganz easy selbst gebaut werden können. Wußtest du, dass du aus alten Obstkisten oder aus alten Schalen ein Mini-Gewächshaus selber bauen kannst?! Weitere Beispiele fürs Upcycling für Haus und Garten findest du auch in der Galerie!

Upcycling für Kleidung

Jeder Deutsche kauft durchschnittlich 60 neue Kleidungsstücke im Jahr, dabei können wir aus alten Teilen neue Lieblingsstücke machen! Das beweisen diese tollen Beispiele:

Stoffreste eignen sich zum Beispiel zum Topflappen nähen oder auch als Alternative zu Geschenkpapier, wie die Wickel-Methode Furoshiki eindrucksvoll zeigt. Und wenn dir die Farbe eines alten Stoffes nicht mehr gefällt, verraten wir dir, wie du Stoffe selber färben kannst. Hier findest du weitere schöne Näh-Ideen für Anfänger und spannende DIY-Projekte!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.