VG-Wort Pixel

Upcycling-Ideen für Jeans 6 einfache Ideen

Upcycling-Ideen für Jeans: Jeanstasche
© Marius GODOI / Shutterstock
Die Lieblingsjeans muss noch lange nicht in den Müll! Wir zeigen die die besten Upcycling-Ideen für deine alte Jeans.

Es gibt wenige Kleidungsstücke, die einen so lange begleiten wie die Lieblingsjeans. Aber selbst wenn sie irgendwann Risse und Löcher aufweist, muss sie noch lange nicht ausgedient haben! Den robusten Jeansstoff kann man wunderbar weiterverwerten und upcyceln. Hier haben wir 6 einfache DIY-Projekte für dich herausgesucht, die deine Jeans in neuem Glanz erstrahlen lassen.

Tipp zum Nähen: Jeansstoff erfordert meist eine robustere Nähnadel extra für Denim der Stärke 90 oder 100. Für dünnere Jeansstoffe reichen Universalnadeln. 

Upcycling-Ideen: 6 einfache Projekte mit einer alten Jeans

1. Aus der Hose wird ein Rock

Upcycling-Ideen für Jeans: Jeansrock geschneidert aus Jeanshose
© SunCity / Shutterstock

Die Knie deiner liebsten Jeans sind eingerissen – dann mache einfach kurzen Prozess und nähe sie zum Rock um. Das geht ganz einfach:

  • Schneide die Beine in der gewünschten Länge ab.
  • Trenne die Nähte an der Innenseite der Hosenbeine auf, lasse dabei aber die Doppelnähte an einem Hosenbein bestehen.
  • Öffne nun die Schrittnaht vorne und hinten.
  • Lege den Stoff der zwei Beine passend übereinander, sodass die Doppelnaht oben liegt. Nähe entlang der Doppelnaht, um die Stoffstücke zu verbinden. Verfahre ebenso mit der Rückseite des Rockes.
  • Schneide nun den unteren Rand des Rockes nochmals auf die passende Länge zurecht. Du kannst den Rand doppelt einschlagen und mit einem kleinen Zackenstich festnähen oder du lässt den Rand offen, sodass er ausfranst und so noch lässiger aussieht.

Hinweis: Wenn es sich nicht um deine eigene Jeans und somit um eine größere Größe handelt, musst du natürlich noch den Bauchumfang verringern und an beiden Seiten Stoff wegnehmen und neu vernähen. Aber Achtung: Manche Nähmaschinen kommen bei robusten und dicken Jeansstoff an ihre Grenzen, gehe hier also besonders vorsichtig vor und verwende eine stärkere Nähnadel.

2. Jeanstasche: Der Shopper für jede Gelegenheit

Upcycling-Ideen für Jeans: Jeanstasche
© Marius GODOI / Shutterstock

Die Tragetasche ist nicht nur ein Hingucker, sondern auch ganz im Sinne der Nachhaltigkeit aus einer ausgedienten Jeans hergestellt.

So geht's:

  • Schneide die Beine ab. Wende die Hose auf Links und nähe die Beine zu. 
  • Nähe zwei Gurtbänder als Henkel an.
  • Wenn du möchtest, kannst du noch ein weiteres Gurtband durch die Gürtelschlaufen ziehen und befestigen. Aber auch ein normaler Gürtel macht sich gut als Accessoire!

3. Spitzen Sommer-Shorts

Upcycling-Ideen für Jeans: Spitzen-Applikation
© everydayplus / Shutterstock

Du liebst den Boho-Stil? Dann schneide an deiner alte Jeans einfach die Beine ab und verwandle sie zu Shorts. Den Rand kannst du ruhig offenlassen – so franst er aus und sorgt für den typischen Used-Look. Spitzenapplikationen an der Seite geben dem Ganzen einen edlen Boho-Chic.

4. Turnbeutel aus Jeansstoff

Upcycling-Ideen für Jeans: Rucksack aus Jeansstoff
© darydd / Shutterstock

Ein Turnbeutel ist schnell genäht. Wer ihn etwas langlebiger und robuster haben möchte, setzt statt dünnem Dekostoff auf Jeansstoff. Um die entsprechende Stoffbreite zu erhalten, kannst du vorher mehrere Reste einer Jeans patchworkartig zusammennähen und anschließend zu einem Turnbeutel verarbeiten. Hier findest du eine einfache Anleitung, wie du einen Turnbeutel nähen kannst.

5. Applikationen aus Jeans

Upcycling-Ideen für Jeans: Applikation aus Jeansstoff
© darydd / Shutterstock

Kleine Applikationen lassen sich überall einsetzen: Zum Reparieren von Kleidung, als Stoffverstärkung auf Knien, zur Zierde auf anderen Nähprojekten etc. Eines haben sie dabei alle gemeinsam: Sie sehen einfach cool und individuell aus! Dafür wird das entsprechende Motiv mit Schneiderkreide vorgezeichnet, ausgeschnitten und mit einem engen Zackenstich umrandet. Wenn du möchtest, kannst du noch andere Stoffstücke als Zierde aufsetzen.

6. Federn aus Jeans

Upcycling-Ideen für Jeans: Federn aus Jeansresten
© darydd / Shutterstock

Ob nun Wandschmuck, Applikation, Schlüsselbundanhänger oder als Mobile – die Federn aus Jeans sind ein schnelles DIY, für das es keine besonderen Fähigkeiten braucht: Du musst lediglich die Form zurechtschneiden und den Bereich, der nicht ausfransen soll, mit einem Steppstich per Hand nähen. Anschließend können mit einer Nadel die einzelnen Kettfäden gelöst werden. Und voilà, schon sieht das Jeanstück aus wie eine Feder!

Upcycling mit Jeans: Weitere Ideen

  • Patchworkdecke: Aus vielen kleinen Quadraten aus Jeansstoff kannst du eine Patchworkdecke nähen. Einfach die Quadrate zu Reihen zusammennähen und diese anschließend aneinandersetzen. Die Unterseite noch mit einer weiteren Stofflage verstärken und schon ist die individuelle Picknickdecke fertig!
  • Buchhülle: Unser Tagebuch verdient eine Schutzhülle. Dafür eignet sich der widerstandsfähige Jeansstoff wunderbar. Wie du eine Buchhülle nähen kannst, erfährst du hier.
  • Topflappen: Für Topflappen brauchst du nicht viel Stoff. So eignen sich die Hosenbeine deiner Jeans bestens für die kleinen Helfer in der Küche. Hier erfährst du, wie du Topflappen nähen kannst.

Auf der Suche nach weiteren Ideen zum Basteln, Nähen und Handwerken? Hier findest du Upcycling-Ideen für Möbel, Upcycling-Ideen für Kleidung sowie schöne Anleitungen zum Basteln mit Treibholz.

Du möchtest dich mit anderen über DIY-Projekte austauschen, dann schaue doch mal in unsere Community.

Brigitte

Mehr zum Thema