Zahnpasta selber machen: So geht's

Selbst gemachte Zahnpasta enthält nur natürliche Inhaltsstoffe und kann im Handumdrehen zubereitet werden: Wir zeigen dir, wie du Zahnpasta mit nur 4 Zutaten selber machen kannst!

Zahnpasta selber machen: Zahncreme in Glas
Letztes Video wiederholen

Zahnpasta selber machen: Natürlich und plastikfrei

Zahnpasta aus dem Handel enthält zum Teil gefährliche Inhaltsstoffe, die nicht verschluckt werden dürfen. Das betrifft zum Beispiel Fluoride, Triclosan und auch Mikroplastik:

  • Mikroplastik schädigt die Umwelt und die Kommunikation zwischen menschlichen Zellen.
  • Triclosan ist gesundheitsschädigend und kann Kontaktallergien verursachen. 
  • Fluorid ist in hohen Mengen konsumiert giftig – zwar wird diese Menge beim täglichen Zähneputzen bei Weitem nicht erreicht, dennoch bietet die selbst gemachte Zahnpasta eine natürliche Alternative, bei der man sich in dieser Richtung keinerlei Gedanken machen muss. Denn, wenn du deine Zahnpasta selber machst, besteht sie aus rein natürlichen Inhaltsstoffen, bei denen du nichts zu befürchten hast. 

Zahnpasta selber machen: Vorteile

  • Mit selbst gemachter Zahnpasta nutzt du natürliche Zutaten, die du im besten Fall sowieso schon Zuhause hast.
  • Die Paste an sich ist im Handumdrehen hergestellt und kostet dich nur ein paar Cent.
  • Außerdem werden bei der selbst hergestellten Zahnpasta Zähne und Zahnschmelz mit natürlichen Mitteln gereinigt.
  • Du hast keinen Plastikabfall und vermeidest Mikroplastik.

Zahnpasta selber machen: Das Rezept

Zutaten:

  • 1 EL Kokosöl (natives, kaltgepresst)
  • 1 Messerspitze Natron
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 10 Tropfen Pfefferminzöl (oder Eukalyptusöl)

Zubereitung:

  1. Kokosöl in ein sauberes Glas geben. Glas in heißes Wasser stellen, sodass es sich verflüssigt. Dabei gut rühren.
  2. Zutaten hinzugeben und mit einer Gabel verrühren.
  3. Glas für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen, um die Zahnpasta zu verfestigen. Fertig!

Tipp: Wenn du mehr Zahnpasta selber machen möchtest, skaliere die Zutaten einfach hoch. Mit einem Löffel kannst du die Zahnpasta gut auf der Zahnbürste auftragen. 

Lagerung: Am besten lagerst du die Zahnpasta bei Zimmertemperatur, so lässt sie sich einfacher verteilen.  

Zahnpasta selber machen: Das bewirken die Zutaten

  • Kokosöl: Die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure und Caprylsäure reduziert das Kariesrisiko. Außerdem hat Kokosöl antibakterielle Eigenschaften, bindet Schadstoffe und sorgt für weiße Zähne.
  • Natron: Auch Natron sorgt dafür, dass im Mund Schadstoffe gebunden werden. Deshalb solltest du die Zahnpasta später auch nicht herunterschlucken, sondern ausspülen, um die Schadstoffe loszuwerden. Zusätzlich fungiert Natron als Zahnweißer. 
  • Kurkumapulver: Kurkuma macht die Zähne weiß und wirkt unter anderem entzündungshemmend und verbessert die Mundhygiene.
  • Pfefferminzöl: Das Pfefferminzöl sorgt für einen frischen Geschmack im Mund.

Zahnpasta selber machen: Das musst du beachten!

Da bei Zahnpasta aus Eigenproduktion kein Fluorid enthalten ist, bekommen diejenigen mit Kariesproblemen auch keine Unterstützung für ihren Zahnschmelz. Fluorid ist in herkömmlicher Zahnpasta dafür da, den Zahnschmelz zu härten und somit Karies vorzubeugen. Das Natron in selbst hergestellter Zahnpasta kann außerdem zum Abrieb des Zahnschmelzes führen. Bei angegriffenem Zahnschmelz könnte Kurkuma die Zähne wiederum gelblich färben. Selbst hergestellte Zahnpasta eignet sich also nur, wenn bei deinen Zähnen alles in Ordnung ist. Regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt sind daher essenziell! 

Wundermittel für Zuhause: Für so viele Dinge kannst du Mundspülung benutzen

Auf der Suche nach weiteren DIY-Rezepten für Hygieneartikel? Hier zeigen wir dir, wie du Deo selber machen kannst. Hier gibt es die Anleitung, um Trockenshampoo selber machen zu können und hier erfährst du, wie du Gesichtswasser selber machen kannst.

Brigitte

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.