So schädlich ist Rauchen für Haustiere

Wie gefährlich Rauchen und Passivrauchen ist, wissen wir - aber wie sehr leiden Tiere in einem Raucher-Haushalt? Eine Studie der Universität Glasgow zeigt, wie stark Haustiere von dem Rauch angegriffen werden.

Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Royal Wedding mit Hunden: Zum Knuddeln schön

Schon seit vielen Jahren wissen wir über die negativen Auswirkungen von Passivrauchen auf unsere Gesundheit Bescheid. Doch kaum jemand spricht an, wie sich Tabakrauch auf unsere Haustiere auswirkt - dabei sind auch sie von den Folgen betroffen!

Auch eine Tierlunge leidet

Wenn ein Tier in einer Raucherwohnung lebt, kann es schwere Schäden vom Passivrauchen davontragen. Das hat nun eine wissenschaftliche Studie der Universität Glasgow ergeben, bei der eine direkte Verbindung zwischen Krankheitsrisiken bei Hunden und Katzen und verrauchter Umgebung feststellt werden konnte. Es liegt natürlich nahe, dass Tiere wie Hunde und Katzen, die ohnehin besonders auf ihren Geruchssinn angewiesen sind, von Zigarettenrauch beeinträchtigt werden. Aber tatsächlich ist die Belastung an anderer Stelle noch höher: Die betroffenen Tiere atmen den Tabakrauch nicht nur ein ein - sie nehmen toxische Stoffe auch über die Zunge auf, wenn sie sich ihr Fell lecken. Wenn sich dort schädliche Partikel abgesetzt haben, die durch die Zigarette freigesetzt wurden, ist die Belastung für den Tierkörper besonders hoch. Das betrifft vor allem Katzen, die regelmäßig ihr Fell mit der Zunge säubern.

Erhöhtes Krebs-Risiko - und mehr!

Bei Tieren, die in einem Raucherhaushalt wohnen, steigt so das Krebsrisiko enorm. Aber auch Krankheiten wie Bindehautentzündungen, Bronchitis, Allergien und Augenirritationen treten bei Tieren, in deren Haus regelmäßig geraucht wird, vermehrt auf. Was kann man dagegen machen? am besten wäre natürlich, komplett mit dem Rauchen aufzuhören. Das ist sowohl für deine Gesundheit wichtig als auch für die deines Haustieres, das dir ein treuer Begleiter ist und dich liebt! Wem das zu schwer fällt, sollte zumindest versuchen, nicht mehr im Haus zu rauchen - das würde die Belastung für das Tier schon stark reduzieren.

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück! 

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Rauchen und Haustiere: Katze guckt ängstlich aus einer Rauchwolke
So schädlich ist Rauchen für Haustiere

Wie gefährlich Rauchen und Passivrauchen ist, wissen wir - aber wie sehr leiden Tiere in einem Raucher-Haushalt? Eine Studie der Universität Glasgow zeigt, wie stark Haustiere von dem Rauch angegriffen werden.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden