Diese berühmten Tiere sind die Stars im Netz

Früher sind Tiere höchstens durchs Fernsehen berühmt geworden. Inzwischen schafft auch das Internet neue tierische Stars. Bilder und Videos der putzigen Klickhelden.

Boo - der Zwergspitz

Wie knuffig. Er sieht zwar aus wie ein japanisches Kuscheltier, ist aber ein echter Hund - der Zwergspitz Boo. Ein Hund mit 3,5 Millionen Fans! Ohne das Internet wären Tiere wie Boo wahrscheinlich nie berühmt geworden. Doch im Zeitalter von Youtube.com und Facebook hat sich das geändert. Boos Frauchen ist Amerikanerin, die anonym bleiben möchte. Ihrem Hund gönnt sie aber die volle Aufmerksamkeit. Eher durch Zufall verpasste sie dem Zwergspitz sein putziges Aussehen. Weil sein Fell total verfilzt war, schnitt sie es ab und stellte erste Fotos bei Facebook ein. Inzwischen hat Boo besagte Fan-Gemeinde und sogar ein Buch mit Bildern seines Hundelebens. (Schirmer/Mosel Verlag, 92 Bilder, 9.95 Euro).

Die schnarchende Maus

Das ist ja nur eine Maus, die schnarcht? Stimmt. Aber eine, der rund 3,8 Millionen Menschen gern dabei zusehen. Das macht diesen tierischen Schläfer zum Superstar im Netz - auch wenn die Maus wahrscheinlich gar nichts von ihrem Erfolg weiß...

Beast, der Mischlingshund

Okay, dieser Ruhm liegt an der Familie. Beast, der Hund von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg. Der Mischling hat selbstverständlich eine eigene Facebook-Seite, die rund 500.000 Fans hat. Wau.

Der Hamster und der Brokkoli

Kein Hamster verputzt Brokkoli so medientauglich wie dieses kleine Exemplar. Oder hätten sich sonst knapp fünf Millionen User das Video angeschaut?

Nonja, die Orang Utan-Dame aus dem Wiener Tiergarten, ist kein Star, weil sie niedlich ist. Sie ist eine Künstlerin! Auf Facebook präsentiert die 33-Jährige - mit kleiner technischer Hilfe ihrer Pfleger - ihre eigenen Fotos. Und das mögen immerhin 76.000 Fans. Fotografieren ist übrigens die zweite künstlerische Karriere von Nonja - vor Jahren malte sie und verkaufte sogar ein paar Kunstwerke.

Kuschelnde Katzen

Hingucken und dahinschmelzen. Bei diesen kuschelnden Katzen wird jedes Herz butterweich... das finden zumindest 43 Millionen User. Vielleicht sind es auch nur Userinnen. Aber egal, Mama und Baby-Katze sind einfach zu niedlich.

Heidi, das Opossum

Mögest du in Frieden ruhn, kleines Opossum. Vergessen wirst du nie. Die kleine schielende Beutelratte legte nach ihrem ersten Auftritt 2010 eine mediale Blitzkarriere hin. Facebook-Seite, TV-Shows, Zeitungsartikel. Sogar in den USA war sie berühmt. In der US-Late-Night-Show Jimmy Kimmel erschnüffelte sie im Vorfeld der Oscar-Verleihung 2011 fast alle Kandidaten richtig. Doch kurz nachdem ihre Besitzer vom Zoo Leipzig das große Geld rochen, starb sie 2011. Schade, eigentlich.

Die erschreckte Katze

Guck mal... Überraschung. Dass das 61 Millionen Menschen glücklich stimmt, hätte bestimmt selbst das Kätzchen nicht gedacht.

Der schlafende Hund

Ein bisschen gemein ist es ja schon, diesem tolpatschigen Hund zuzuschauen. Aber Schadenfreude kann auch vereinen. Zum Beispiel die rund 26 Millionen Zuschauer dieses Youtube.com-Videos, die den Schlafwandler zum Star machten.

Der niesende Panda

Doch der größte Video-Star kommt zum Schluss. Dieses kleine Panda-Baby niest und 130 (!) Millionen User erfreut es.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.