Katze schnarcht: Grund zur Sorge?

Wenn die Katze schnarcht, kann das durchaus niedlich klingen. Doch was steckt dahinter? Wir verraten, wann du zum Tierarzt gehen solltest.

Katze schnarcht: Einleitung

Was hilft gegen Schnarchen? Diese Frage stellt sich nicht nur bei uns Menschen, sondern auch bei Tieren. Denn wenn deine Katze schnarcht, kann das verschiedene Ursachen haben. Manche davon sind völlig harmlos, bei anderen solltest du dagegen sofort den Tierarzt aufsuchen.

Katze schnarcht: Mögliche Ursachen

  • Polypen: Bei Polypen handelt es sich um gutartige Bildungen der Schleimhaut, die sich am Rachen oder Ohrenkanal befinden. Polypen verengen die Atemwege und es kommt zum Schnarchen.
  • Allergien: Deine Katze hat Fieber? Dies kann an Allergien liegen, die beispielsweise über Lebensmittel oder Kontakt mit der Umwelt verursacht wurden. Aufgrund von Allergien kann es bei Katzen zu einer Verengung der Atemwege kommen, die das Schnarchen auslösen können.
  • Infektion: Eine Infektion kann den Rachen verengen und somit das Schnarchen begünstigen. Infektionen können beispielsweise über eine Erkältung bzw. dem gefürchteten Katzenschnupfen entstehen, bei dem du sofort einen Tierarzt aufsuchen solltest. In unserem Artikel Katze niest bekommst du weitere Informationen dazu.
  • Parasiten: Die Atemwege können auch durch Fremdkörper (Parasiten), etwa im Rachen, eingeschränkt sein.
  • Schlafapnoe: Bei Schlafapnoe handelt es sich um eine Atemstörung, die auch vielen Menschen Probleme bereitet. Beim Schlafen kommt es dabei zu Aussetzern in der Atmung, die langfristig zu Schäden im Herz-Kreislauf-System führen können, da es zu wenig Sauerstoff gibt, der dem Körper zur Verfügung steht.
  • Tumor: Ein Tumor im Bereich der Nase kann der Katze das Schlafen erschweren und Schnarchen verursachen.
  • Adipositas: Für den Fall, dass deine Katze stark übergewichtig ist, gibt es ebenfalls einen Grund, der das Schnarchen auslöst. Bei Übergewicht werden die Atemwege durch Fettschichten eingedrückt und das Schnarchen ist letztlich eines der Symptome.
  • Zufriedenheit: Im besten Fall fühlt sich deine Katze einfach wohl bei dir und ist so tief im Schlaf versunken, dass sie anfängt zu schnarchen. Es muss also nicht immer gleich eine Erkrankung dahinter stecken.
Darum werfen Katzen alles runter: Katzenbaby blickt in die Kamera

Katze schnarcht: Wann zum Tierarzt?

  • Polypen können vom Tierarzt ohne großen Aufwand entfernt werden. Auch für die Katze besteht aufgrund einer Narkose kein großes Leiden.
  • Wenn verengte Atemwege das Schnarchen auslösen, kann der Arzt mit der Analyse vom Kot oder durch Röntgen die Ursache identifizieren und mit einem Medikament gegen Würmer behandeln.
  • Falls die Katze einen Tumor im Bereich von Nase oder Rachen hat, solltest du auch schnellstmöglich den Tierarzt aufsuchen, um eine Behandlung einzuleiten. Auch bei Übergewicht gilt es mit dem Tierarzt den Grund herauszufinden und den Prozess der Gewichtsreduktion professionell zu begleiten.
  • Insbesondere dann, wenn das Schnarchen sehr plötzlich oder in Kombination verschiedener Symptome (z. B. Atemaussetzern) auftritt, solltest du einen Tierarzt aufsuchen.

Deine Katze frisst nicht? Wir zeigen, was der Grund sein könnte. Es gibt zudem viele weitere wertvolle Tipps, wie du Katzen erziehen kannst, auf unserer Seite.

Wenn du dich mit anderen über das Schnarchen und die Symptome deiner Katze austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.