VG-Wort Pixel

Katzenklo verstecken 7 smarte Verstecke

Katzenklo verstecken: Katzenklo mit Streumatte
© MyImages - Micha / Shutterstock
Das stille Örtchen für den Stubentiger passt nicht so richtig zur Einrichtung? Wir zeigen dir 7 smarte Ideen, wie du ein Katzenklo verstecken kannst. 

Stubentiger beleben jedes Zuhause und wir wollen sie um keinen Preis der Welt eintauschen. Mit einer Katze zieht auch eine Katzentoilette ein, die sich nicht unbedingt dekorativ ins heimelige Interieur einfügt ... Wer sich daran stört oder Besuch nicht mit der Nase drauf stoßen möchte, findet hier 7 charmante Ideen, das Katzenklo zu verstecken.

7 smarte Ideen, wie du das Katzenklo verstecken kannst

1. Katzenkommode

Die einfachste Lösung: Du besorgst dir eine Katzenkommode. Die sind schon so konzipiert, dass das Katzenörtchen hineinpasst. Steht das Katzenklo eh im Badezimmer, kommt ein Waschbeckenunterschrank mit eingebautem Eingang gelegen.

Affiliate Link
-25%
Kerbl: Katzenschrank Ida
Jetzt shoppen
74,99 €99,99 €

2. DIY-Bank

Das Katzenklo verschwindet – simsalabim – ganz leicht unter einer Bank Marke Eigenbau:

Die passt in den Flur, in die Küche oder ins Wohnzimmer und fällt garantiert niemandem auf.

3. Treppenplatz

Was sammelt sich alles bei dir unter der Treppe? Statt sie als Ablage für lauter Krimskrams zu nehmen, solltest du den Freiraum unter der Treppe für ein Katzenklo zu nutzen. Dafür bräuchte es nicht mal eine dekorative Hülle.

4. Schrank

Ein Teil der Schrankwand wird schnell zum stillen Örtchen für die Fellnase. Die Schublade erleichtert das Säubern ungemein!

5. Offenes Regal

Auch das offene Regal ist ein praktisches Möbelstück, wenn es darum geht, das stille Örtchen deiner Samtpfote in die Einrichtung zu integrieren.

6. Vorhänge

Mit Vorhängen lässt sich die Toilette ganz easy verstecken. Ob die Box nun im Flur oder im Bad steht – sie wird in der Wohnung nicht weiter auffallen.  

7. Hochregal

Ist der Platz begrenzt, kombinierst du idealerweise Stauraum mit Katzenklo-Bereich:

Tipps fürs Inkognito-Klo

Damit sich auch dein Stubentiger darin wohlfühlt, solltest du folgende Punkte beachten:

  • Die Größe deiner Katze und der damit zusammenhängende Platzbedarf. Niemand will zusammengedrängt sein Geschäft erledigen, oder?
  • Hast du dir ein Fleckchen für das Inkognito-Klo ausgesucht, beachte die Maße beim Kauf oder beim Selberbau.
  • Du musst das Katzenklo regelmäßig reinigen, also achte im Vorfeld darauf, dass es durch das Versteck oder den Bau nicht zu kompliziert wird.
  • Das Material sollte stabil und langlebig sein als auch Feuchtigkeit vertragen.
  • Wähle einen Platz, an dem sich deine Katze wohlfühlt. Wenn sie die Waschmaschine scheut, ist das nicht der richtige Ort ...
  • Sorge dafür, dass der Ort für die Katzentoilette auch gelüftet werden kann bzw. genügend Luft herankommen kann.
  • Eine Katzenstreu-Matte sorgt dafür, dass sich das Streu nicht überall in der Wohnung verteilt.

Katzenklo stinkt ständig? Das kannst du tun

Zuallererst: Verzichte auf chemische Mittelchen, die den Geruch nur überdecken! Eine regelmäßige Reinigung sollte jedoch selbstverständlich sein. Darüber hinaus kann es sein, dass das Katzenstreu nicht das richtige ist, denn auch in der Zusammensetzung gibt es Unterschiede. Teste unter Umständen ein anderes aus. Etwas, das nicht nur für den Menschen gelten sollte, ist, sich ausgewogen zu ernähren. Das richtige Futter kann dazu beitragen, üble Gerüche auf dem Katzenklo einzudämmen. 

Wusstest du, dass einige Pflanzen schlecht für deine Fellnase sein könnten? Hier erfährst du alles über giftige Pflanzen für Katzen. Was du tun kannst, wenn deine Katze beißt, deine Katze hustet oder deine Katze Fieber hat, erfährst du hier. 

Du hast Lust dich über dein Haustier auszutauschen? In der BRIGITTE Community findest du sicher Gleichgesinnte. 

jd

Mehr zum Thema