VG-Wort Pixel

Tierliebe Dieser Hund lag im Sterben - ein Spaziergang änderte alles

Die Hoffnung stirbt zuletzt. 
Mehr
Manchmal kommt doch noch ein Hoffnungsschimmer in die verzweifeltste Lage: Hund "Maverick" ist schwer an Krebs erkrankt und lag laut seinen Ärzten bereits im Sterben. Sein Besitzer wollte ihm einen letzten Spaziergang ermöglichen - und stellte fest, dass unterwegs ein kleines Wunder passierte. 

Ein Haustier sterben zu sehen ist ein tragisches Ereignis – gerade wenn es jahrelang Begleiter des eigenen Lebens war. In dieser schweren Lage befand sich der Besitzer des Hundes "Maverick". Dieser hatte nämlich Krebs im fortgeschrittenen Stadium. Um sich von seinem Hund zu verabschieden und ihm einen letzten schönen Augenblick zu ermöglichen, entschloss sich der Besitzer, auf einen letzten Spaziergang mit seinem treuen Begleiter zu gehen. Dann passierte das Wunder -  denn Unmögliches kann manchmal doch möglich werden.

LS Brigitte

Mehr zum Thema