VG-Wort Pixel

Ungeliebt im Tierheim Happy-End für "Traurigste Katze der Welt"

Dieser Streuner musste viel Leid erfahren, bis er endlich ein Zuhause finden konnte
Mehr
Ohne Zuhause, schwer verletzt und schließlich im Tierheim ohne Aussicht auf ein besseres Leben: Seht im Video, wie dieser Streuner plötzlich doch noch eine echte Überraschung erleben konnte.

Oh weh ... warum guckt diese Katze so traurig?

Das ist total verständlich - "Bruce Willis" hatte es wirklich nicht gerade einfach in seinem Katzenleben.

Moment, "Bruce Willis"? Wer nennt seine Katze "Bruce Willis"?

Den Namen hat der Streuner im Tierheim erhalten - vermutlich, weil er ähnlich ramponiert war wie Actionstar Bruce Willis nach einem Marathon sämtlicher "Stirb Langsam"-Filme.

Der komische Name ist nicht das Schlimmste, was dem Tier passiert ist?

Wahrhaftig nicht: Der arme Kater musste sich wohl jahrelang alleine durchs Leben schlagen und zog sich dabei zahlreiche Narben und Verletzungen zu. Schließlich landete er im Tierheim - wo sich kein Mensch für das "hässliche" und "beschädigte" Tier interessierte.

Menschen setzen echt die falschen Prioritäten

Allerdings. Aber der arme Kater wurde so lange ignoriert, dass das Tierheim versuchte, ihn per Internet zu vermitteln. Dort wurde er zufällig von einem Menschen entdeckt - der absolut kein Haustier haben wollte.

Aber ...?

Aber die Amerikanerin Sandra konnte sich einfach nicht von dem Foto des traurigen Tiers losreißen. Sie wollte ganz sicher keine Katze. Ihr Vermieter erlaubte ohnehin keine Haustiere. Und doch konnte sie sich nicht von dem Bild losreißen. Intuitiv spürte sie eine Verbindung, die ihr keine Ruhe ließ. Schließlich besuchte sie "Bruce Willis" doch unverbindlich im Tierheim.

Und nahm ihn gleich mit?

Nein. Laut eigenen Angaben konnte Sandra es nur wenige Minuten bei dem Tier aushalten - zu sehr zerbrach es ihr das Herz, den traurigen Kater zu sehen, ohne ihm helfen zu können. Doch von diesem Tag an besuchte sie "Bruce Willis" regelmäßig im Tierheim.

Wie tragisch - strenge Vermieter sind echt knallhart bei so was

In diesem Fall aber geschah ein kleines Wunder: Nach zahllosen Anfragen ließ sich Sandras Vermieter erweichen - und erlaubte ihr eine einmalige Haustier-Sondergenehmigung. Gleich am nächsten Tag zog die laut Sandra "traurigste Katze der Welt" bei ihr ein - und wurde innerhalb weniger Stunden zur glücklichsten Katze.

Ende gut - alles gut?

In diesem Fall ja: Sandra und Bruce sind unzertrennlich, und das verkümmerte, unterernährte Tier von früher ist kaum noch wiederzuerkennen. Im Video könnt ihr selbst sehen, was für einen Unterschied ein sicheres Zuhause und vor allem viel Liebe in seinem Leben gemacht haben.

heh Brigitte

Mehr zum Thema