VG-Wort Pixel

Rettung in letzter Minute Flugzeug-Crew vergisst Hund ohne Wasser im Frachtraum

Nachlässigkeit beim Transport hätte eine Bulldogge um ein Haar das Leben gekostet
Mehr
Um ein Haar wäre er im heißen Frachtraum verdurstet - im Video seht ihr, wie knapp eine Familie ihrem Hund gerade noch das Leben retten konnte.

Bulldogge Ithaque hat Glück im Unglück gehabt: Nachdem eine Fluggesellschaft das Tier durch Nachlässigkeit ohne Wasser in einem überhitzten Frachtraum vergessen hatte, konnten seine Besitzer durch einen schnellen Tierarzt-Einsatz das Schlimmste verhindern.

Erschöpft und dehydriert

Eigentlich hätte es ein schöner Auftakt zu einem neuen Lebensabschnitt werden sollen: Das französische Paar Yannick und Christelle wollte mit den gemeinsamen Kindern auf die Insel La Réunion umsiedeln. Familienhund Ithaque sollte natürlich auch mitkommen - konnte aber leider nicht in der gleichen Maschine fliegen, wie seine Besitzer. Und so nahm das Unglück seinen Lauf: Nach der Landung vergaßen die Mitarbeiter der Airline, dass sie noch ein Tier im Frachtraum hatten und ließen die Bulldogge ohne Wasser alleine zurück. Zum Glück hat sich Ithaque dank eines schnellen Tierarzt-Einsatzes inzwischen erholt - doch die Aufnahmen des geschwächten Tieres machen trotzdem wütend.

So wichtig ist ausreichend viel Wasser für Hunde

Gerade bei hohen Temperaturen ist es wahnsinnig wichtig, dass Hunde ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen können. Je nach Hunderasse und Aktivität sind zwischen 40 und 100 Milliliter Wasser nötig - darunter wird es schnell eine große Belastung für den Hundekörper. Die Extremsituation im Flugzeug-Frachtraum, der durch die pralle Sonne von außen gefährlich aufgeheizt war, wäre so oder so bedenklich für die Bulldogge gewesen. Ohne jegliches Wasser wurde es schnell lebensgefährlich für Ithaque. Ein Glück, dass es in diesem Fall doch noch gut ausgegangen ist - und sich die Airline nun für ihre Nachlässigkeit verantworten muss. Im Netz machte die Geschichte schnell die Runde, und sorgte vor allem auf den Social-Kanälen der Airline für heftige Kritik. Die Familie ist auf jeden Fall erleichtert, dass sich ihr Haustier wieder erholt hat - und hofft auf einen besseren Start in der neuen Heimat La Réunion.

heh Brigitte

Mehr zum Thema