Umzug-Checkliste: Das musst du wissen

Du ziehst in eine neue Wohnung oder ein Haus? Super! Doch beim Umzug gibt es eine Menge zu bedenken! Wir verraten in unserer Umzug-Checkliste, worauf du in dieser Phase achten musst!

Die Entscheidung ist gefallen, der Mietvertrag ist unterschrieben - herzlichen Glückwunsch! Doch nun beginnt eine spannende Phase mit viel Arbeit. Wir verraten euch, worauf ihr vor, während und nach dem Umzug achten müsst!

Darum nützt es nichts, die Toilettenbrille mit Klopapier zu belegen

Schnelle Checkliste: Daran musst du auf jeden Fall denken

  • Alten Mietvertrag kündigen, sobald der neue unterschrieben ist (drei Monate Kündigungsfrist)
  • Rechtzeitig Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung vornehmen (zum Beispiel Wände streichen oder Decke streichen)
  • Bei der Post einen Nachsendeauftrag stellen
  • Nach dem Umzug beim Amt ummelden
  • Klingel und Briefkasten neu beschriften
  • Mietkaution nicht vergessen!

Nachfolgend die Punkte, die du beim Umzug beachten solltest, in zeitlicher Sortierung:

Das muss so früh wie möglich gemacht werden

  • Entscheiden, an welchem Tag du umziehen möchtest - nach dem konkreten Umzugstermin richtet sich die komplette weitere Planung
  • Kalkuliere die Kosten für deinen Umzug (online findest du verschiedene Umzugskostenrechner)
  • Entscheiden, wie du umziehen möchtest: Engagierst du ein Umzugsunternehmen, oder helfen deine Freunde? (Ein Umzugsunternehmen kostet mehr, macht aber weniger Stress.)
  • Umzugskartons organisieren (Neupreis: Etwa 2 Euro pro Stück, du brauchst für eine Dreizimmerwohnung etwa 100 Kisten)
  • Beim Arbeitgeber Umzugsurlaub einreichen (einige Unternehmen geben Sonderurlaubstage!)
  • Planen, welche Möbel neu angeschafft werden müssen und eventuell schon bestellen (Lieferzeiten beachten!)
  • Die alte Wohnung und vor allem Kellerräume entrümpeln und ausmisten
  • Den letzten Sperrmülltermin vor dem Umzug notieren bzw. bestellen
  • evtl. Kindergartenplatz bzw. neue Schule organisieren
  • Telefon und Internet ummelden
  • Unter Umständen Nachmieter suchen (wenn es hilft, schneller aus dem Mietvertrag zu kommen)
  • Bei berufsbedingtem Umzug: Kläre mit deinem Steuerberater, ob du Belege sammeln sollst, weil manche Umzugskosten abgesetzt werden können

Umzugscheckliste: Vier Wochen vor dem Umzug

  • Adressänderung bekanntgeben: Alle Firmen, Versicherungen und Behörden informieren, außerdem Freunde und Nachbarn. Zeitschriftenabos nicht vergessen!
  • Langsam anfangen, Kisten zu packen. Im Sommer können die dicken Jacken schon eingepackt werden, im Winter die Badeklamotten und kurzen Kleider. (Kartons gut beschriften, auch auf der Seite!)
  • Die neue Wohnung schonmal in Gedanken einrichten - viele Online-Tools bieten die möglich, "virtuell" einzurichten. Fehlen noch wichtige Einrichtungsgegenstände?
  • Wenn du eigenständig umziehst: Fleißige Helfer organisieren und eventuell Halteverbot bei der Stadt beantragen (bei einem Umzugsunternehmen machen das die Profis)
  • Ab jetzt lieber die Vorräte essen, als neue Lebensmittel zu kaufen
  • In größeren Städten: Jetzt schonmal Termin für die Ummeldung sichern
  • Vergleiche Strom- und Gaspreise für den neuen Standort und schließe möglicherweise Verträge ab (nicht nur die Umzugskosten können reinhauen, sondern auch die laufenden Kosten später)

Umzugscheckliste: Zwei Wochen vor dem Umzug 

  • Nicht häufig benutzte Dinge und Deko in Kisten einpacken
  • Werkzeug, Müllsäcke und Transportmaterial zurechtlegen (Klebeband, Schere, etc.)
  • Babysitter bzw. Haustier-Betreuung für den Umzugstag organisieren
  • Falls du kein Umzugsunternehmen beauftragt hast, evtl. Transporter reservieren
  • Checken, ob die Nebenkostenabrechnung der alten Wohnung geklärt ist - eventuell Ablese-Termine vereinbaren, in jedem Fall: Neue Adresse dem (alten) Vermieter mitteilen
  • Langsam aber sicher den Kühlschrank und den Gefrierschrank leeressen
  • Bekommst du schon einen Schlüssel für die neue Wohnung? Dann können erste Möbel und Kisten schon ins neue Heim (wenn du nicht die Stadt wechselst)

Umzugscheckliste: Eine Woche vor dem Umzug

  • Private Helfer noch einmal an ihre wichtige Aufgabe erinnern - sind noch alle an Bord?
  • Putzmittel für den letzten Großputz kaufen bzw. bereitlegen
  • Proviant und Versorgung (vor allem Getränke) für Umzugshelfer besorgen
  • Termin für die Wohnungsübergabe der neuen und die Rückgabe der alten Schlüssel machen
  • Den größten Teil der Kartons einpacken
  • Große Möbel abbauen und für den Transport vorbereiten
  • Ist im neuen Zuhause schon Licht vorhanden? Sonst: Glühbirnen installieren

Ein Tag vor dem Umzug

  • Reservierten Umzugstransporter abholen
  • Kühlschrank und Gefrierschrank leer machen und abtauen lassen. Die besten Tipps findest du hier: Gefrierschrank abtauen
  • Letzte Reste packen
  • Kleidung für den Tag des Umzugs separat rauslegen
  • Mietkaution überweisen (Zahlung in bis zu drei Raten möglich)
  • Wichtige Wertgegenstände und wichtige Dokumente separat verstauen und am besten persönlich mitnehmen

Checkliste: Am Umzugstag

  • Transporter einräumen (oder Profis ihre Arbeit machen lassen)
  • Alte Wohnung putzen (in der Regel gilt: "Besenrein" übergeben)
  • Namensschild und Klingelschild an der alten Wohnung entfernen - und an der neuen Wohnung anbringen
  • Wohnungsübergabe an den Vermieter (Protokoll nicht vergessen)
  • In der alten Wohnung alle Hauptanschlüsse schließen (Gas, Wasser, Hauptsicherung für Strom) - sicherheitshalber Zählerstände fotografieren
  • Umzugshelfer bzw. Speditions-Mitarbeiter anleiten. Praktisch: Möbel-Stellpläne ausdrucken und aufhängen, sodass jeder Helfer weiß, was in jeden Raum soll
  • Zuerst Möbel in die neue Wohnung bringen, dann die Kisten (am besten erst die Räume füllen, die am weitesten vom Eingang weg sind)
  • Treppenhäuser des alten und neuen Wohnhauses reinigen, eventuelle Umzugs-Schäden beseitigen
  • Hinweis: Für den Umzugstag selber macht eine separate Checkliste Sinn, die du die ganze Zeit bei dir hast - im Trubel geht sonst doch manches unter.

Am Tag nach dem Umzug

  • Umzugstransporter zurückbringen
  • Erste Kisten ausräumen
  • Müll entsorgen

In den Wochen nach dem Umzug

  • Alles auspacken und verstauen
  • Wohnung einrichten
  • Benutzte Umzugskartons einlagern, verkaufen oder spenden (nach nur einer Nutzung nutzen ist eine Umweltsünde)
  • Beim Einwohnermeldeamt offiziell ummelden
  • Auto ummelden
  • Bei den Nachbarn vorstellen
  • Einweihungsparty schmeißen
  • Kaution der alten Wohnung zurückfordern (manche Vermieter warten bis zu 6 Monate)
  • Letzte Bekannte über die neue Adresse informieren

Mit dieser Checkliste sollte eigentlich nichts mehr schiefgehen - viel Erfolg mit unseren Umzug-Tipps! Und wenn du noch Deko-Ideen für die neue Wohnung brauchst, findest du sie auf unserer Pinterest-Pinnwand! Vom Fliesen streichen bis hin zum Sitzkissen selber machen – lasst euch inspirieren! 

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.