Umzug-Checkliste: Das musst du wissen

Du ziehst in eine neue Wohnung oder ein Haus? Super! Doch beim Umzug gibt es eine Menge zu bedenken! Wir verraten in unserer Umzug-Checkliste, worauf du in dieser Phase achten musst!

Die Entscheidung ist gefallen, der Mietvertrag ist unterschrieben - herzlichen Glückwunsch! Doch nun beginnt eine spannende Phase mit viel Arbeit. Wir verraten euch, worauf ihr vor, während und nach dem Umzug achten müsst!

Schnelle Checkliste: Daran musst du auf jeden Fall denken

  • Alten Mietvertrag kündigen, sobald der neue unterschrieben ist (drei Monate Kündigungsfrist)
  • Rechtzeitig Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung vornehmen (zum Beispiel Wände streichen oder Decke streichen)
  • Bei der Post einen Nachsendeauftrag stellen
  • Nach dem Umzug beim Amt ummelden
  • Klingel und Briefkasten neu beschriften
  • Mietkaution nicht vergessen!

Nachfolgend die Punkte, die du beim Umzug beachten solltest, in zeitlicher Sortierung:

Das muss so früh wie möglich gemacht werden

  • Entscheiden, an welchem Tag du umziehen möchtest - nach dem konkreten Umzugstermin richtet sich die komplette weitere Planung
  • Kalkuliere die Kosten für deinen Umzug (online findest du verschiedene Umzugskostenrechner)
  • Entscheiden, wie du umziehen möchtest: Engagierst du ein Umzugsunternehmen, oder helfen deine Freunde? (Ein Umzugsunternehmen kostet mehr, macht aber weniger Stress.)
  • Umzugskartons organisieren (Neupreis: Etwa 2 Euro pro Stück, du brauchst für eine Dreizimmerwohnung etwa 100 Kisten)
  • Beim Arbeitgeber Umzugsurlaub einreichen (einige Unternehmen geben Sonderurlaubstage!)
  • Planen, welche Möbel neu angeschafft werden müssen und eventuell schon bestellen (Lieferzeiten beachten!)
  • Die alte Wohnung und vor allem Kellerräume entrümpeln und ausmisten
  • Den letzten Sperrmülltermin vor dem Umzug notieren bzw. bestellen
  • evtl. Kindergartenplatz bzw. neue Schule organisieren
  • Telefon und Internet ummelden
  • Unter Umständen Nachmieter suchen (wenn es hilft, schneller aus dem Mietvertrag zu kommen)
  • Bei berufsbedingtem Umzug: Kläre mit deinem Steuerberater, ob du Belege sammeln sollst, weil manche Umzugskosten abgesetzt werden können

Umzugscheckliste: Vier Wochen vor dem Umzug

  • Adressänderung bekanntgeben: Alle Firmen, Versicherungen und Behörden informieren, außerdem Freunde und Nachbarn. Zeitschriftenabos nicht vergessen!
  • Langsam anfangen, Kisten zu packen. Im Sommer können die dicken Jacken schon eingepackt werden, im Winter die Badeklamotten und kurzen Kleider. (Kartons gut beschriften, auch auf der Seite!)
  • Die neue Wohnung schonmal in Gedanken einrichten - viele Online-Tools bieten die möglich, "virtuell" einzurichten. Fehlen noch wichtige Einrichtungsgegenstände?
  • Wenn du eigenständig umziehst: Fleißige Helfer organisieren und eventuell Halteverbot bei der Stadt beantragen (bei einem Umzugsunternehmen machen das die Profis)
  • Ab jetzt lieber die Vorräte essen, als neue Lebensmittel zu kaufen
  • In größeren Städten: Jetzt schonmal Termin für die Ummeldung sichern
  • Vergleiche Strom- und Gaspreise für den neuen Standort und schließe möglicherweise Verträge ab (nicht nur die Umzugskosten können reinhauen, sondern auch die laufenden Kosten später)

Umzugscheckliste: Zwei Wochen vor dem Umzug 

  • Nicht häufig benutzte Dinge und Deko in Kisten einpacken
  • Werkzeug, Müllsäcke und Transportmaterial zurechtlegen (Klebeband, Schere, etc.)
  • Babysitter bzw. Haustier-Betreuung für den Umzugstag organisieren
  • Falls du kein Umzugsunternehmen beauftragt hast, evtl. Transporter reservieren
  • Checken, ob die Nebenkostenabrechnung der alten Wohnung geklärt ist - eventuell Ablese-Termine vereinbaren, in jedem Fall: Neue Adresse dem (alten) Vermieter mitteilen
  • Langsam aber sicher den Kühlschrank und den Gefrierschrank leeressen
  • Bekommst du schon einen Schlüssel für die neue Wohnung? Dann können erste Möbel und Kisten schon ins neue Heim (wenn du nicht die Stadt wechselst)

Umzugscheckliste: Eine Woche vor dem Umzug

  • Private Helfer noch einmal an ihre wichtige Aufgabe erinnern - sind noch alle an Bord?
  • Putzmittel für den letzten Großputz kaufen bzw. bereitlegen
  • Proviant und Versorgung (vor allem Getränke) für Umzugshelfer besorgen
  • Termin für die Wohnungsübergabe der neuen und die Rückgabe der alten Schlüssel machen
  • Den größten Teil der Kartons einpacken
  • Große Möbel abbauen und für den Transport vorbereiten
  • Ist im neuen Zuhause schon Licht vorhanden? Sonst: Glühbirnen installieren

Ein Tag vor dem Umzug

  • Reservierten Umzugstransporter abholen
  • Kühlschrank und Gefrierschrank leer machen und abtauen lassen. Die besten Tipps findest du hier: Gefrierschrank abtauen
  • Letzte Reste packen
  • Kleidung für den Tag des Umzugs separat rauslegen
  • Mietkaution überweisen (Zahlung in bis zu drei Raten möglich)
  • Wichtige Wertgegenstände und wichtige Dokumente separat verstauen und am besten persönlich mitnehmen

Checkliste: Am Umzugstag

  • Transporter einräumen (oder Profis ihre Arbeit machen lassen)
  • Alte Wohnung putzen (in der Regel gilt: "Besenrein" übergeben)
  • Namensschild und Klingelschild an der alten Wohnung entfernen - und an der neuen Wohnung anbringen
  • Wohnungsübergabe an den Vermieter (Protokoll nicht vergessen)
  • In der alten Wohnung alle Hauptanschlüsse schließen (Gas, Wasser, Hauptsicherung für Strom) - sicherheitshalber Zählerstände fotografieren
  • Umzugshelfer bzw. Speditions-Mitarbeiter anleiten. Praktisch: Möbel-Stellpläne ausdrucken und aufhängen, sodass jeder Helfer weiß, was in jeden Raum soll
  • Zuerst Möbel in die neue Wohnung bringen, dann die Kisten (am besten erst die Räume füllen, die am weitesten vom Eingang weg sind)
  • Treppenhäuser des alten und neuen Wohnhauses reinigen, eventuelle Umzugs-Schäden beseitigen
  • Hinweis: Für den Umzugstag selber macht eine separate Checkliste Sinn, die du die ganze Zeit bei dir hast - im Trubel geht sonst doch manches unter.

Am Tag nach dem Umzug

  • Umzugstransporter zurückbringen
  • Erste Kisten ausräumen
  • Müll entsorgen

In den Wochen nach dem Umzug

  • Alles auspacken und verstauen
  • Wohnung einrichten
  • Benutzte Umzugskartons einlagern, verkaufen oder spenden (nach nur einer Nutzung nutzen ist eine Umweltsünde)
  • Beim Einwohnermeldeamt offiziell ummelden
  • Auto ummelden
  • Bei den Nachbarn vorstellen
  • Einweihungsparty schmeißen
  • Kaution der alten Wohnung zurückfordern (manche Vermieter warten bis zu 6 Monate)
  • Letzte Bekannte über die neue Adresse informieren

Mit dieser Checkliste sollte eigentlich nichts mehr schiefgehen - viel Erfolg mit unseren Umzug-Tipps! Und wenn du noch Deko-Ideen für die neue Wohnung brauchst, findest du sie auf unserer Pinterest-Pinnwand! Vom Fliesen streichen bis hin zum Sitzkissen selber machen – lasst euch inspirieren! 

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Umzug Checkliste: Frau mit Umzugskartons in neuer Wohnung
Umzug-Checkliste: Das musst du wissen

Du ziehst in eine neue Wohnung oder ein Haus? Super! Doch beim Umzug gibt es eine Menge zu bedenken! Wir verraten in unserer Umzug-Checkliste, worauf du in dieser Phase achten musst!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden