Vegetarische Rezepte zu Weihnachten

Keine Lust auf Braten oder Knödel, die wieder schwer im Magen liegen? Lieber mal Gemüse zu Weihnachten? Wie wäre es mit einer leichten Suppe, lecker gefüllten Kartoffeln, einem luftigen Dessert oder einem Schokotraum? Wir haben tolle Rezepte für euch!

Klare Radieschensuppe

Zutaten für 6 Portionen:

Rezept zu Weihnachten: Klare Radieschensuppe

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch abziehen und hacken. Sellerie und weiße Rübchen schälen und in Würfel schneiden. Radieschen mit den Blättern abspülen. 8-10 Radieschen und einige Blätter für die Einlage beiseite legen. Den Rest in Scheiben schneiden und die Hälfte der Blätter grob hacken. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie- und Rübchenwürfel, Radieschenscheiben und -blätter zusammen mit dem Zucker andünsten. Gemüsepaste und 1,2 l Wasser dazugeben und etwa 15 Minuten kochen lassen. Radieschensuppe durch ein feines Sieb gießen und die Suppe mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Mehl und 120 ml Wasser verrühren. Restliche Radieschen in Scheiben schneiden. Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Radieschenscheiben und -blätter im Mehlwasser wenden und im heißen Öl schwimmend ausbacken. Gebackene Radieschenscheiben und -blätter kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, als Einlage in die Suppe geben. Die Suppe dann sofort servieren, sonst werden die ausgebackenen Radieschenscheiben und -blätter weich.

Fertig in 40 Minuten.

Tipp: Gemüse einfach in der Brühe lassen, dann wird ein Radieschen-Eintopf daraus.

>>Auf der nächsten Seite: Kürbis-Rote-Bete-Tartes mit Petersilienpesto

Kürbis-Rote-Bete-Tartes mit Petersilienpesto

Zutaten für 6 Stück:

Tartes:

Pesto:

Rezept zu Weihnachten: Kürbis-Rote-Bete-Tartes mit Petersilienpesto

Zubereitung:

Für die Tartes: Blätterteig auftauen lassen. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Rote Bete schälen. Kürbis abspülen. Beides in dünne Scheiben schneiden. Thymian abspülen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Knoblauch und Schalotten abziehen und in dünne Scheiben schneiden. Den Zucker, Sternanis und 3 EL Wasser in einer Pfanne karamellisieren lassen. Thymian, die Knoblauch- und Schalottenscheiben zu dem Karamell geben. Den Essig unterrühren.

Kleine runde Förmchen (Durchmesser 10 cm; z. B. Tarteförmchen) fetten und den Karamell darauf verteilen. Kürbis- und Rote-Bete-Scheiben in 2 Lagen darauf legen. Nach jeder Schicht mit Salz und Pfeffer würzen. Blätterteig übereinanderlegen, auf wenig Mehl möglichst dünn ausrollen und 6 kleine Blätterteigtaler (Durchmesser 12 cm) daraus ausstechen. Auf das Gemüse legen. Die Ränder dabei gut andrücken. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Tartes im Backofen etwa 20 Minuten backen. Für das Pesto: Die Petersilie abspülen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Anschließend alle vorbereiteten Zutaten in der Küchenmaschine oder im Blitzhacker fein pürieren. Öl und Gemüsebrühe unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Kleine Tartes nach dem Backen auf Teller stürzen und lauwarm mit dem Pesto und etwas Kürbiskernöl anrichten.

Fertig in 1 Stunde 15 Minuten.

>>Auf der nächsten Seite: Gorgonzola-Terrine mit Traubensalat

Gorgonzola-Terrine mit Traubensalat

Zutaten für 4 Portionen:

Terrine:

Traubensalat:

Rezept zu Weihnachten: Gorgonzola-Terrine mit Traubensalat

Zubereitung:

Für die Terrine: Gelatine in kaltem Wasser etwa 10 Minuten einweichen. Milch erwärmen. Gelatineblätter gut ausdrücken und in der Milch auflösen. Den Gorgonzola dazugeben und mit dem Stabmixer pürieren. Oder die Masse nach Anweisung auf der Packung mit Agar-Agar zubereiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und für etwa 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Eiweiß steif schlagen. Wenn die Gorgonzolacreme anfängt, fest zu werden, den Eischnee vorsichtig unterheben. Gorgonzolacreme in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte kleine Kastenform oder in 6 kleine Timbalförmchen oder Tassen (100 ml Inhalt) füllen. Für etwa 4 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Für den Traubensalat: Die Trauben abspülen und im heißen Öl etwa 3 Minuten andünsten. Essig dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Salatblätter abspülen, trocken schleudern und mit den Trauben mischen. Die Terrine auf einen Teller stürzen und die Folie abziehen. Aufgepasst: Wenn die Terrine mit Agar-Agar zubereitet wurde, lässt sie sich nicht stürzen. Dann schöne Nocken davon abstechen und mit dem Salat servieren.

Ohne Wartezeit fertig in 35 Minuten.

>>Auf der nächsten Seite: Gefüllte La-Ratte-Kartoffeln

Gefüllte La-Ratte-Kartoffeln

Zutaten für 4 Portionen:

Rezept zu Weihnachten: Gefüllte La-Ratte Kartoffeln

Zubereitung:

Kartoffeln gründlich abspülen und eventuell mit einer weichen Bürste abbürsten. Die Kartoffeln mit Schale in Salzwasser etwa 20 Minuten kochen. Abgießen und etwas abkühlen lassen.

Kartoffeln längs halbieren und mit einem kleinen Löffel oder einem Kugelausstecher bis auf einen schmalen Rand aushöhlen. Das ausgelöste Kartoffelfleisch mit einer Gabel zu Mus zerdrücken. Die Oliven fein hacken. Das Basilikum abspülen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen und hacken. Mit Oliven, Öl, Ziegenfrischkäse und Kartoffelmus verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Kartoffel-Käse-Mischung in die Kartoffelhälften füllen. Kartoffelhälften in eine ofenfeste Form legen. Die Butter in Flöckchen darauf setzen und alles im Ofen 20 Minuten backen.

Ohne Wartezeit fertig in 1 Stunde 20 Minuten.

Tipp: Statt La Ratte kleine längliche und festkochende Kartoffeln nehmen. Ein guter Ersatz ist die Sorte Bamberger Hörnchchen. Beide Kartoffelsorten sind absolute Luxuskartoffeln. Ein Kilo kostet etwa 5 Euro. Die gefüllten Kartoffeln reichen als Amuse gueule für 6, als Hauptgericht für 2, als Beilage und Vorspeise für 4 Personen. Anstelle von Ziegenfrischkäse können Sie auch Kräuterfrischkäse für die Füllung nehmen.

>>Auf der nächsten Seite: Wirsingröllchen mit Pilzsoße

Wirsingröllchen mit Pilzsoße

Zutaten für 6 Portionen:

Wirsingröllchen:

Pilzsoße:

Rezept zu Weihnachten: Wirsingröllchen mit Pilzsoße

Zubereitung:

Für die Wirsingröllchen: Wirsing putzen, 12 große Außenblätter abtrennen, abspülen und die dicken Blattrippen herausschneiden.

Restlichen Wirsing vierteln. Den Strunk keilförmig herausschneiden, wegwerfen und die Blätter in feine Streifen schneiden. Große Wirsingblätter in sprudelnd kochendem Salzwasser etwa 3 Minuten vorkochen, auf einem Sieb abtropfen lassen und kalt abspülen. Danach die Wirsingstreifen in wenig Wasser etwa 5 Minuten kochen, ebenfalls kalt abspülen und das Wasser gut rausdrücken. Die Schalotten und den Knoblauch abziehen und würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen. Schalotten- und Knoblauchwürfel darin anbraten. Den Wein und die Sahne dazugießen und alles etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze leicht einkochen lassen. Den Pecorino reiben und in die Sahnesoße rühren. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und danach grob hacken.

Wirsingstreifen und Pinienkerne in die Sahnesoße rühren und mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat abschmecken. Den Backofen jetzt auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Jedes Wirsingblatt mit etwa 2 EL Sahnewirsing füllen und fest aufrollen. Wirsingröllchen in eine gefettete ofenfeste Form legen und im Backofen 20 Minuten backen. Für die Pilzsoße: Morcheln in 150 ml Wasser einweichen. Schalotten und Knoblauch abziehen und in Scheiben schneiden. Frische Pilze putzen und in Scheiben schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Schalotten- und Knoblauchwürfel darin anbraten. Frische Pilze dazugeben und etwa 4 Minuten mitbraten. Morcheln in einem feinen Sieb abtropfen lassen und das Einweichwasser für später aufheben.

Den Stielansatz der Morcheln abschneiden und wegwerfen. Morcheln eventuell klein schneiden und zu den gebratenen Pilzen geben. Mit dem Morchelwasser und Wein ablöschen und aufkochen lassen.

Die Weinsoße mit eiskalten Butterflöckchen und Soßenbinder binden und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertig in 1 Stunde 15 Minuten.

Tipp: Wirsingröllchen können am Vortag gefüllt werden und müssen dann nur noch etwa 30 Minuten im Ofen überbacken werden.

>>Auf der nächsten Seite: Birnensorbet

Birnensorbet

Zutaten für 6 Portionen:

Rezept zu Weihnachten: Birnensorbet

Zubereitung:

Zitrone heiß abspülen, trocken reiben und die Schale dünn abschälen. Saft auspressen. Vanilleschote längs einritzen, das Mark herauskratzen. Wein, 225 ml Wasser, Zimtstange, Vanillemark und -schote, Zitronenschale und-saft und den Zucker aufkochen. Birnen schälen und bei der Hälfte der Birnen eventuell den Stängel dran lassen. Alle Birnen quer halbieren. Das Kerngehäuse großzügig mit einem Kugelausstecher ausstechen. Birnen im Sud etwa 15-20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Birnen mit Stängel aus dem Sud nehmen, den Rest noch etwa 10 Minuten weiterkochen. Zimtstange und Vanilleschote aus dem Birnensud nehmen. Birnen mit dem Stabmixer in der Flüssigkeit pürieren. Das Birnenpüree durch ein Sieb streichen und eventuell mit dem Birnengeist abschmecken.

Das Birnenpüree ganz abkühlen lassen und in der Eismaschine gefrieren lassen. Oder in eine flache Edelstahlschüssel geben und mindestens 4 Stunden gefrieren. Zwischendurch mit einer Gabel umrühren. Restliche Birnen kalt stellen.

Das Sorbet mit einem Eiskugelformer zu Kugeln formen und in die kalten Birnen füllen.

Dazu: Feine Florentiner-Plätzchen.

Ohne Wartezeit fertig in 45 Minuten.

>>Auf der nächsten Seite: Winterliche Mousse au Chocolat

Winterliche Mousse au Chocolat

Zutaten für 4 Portionen:

Rezept zu Weihnachten: Winterliche Mousse au Chocolat

Zubereitung:

Spekulatius in kleine Stücke brechen und mit dem Rum beträufeln.

Die Sahne sehr steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.

Die grob gehackte Schokolade in einer hitzebeständigen Schüssel im Wasserbad schmelzen, dabei immer wieder umrühren.

Die Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen.

Parallel dazu Eigelbe, Ei und Zucker in einer hitzebeständigen Schüssel im warmen (nicht heißen) Wasserbad schlagen, bis die Masse dickcremig ist. Aus dem Wasserbad heben und die ausgedrückte Gelatine sorgfältig unterrühren. Gleich darauf die geschmolzene Schokolade sowie die Spekulatiusstücke, das Kakaopulver und die Gewürze gut unterrühren. Zum Schluss vorsichtig die Sahne unterheben.

Die Mousse etwa 3 Stunden an einem kühlen Ort fest werden lassen.

Zubereitungszeit etwa 30 Minuten

Kühlzeit etwa 3 Stunden

Dieses Rezept ist entnommen aus dem Buch:

Daniela Kirchlechner: Im Reich der Schokolade Verlagshaus Jacoby & Stuart 160 Seiten ISBN-13: 978-3-941087-12-5

>>Auf der nächsten Seite: Italienisches Weihnachtsdessert

Italienisches Weihnachtsdessert

Zutaten für 6-8 Portionen:

Granatapfelgelee:

Vanillecreme:

Mousse:

Zum Dekorieren: Schokoladenraspel

Rezept zu Weihnachten: Italienisches Weihnachtsdessert

Zubereitung:

Die Granatäpfel halbieren und die Fruchtkerne mit einem Löffel herauslösen.

200 ml Weißwein mit dem Zucker verrühren.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Dann ausdrücken, in 50 ml erwärmten Weißwein auflösen und danach mit dem restlichen Wein vermischen. Anschließend die Granatapfel-Fruchtkerne unterheben. Das lauwarme Gelee mit den Fruchtkernen in hübsche, nicht zu hohe Gläser füllen. Kalt stellen, bis das Gelee etwas fest geworden ist.

Für die zweite Schicht des Weihnachtsdesserts bis auf die Sahne alle Zutaten sorgfältig miteinander verrühren. Die Sahne steif schlagen und sehr vorsichtig unterheben. Vanillecreme gleichmäßig auf dem Granatapfelgelee verteilen und wiederum so lange kalt stellen, bis sie etwas fest geworden ist.

Beide Schokoladensorten in einer hitzebeständigen Schüssel im Wasserbad schmelzen. Aus dem Wasserbad heben. Parallel dazu Ei und Eigelb in einer hitzebeständigen Schüssel im warmen (nicht heißen) Wasserbad aufschlagen, bis die Masse dickcremig ist. Die Sahne steif schlagen. Die geschmolzene Schokolade sorgfältig unter die Eiermasse rühren und danach die Sahne unterheben. Die Schokoladenmousse auf die Vanillecreme schichten und kalt stellen.

Das Dessert vor dem Servieren mit Schokoladenraspeln bestreuen.

Zubereitungszeit etwa 1 Stunde

Kühlzeit 2 Stunden

Dieses Rezept ist entnommen aus dem Buch:

Daniela Kirchlechner: Im Reich der Schokolade Verlagshaus Jacoby & Stuart 160 Seiten ISBN-13: 978-3-941087-12-5

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.