Vintage-Stil: Ein Herz für Fundstücke

"Die Dinge finden mich und ich suche dann einen geeigneten Ort für sie", sagt die Dänin Trine Harbo. Sie kombiniert ihre Fundstücke aus ganz verschiedenen Stilrichtungen mit warmen, natürlichen Materialien - und schon passt alles gut zusammen.

Trine Harbos Vintage-Stil:

Die Möbel: Moderne Designklassiker, Fundstücke vom Flohmarkt und Mitbringsel von Asienreisen, dazu moderne Elemente im Romantik-Look - hier werden schöne und besondere Einzelstücke locker miteinander kombiniert.

Die Farben: Vielfarbig die Teppiche, bunt gemustert die Stoffe, lebhaft die Motive der Bilder: Damit das nicht zu unruhig wird, wählt Trine für Böden, große Möbelstücke, Lampen und Accessoires erdfarbene Naturtöne, viel Weiß und schlichte Hell-Dunkel-Kontraste.

Die Materialien: Organische Materialien wie Holz, Ton, Korb und Leder vermitteln Geborgenheit und Wärme und bilden die ruhige Basis für Trines fantasievollen Stil- und Ideenmix.

Die Bilder Moderne Drucke, alte und neue Fotografien, Grafiken, Aquarelle aus Asien oder Reliefkunst aus dem Nahen Osten - bei Trine findet alles seinen Platz. Die Rahmen bleiben schlicht, damit nichts zu überladen wirkt.

Die Teppiche Traditionelle skandinavische Flickenteppiche und asiatische Kelims in Erdtönen vertragen sich hier bestens, da keiner in Größe oder Muster die anderen dominiert. Ihre Vielfalt macht den Raum lebendig und fröhlich.

Trine Harbo, 33, Exportkauffrau, zog vor vier Jahren in eine Dreizimmer- Altbauwohnung in Kopenhagens szenigem Stadtteil Osterbro. Die Dänin arbeitet für die weltbekannte Designerin Malene Birger und wollte sich ein Zuhause schaffen, eine Basis, wo sie nicht nur gern von ihren vielen Reisen hin zurückkehrte, sondern wo sie auch all ihre Fundstücke unterbringen konnte.

Die weiten, luftigen Räume, wie man sie in asiatischen Hotels vorfindet, hatten sie inspiriert, ebenso die Farben und die leichten, natürlichen Materialien des Ostens: Aus ihrer Wohnung ließ sie alle Türen entfernen, um den Blick freizugeben. Den schönen Dielenboden renovierte sie behutsam.

"Ich liebe Holz und alles, was organisch ist", sagt sie. Neben Asiatika sammelt sie auch Designklassiker, Antiquitäten, Bilder und Keramik aus Europa und aller Welt. Lässt sich das kombinieren? Ja, meint Trine: "Ich nehme Dinge gern aus ihrem Kontext und stelle sie in einen neuen."

Im Möbelhaus kauft sie fast nie. Ihre Stücke finden sie, nicht umgekehrt, sagt sie. Wo? Auf Flohmärkten, bei Freunden, auf Reisen und überall dort, wo Menschen gern leben.

Die altdänische Küche war schon in der Wohnung, als Trine einzog. Sie strich alles weiß, passend zum antiken Tisch, den sie ebenfalls auf dem Flohmarkt ergatterte.

Bambusrollos im Schlafzimmer erzeugen warmes, freundliches Licht, das Bett hat Trine einem Freund abgekauft, die Tagesdecke stammt von Malene Birger. Der Perlenvorhang kommt aus dem Asialaden.

Fotoshow: Das passt zum Vintage-Stil

Fotos: Morten Holtum Produktion: Lykke Foged Text: Katja Jührend Ein Artikel aus der BRIGITTE Heft 05/09
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.