Hübsche DIY-Wand-Deko: Eisblumen-Bild als DER Hingucker

Schön, individuell, einzigartig soll dein Zuhause sein — ein Spiegel deiner Persönlichkeit? Bitte sehr: Mit diesen Selbermach-Ideen werden deine vier (plus x) Wände wahre Kunstwerke (und zum Kaufen gibt’s auch welche).

Eisblumen-Bild

Mit diesem Trick blühen Orchideen länger

Grösse 150 cm x 100 cm

Material:

  • bespannter Keilrahmen (ca. 150 cm x 100 cm) oder zum Selbstbauen Keilrahmenleisten (z. B. über www. canvasi.de)
  • fester Nesselstoff (ca. 170 cm x 120 cm, z. B. über www.petersart-shop.de)
  • 3 Eiswürfelbehälter mit Deckel (für je ca. 10 Eiswürfel)
  • Stofffarbspray in Blau, Violett, Grau (z. B. Marabu Fashion-Spray über www. buttinette.de)
  • Außerdem: Hand-Tacker, Schere, Schutzplane zum Drunterlegen, Einweghandschuhe, Hammer

Und so gehts: 

Die drei Eiswürfelbehälter zu zwei Drittel mit Wasser füllen und in jedem Behälter eine andere Farbe zubereiten: Dazu in jedes Eiswürfelfach zum Wasser sechs Sprühstöße Farbe geben und einfrieren.

Die fertige Leinwand zur Hand nehmen. Bauen Sie selbst: den Keilrahmen nach Anleitung zusammenbauen, dann den Stoff mit der rechten Seite nach unten auf die Schutzplane legen, Keilrahmen mittig auflegen. Zuerst die Längsseiten des Stoffs von der Mitte aus zum Leisten- ende auf dem Rahmen festtackern, ohne die Ecken zu befestigen. Danach Kopf- und Fußleiste bespannen – darauf achten, dass der Stoff ge- spannt ist und sich nicht am Rand wellt. Zum Schluss ab- stehenden Stoff in den Ecken zusammenfalten und am Keilrahmen festtackern. Die Lein- wand darf sich nicht wölben!

Da der Färbeprozess insgesamt ca. 3–4 Tage dauert, am besten in einer Garage, einem Keller oder einem anderen trockenen Raum färben.

Den Leinwandrahmen auf die Schutzplane legen. Beim ersten Färbedurchgang Grüppchen mit vielen Eis- würfeln und noch kleinere Gruppen mit weniger Eiswürfeln voneinander entfernt auf der Leinwand positionieren, dabei die Farben der Eiswürfel nach Belieben mischen. Der erste Färbedurchgang fällt noch recht wässrig aus, weil die Farbe in dieser Phase die Leinwand erst mal etwas durchfeuchten muss. Wenn die Eiswürfel auftauen, läuft das leicht gefärbte Wasser zum Teil am Rand hinunter. Einfach mit Einweghandschuhen wieder gezielt auf die Leinwand geben – so entstehen die Spritzer. Dies ist die Grundlage des Kunstwerks, die Farbe ist noch sehr verschwommen und unkonkret verlaufen. Beim nächsten Färbeschritt nimmt der Stoff die Farbe besser auf.

Nun 2 Eiswürfelbehälter jeweils zur Hälfte mit Wasser füllen, dann den einen mit blauer und den anderen mit grauer Farbe auffüllen (Deckel abschrauben und hineingießen) und einfrieren.

Beim zweiten Färbevorgang die Eiswürfel wieder nach Formgefühl platzieren. Bei uns wurden die Farben nicht gemischt, sondern nur in blauen und lilafarbenen Gruppen angeordnet. Ca. 2–3 Würfel separat platzieren, um noch kleinere dunklere Flecken zu erzeugen.

Jetzt entstehen schon konkretere Formen. Falls die Farbkleckse noch intensiver werden sollen, einen weiteren Färbedurchgang machen. Alles gut trocknen lassen. 

BRIGITTE 10/2017

Wer hier schreibt:

Katrin Heinatz
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.