Verzweiflungstat: Ein Weihnachtsbaum steht Kopf

Nichts konnte die Katze einer englischen Familie davon abhalten, den Tannenbaum immer wieder umzuwerfen - bis sie zu dieser extremen Maßnahme griffen.

My Christmas tree is better than yours 🎄💪🏻 #superman

Gepostet von Natasha Smith am Samstag, 28. November 2015

Ein Weihnachtsproblem, das wohl viele Haustierhalter nur allzu gut kennen: Ein Tannenbaum ist einfach ein unwiderstehliches Angriffsziel für Hunde und Katzen. Ist ja auch verständlich: Ein Baum, mitten in der Wohnung? Und dann noch behängt mit lauter baumelnden Spielsachen, die man mit Pfoten und Schnauze bearbeiten kann? Das KANN doch nur ein nettes Geschenk fürs Haustier sein, oder?

Natasha Smith und Wayne Rudy aus Cardiff hatten keine Lust mehr auf die ewige Verwechslung von Kratzbaum und Tannenbaum. Gemeinsam mit ihren Kindern bastelten sie eine Weihnachtsdekoration, die nicht einmal ihre angriffslustige Katze "Storm" umwerfen konnte.

Die Lösung: Der Baum steht Kopf und ist an der Decke festgeschraubt. Nicht unbedingt die unkomplizierteste Schutzmaßnahme, aber dafür ist das Weihnachtsfest garantiert sicher vor lästigen Baum-Unfällen, bzw. Umfallern.

Das ist eine echt orginelle Idee und ein toller Hingucker im Wohnzimmer. Ganz gelöst ist die Krise aber selbst damit nicht: Schließlich wird die Familie wenn die Zeit reif ist, ihre Geschenke traditionell unter dem Baum ausbreiten. Und spätestens dann wird sich die Katze daran erinnern, dass ein Name wie "Storm" sie dazu verpflichtet, mal wieder ein bisschen Wind in den Weihnachtsfrieden zu bringen ...

heh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.