VG-Wort Pixel

Nachhaltiger Adventskalender 22 Ideen zum Befüllen

Nachhaltiger Adventskalender aus Holz
© asharkyu / Shutterstock
Ein nachhaltiger Adventskalender sorgt bei geringem Aufwand für maximale Freude beim Beschenkten – und spart jede Menge Verpackungsmüll! Wir stellen dir Ideen für Kalender und Tipps zum Befüllen vor. 

Adventskalender sind nicht nur bei Kindern beliebt, auch Erwachsene freuen sich über den schokoladigen Countdown. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Adventskalendern, von Kosmetikartikeln für Sie und Ihn bis Harry Potter-Spielfiguren ist alles vertreten. Zugegeben, das ist jedes Jahr aufs Neue wieder eine Menge Verpackungsmüll – wer möchte, kann das nachhaltiger angehen.

Die schönsten Ideen für nachhaltige Adventskalender

Du möchtest jemanden die Zeit bis zum Weihnachtsfest versüßen, aber auf viel Verpackungsmüll verzichten? Mit diesen drei Ideen für nachhaltige Adventskalender plus 22 Tipps zum Befüllen liegst du goldrichtig:

Wiederverwendbarer Adventskalender

Du befüllst Adventskalender sowieso lieber selber? Perfekt! Dann ist ein wiederverwendbarer Adventskalender genau das richtige. Dieser kann bspw. aus Holz zum Hinstellen oder aus Textil zum Aufhängen sein. Gefüllt wird das gute Stück mit nachhaltigen Produkten, von denen der Beschenkte noch lange etwas hat. Inspiration gefällig? Hier ein paar Ideen, über die sich andere freuen:

  • Bienenwachstücher
  • Brotbeutel
  • Haarseife
  • Für Kinder: Holzspielzeug

Hier findest du weitere Inspirationen für nachhaltige Geschenke. Eine andere schöne Option, die garantiert für Freude sorgen wird, ist es, Geschenke zu nähen – handgemacht, individuell und voller Wertschätzung. 

Upcycling-Adventskalender

Erinnerst du dich noch daran, was du vor drei Jahren zu Weihnachten geschenkt bekommen hast? Oder was in deinem Adventskalender war? Vermutlich nicht. Erinnerst du dich noch an die lustige Weihnachtsfeier mit Kollegen und dem trauten Beisammensein mit der Familie? Wahrscheinlich schon. Erlebnisse machen glücklich – glücklicher als materielle Dinge. Deswegen muss niemand auf einen Adventskalender verzichten! Doch statt Dinge, kannst du auch Gutscheine verschenken: nicht für den nächsten Einkauf, sondern für gemeinsame Zeit.

Die Wir-erleben-etwas-zusammen-Geschenke ernten in einem selbst gemachten Adventskalender noch mehr Bewunderung. Um diesen möglichst nachhaltig zu gestalten, verwertest du am besten Dinge, die du nicht mehr brauchst. Wie ein Upcycling-Adventskalender à la DIY gelingt, weiß Kerstin Franz vom Blog mini-presents. Der Kalender wird aus geleerten Streichholzschachteln gebastelt, in denen Gutscheine darauf warten, eingelöst zu werden. In diesem Video zeigt sie drei verschiedenen Varianten, wie du so einen Kalender basteln kannst:

Das brauchst du für den nachhaltigen DIY-Adventskalender:

  • Lichterkette (inkl. Batterien)
  • 24 Streichholzschachteln
  • 1x DIN A4 Karton
  • 4 x DIN A4 Blätter
  • Schere
  • Klebstoff
  • Klebstreifen
  • Drucker
  • Vorlagen/Gutscheine

Die Vorlagen bekommst du auf dem Blog von mini-presents.

Zero Waste-Kalender

Für einen Zero Waste-Kalender verwendest du z. B. Behälter, die du eh da hast und die sich idealerweise weiter nutzen lassen, wie kleine Taschen oder Gläser. Schraubgläser lassen sich verzieren, beschriften und in einer Box sammeln. Für den Inhalt kannst du bspw. selbst gemachte Geschenke verwenden:

  • Selbst gebackene Kekse
  • Backmischung selber zusammenstellen
  • Gewürzmischung mixen
  • Selbst gemachtes Chutney
  • DIY-Badekugeln
  • Selbst genähte Kosmetikpads aus Stoffresten
  • Kerzen selber gießen
  • Selbst gemachte Marmeladen aus dem Vorratsschrank

Oder zum Beispiel in einem Unverpacktladen Lebensmittel, Pflegeprodukte oder Dekoration einkaufen. Hier findest du ein paar Ideen:

  • Kerzen
  • Seife
  • Schokolade
  • Nüsse
  • Trockenfrüchte

Nachhaltiger Adventskalender: Was kann noch in die Türchen?

Nützliche Gegenstände und/oder gemeinsame Zeit und Erlebnisse zu verschenken, machen deinen nachhaltigen Adventskalender einzigartig. Für eine besondere Mischung kannst du noch folgende Ideen aufgreifen:

  • (Selbst geschriebene) Gedichte, Sprüche oder Geschichten
  • Fotos von gemeinsamen Momenten
  • Selbst gemachte Inspirationskärtchen ("Ich bin dankbar für ...", "Heute ist ein guter Tag, weil ...")
  • Patenschaften/Spenden (im Namen des zu Beschenkenden)

Wenn du nicht sicher bist, für welchen Zweck bzw. welche Organisation du spenden möchtest, findest du hier Ideen: Spenden leicht gemacht

Lesetipp: Entdecke hier 7 kreative Alternativen zu Geschenkpapier!


Mehr zum Thema