VG-Wort Pixel

Nikolausgeschenke basteln 5 Ideen für kleine Nikolausüberraschungen

Nikolausgeschenke basteln: Schuhe mit Nikolausgeschenken
© scerpica / Adobe Stock
Am 6. Dezember ist Nikolaus. Wer seinen Liebsten eine Freude machen möchte, der kann in die (frisch geputzten) Schuhe Überraschungen und Köstlichkeiten packen. Hier haben wir schöne Ideen für kleine Nikolausgeschenke zum Basteln zusammengestellt.

Am Nikolaustag ist es Tradition, die Schuhe zu putzen und vor die Tür zu stellen. Aber nicht nur die Kinder können am 6. Dezember Äpfel, Nüsse, Mandarinen, Süßigkeiten & Co. aus den Schuhen holen, sondern auch die Großen freuen sich über Kleinigkeiten zum Naschen und Auspacken. Wie ihr kleine Überraschungen zum Nikolaus selber machen könnt, seht ihr hier.

Weihnachtskerzen

Kerzen kann man in der Weihnachtszeit wahrlich nicht genug haben – und wenn es dann auch noch so süße Schneemannkerzen sind, sind sie fast zu schade zum Anbrennen! Hergestellt werden sie ganz einfach: Schmelzt im Wasserbad farbige Kerzenreste (z.B. rote oder rosafarbene) und tunkt die Stabkerzen hinein. Wer farblose Wachsreste schmelzen möchte, kann diese zusätzlich noch mit Resten von Wachsmalern einfärben. Für die Schneemänner braucht es nur eine rote Wachszipfelmütze, die Gesichter wiederum können mit Permanentmakern aufgemalt werden. Für die spiralförmig gemusterten Kerzen wickelt ihr vorher Kreppband um die Kerzen und färbt nacheinander den oberen und unteren Bereich ein, sobald die andere Seite jeweils getrocknet ist.

Rentierbretzeln mit Gute-Laune-Garantie

Eine kleine Naschtüte voll Rentierbretzeln macht garantiert gute Laune im Advent! Dafür werden Salzstangensticks in geschmolzene Schokolade getunkt und rote Schokolinsen, Brezeln und essbare Süßigkeitenaugen mit etwas flüssiger Schoki angeklebt.

Mr. melted Snowman

Fast zu süß zum Aufessen: Hier hat der Schneemann sich wohl etwas zu lange im Ofen aufgewärmt! Die Mürbeteigplätzchen werden mit Zuckerguss, Marshmallows, bunten Schokolinsen und Zuckerschriftstiften zu lustigen Plätzchen.

Leckere Bonbonkekse

Nicht nur verdammt lecker, sondern wahrlich auch hübsch anzusehen: Für die Bonbonkekse braucht ihr Bonbons eurer Wahl (am besten gestreifte), Plätzchenausstecher, Kokosöl und Backpapier. Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor. Fettet die Plätzchenausstecher unbedingt gründlich mit Kokosöl ein und legt sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Hinweis: Die Plätzchenausstecher dürfen möglichst nicht zu filigran sein. Legt die Bonbons in die Ausstecher. Wenn eure Plätzchenförmchen viele Ecken haben, kann es sinnvoll sein, ein paar Bonbons in eine Tüte zu geben und mit einem Hammer zu zerkleinern, um die kleinen Stücke dann in die Ecken zu legen. Schiebt das Blech für fünf bis sieben Minuten in den Ofen – sobald die Bonbons geschmolzen sind, könnt ihr das Blech rausnehmen. Luftblasen lassen sich im noch flüssigen Zustand mit einer Nadel aufstechen. Wenn die Zuckermasse ausgekühlt ist, könnt ihr die Bonbonkekse vorsichtig aus den Förmchen herausdrücken. Tipp: Die Bonbonkekse eignen sich auch super zum Aufhängen. Dafür bohrt ihr in die noch flüssige Zuckermasse ein Loch mit einem Holzstäbchen.

Weihnachtsgetränk

Ein leckeres Getränk schmeckt gleich viel besser, wenn es in diesem weihnachtlichen Auftritt daherkommt. Mit Pfeifenreinigern und angeklebten rotem Pompons bastelt ihr Rudolph, der dann verschmitzt am Nikolaustag aus dem Schuh herausgucken wird.

Seid ihr auf der Suche nach weiteren Bastelideen zur Weihnachtszeit? Hier zeigen wir euch, wie ihr Weihnachtsdeko selber basteln könnt und wie sich ein Nikolausstiefel basteln lässt.

Verwendete Quellen: instagram.com

Brigitte

Mehr zum Thema