Wohntrend Keramik: Unsere Schüsseln werden zur Deko

Teller, Tassen und Schüsseln sind praktische Küchenhelfer, die wir beim Essen und Trinken brauchen und mehr nicht? Weit gefehlt! Der Inhalt unserer Küchenschränke mausert sich zur Deko – und zum echten Wohntrend!

Vorbei die Zeiten, in denen Teller, Tassen und Co. vor allem schlicht und funktional waren. Heute zaubern wir mit der richtigen Auswahl an Keramik einen ganz besonderen Flair in unsere vier Wände. Wir zeigen euch drei Wohntrends mit Keramik, die auch euer Zuhause im Nu aufwerten!

Wohntrend Keramik – Hauptsache bunt

Geschirrstücke als Eyecatcher: Mit der Auswahl der richtigen Keramik – schön bunt und ausgelassen sollte es sein – holst du dir gute Laune in die Bude. Dabei gilt das Motto: Je schriller und bunter, desto besser kannst du gediegene und gedämpfte Töne auffangen, die deine Wohnung ansonsten dominieren.

Bunte Keramik als Stimmungs-Aufheller – zum Beispiel mit solchen Designs:

Wohntrend Keramik – minimalistisch schlicht

Das Schöne an Keramik als Material ist ja, dass es von sich aus schon eine gewisse Wärme ausstrahlt. Diese Handlichkeit und Wohnlichkeit braucht dann noch nicht einmal unbedingt mit viel Poppigkeit in Szene gesetzt werden. Manchmal ist weniger mehr, auch bei Keramik als Hingucker in deiner Wohnung.

Wie schön minimalistische Keramik auch in deinen vier Wänden wirken kann, zeigen dir die folgenden Beispiele:

Wohntrend Keramik – Muster wie bei Oma

Ach, Oma! Bei dir war es immer wohnlich, du hattest noch ein besonderes Faible für Geschirr und wie man sich mit Keramik Stimmung nicht nur auf den Tisch holt. Aber wer sagt denn, dass Omas Designs aus der Zeit gefallen sind? Auch heute noch machen sich Pünktchen-Muster oder wunderschöne Blumen-Arrangements auf Tellern, Tassen und Schalen gut. Positiver Nebeneffekt: Wir werden zwischendurch immer an Oma erinnert!

Hier kommen einige Beispiele für Keramik wie aus Omas Zeiten.

Und welcher Trend gefällt dir am besten? Wichtig ist, dass der Look zu dir und deiner Persönlichkeit passt und du keinem Trend einfach "nachläufst", weil er gerade angesagt ist.

Shabby-Chic selber machen: Raum mit Bett, Schreibtisch, Stuhl und großem Blumentopf im Shabby-Chic-Look

Tipp: Wenn du dich ein wenig inspirieren lassen möchtest und vielleicht schonmal die ersten Keramik-Stücke in deinem Zuhause einziehen sollen, schau dich doch mal auf den Flohmärkten in deiner Region um. Hier findest du häufig Handgemachtes, Liebhaberstücke und echte Raritäten.

Wir wünschen dir viel Freude beim Ausprobieren!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.