VG-Wort Pixel

Apocalypsing Von null auf hundert: Das steckt hinter dem Dating-Trend

Paar in der Stadt
© StratfordProductions / Adobe Stock
Beim Dating-Trend Apocalypsing stürzen sich Date-Willige in Windeseile in eine Beziehung. Was hinter dem turbulenten Trend steckt, erfährst du hier.

Inhaltsverzeichnis

In den letzten Jahren des Online-Datings haben sich viele kuriose Trends entwickelt. Die meisten von ihnen sind eher von der unschönen Sorte und zielen darauf ab, das Date abzuservieren und ohne weitere Erklärung in den Wind zu schießen. Fröhliches Happy End – Fehlanzeige. Der Dating-Trend Apocalypsing jedoch scheint zumindest anfangs vielversprechend zu sein, denn anstatt abserviert zu werden, entstehen bei diesem Trend eher neue Beziehungen. Was genau dahinter steckt, zeigen wir dir hier. 

Was bedeutet eigentlich "Apocalypsing"? 

Nein, dieser neue Dating-Trend hat nichts mit einer Zombie-Apokalypse zu tun und im Gegensatz zu den anderen unschönen Dating-Phänomenen wie Dogfishing, Haunting, Ghosting, Benching oder Submarining scheint es beim Apocalypsing endlich mal voranzugehen in Sachen Dating. Doch der Schein kann trügen. Der Grundgedanke des Trends ist nämlich, in Windeseile mit seinem Date zusammenzukommen und sich Hals über Kopf in eine Beziehung zu stürzen. Ein ausführliches Kennenlernen bleibt dabei auf der Strecke. 

Beziehung im Schnellverfahren: Corona-Pandemie sei Dank? 

Hört sich zwar erst mal gar nicht so schlecht an, denn wenn es matcht, dann matcht es, oder? Der Hintergrund dieses Trends ist nur leider alles andere als romantisch. Dabei liegt die Idee einer Apokalypse auch gar nicht so fern, denn der Trend hat sich, wie so vieles, aus der Corona-Pandemie entwickelt und ist auf die Unsicherheit und Zukunftsängste in den Köpfen vieler zurückzuführen – vor allem die Generation Z ist von diesem Corona-Trend betroffen. Bevor man also bei der nächsten Katastrophe allein dasteht, stürzt man sich lieber in die erstbeste Beziehung, um wenigstens in einem Bereich seines Lebens Beständigkeit und Sicherheit zu spüren.

Während bei einem normalen Kennenlernen Themen wie Hobbys, Wertvorstellungen oder gemeinsame Interessen im Vordergrund stehen, wird es beim Apocalypsing direkt ernst und Themen wie Hochzeit, Kinder oder gemeinsames Eigenheim spielen eine wesentliche Rolle. Im Gegensatz zu den Dating-Trends Benching, Haunting oder Hesi-Dating, bei denen man sich eher zögerlich verhält und/oder mehrere Personen warmhält, um sich nicht festlegen zu müssen, kann es manchen Singles beim Apocalypsing also gar nicht schnell genug gehen. 

Glückstreffer oder Notlösung: Wie aussichtsreich ist Apocalypsing? 

Bei der Blitz-Entstehung von Beziehungen stellt man sich zurecht die Frage: Wie viel Zukunfts-Potential hat dieser Trend? Beim Apocalypsing haben wir es mit dem Problem der rosaroten Brille zu tun, denn hier kann es schnell vorkommen, dass du unschöne Details deines Gegenübers anfangs gar nichts wahrnimmst und von der Euphorie, ein potenzielles Match gefunden zu haben und somit dein Single-Dasein beenden zu können, überrannt wirst.

Das bedeutet nicht, dass die schnelle Entstehung einer Beziehung direkt zum Scheitern verurteilt werden sollte. Solange du ein Kennenlernen realistisch angehst und deine Ansprüche an deinen potenziellen Partner nicht in den Hintergrund rückst, wird sich mit der Zeit zeigen, inwiefern eine Beziehung durch Apocalypsing Früchte tragen wird. 

Brigitte

Mehr zum Thema