VG-Wort Pixel

Beige-Flags Dieser Dating-Trend entlarvt Langweiler

Beige-Flags: So entlarvst du Date-Langweiler
© dodotone / Adobe Stock
Beige-Flags sind die Nachfolger von Red- und Green-Flags und geben erste Hinweise darauf, ob sich ein Date lohnt. Was genau der Begriff bedeutet, erfährst du hier.   

Inhaltsverzeichnis

Die Welt des Online-Datings ist von Oberflächlichkeit und Schnelligkeit geprägt. Ob bei Tinder, Bumble oder Hinge: Der erste Eindruck eines Dating-App-Profils entscheidet darüber, in welche Richtung der Swipe geht und ob man mit einer Person in Kontakt kommt oder nicht. Dabei möchte sich natürlich jede:r bestmöglich präsentieren – doof nur, wenn das Profil einer Person bereits mit Beige-Flags übersät ist und ein persönliches Date höchstwahrscheinlich alles andere als spannend wird. Was genau hinter dem Begriff steckt, erfährst du hier. 

Was sind "Beige-Flags"? Ein TikTok-Trend von Caitlin MacPhail  

Der Begriff "Beige-Flags" beschreibt Profile auf Dating Plattformen, die auf den ersten Blick wenig erfolgversprechend und langweilig erscheinen. Sie kennzeichnen sich durch ein unkreatives Profil, welches Bilder und Beschreibungen aufweist, die zum allgemeinen Mainstream gehören. Erfunden wurde der Begriff von der TikTokerin Caitlin MacPhail. Sie bezeichnet Beige-Flags als Anzeichen dafür, dass sich jemand kaum Mühe bei seinem Dating-Profil gibt und ist sich sicher, dass diese potenziellen Matches auch im Real Life eher einfallslos, unspektakulär und langweilig sind – genau wie die Farbe Beige.  

Solche eintönigen Profile sind laut McPhail zum Beispiel übersät mit Gym-Selfies, Bildern mit Hunden, bei denen man davon ausgehen kann, dass sie nicht einmal der Person selbst gehören und Hinweisen auf Serien, Sitcoms und Filmen, die ohnehin bei der Mehrheit der Menschheit populär sind und wenig Aufschluss über die Person selbst geben. Zu häufig gesehenen Beige-Flags zählen auch Sprüche in den Beschreibungen wie: "Nutella mit oder ohne Butter?", oder "Frag mich, wenn du was wissen willst". Beige-Flags kann man also als eine Art Warnsignal sehen, welches im Vorfeld darauf hinweisen könnte, dass jemand auch im echten Leben weniger aufregend und einfallsreich ist.  

Plattitüden beim Online-Dating: Red-, Green- und Beige-Flags 

Neben den Beige-Flags gibt es bereits die Red-Flags und Green-Flags, die sich als fester Bestandteil des Dating-Vokabulars etabliert haben. Während Red-Flags auf No-Gos bei einem Date hindeuten, die sich zum Beispiel durch unschöne Verhaltensweisen äußern, sind Green-Flags positive Anzeichen dafür, dass dir und deinem Date eine rosige Zukunft bevorstehen könnte.  

Bei all den Anzeichen stellt sich zu Recht die Frage: Wieso vermeidet man nicht einfach solche negativen Flags in seinem Profil? Viele Dating-Willige bevorzugen es beim Online-Dating, lieber auf Nummer sicher zu gehen und mit dem Strom zu schwimmen. Durch ein weniger kreatives Profil wirkt man dann zwar auch weniger originell, schießt sich aber durch eine außergewöhnliche Profil-Aufmachung nicht direkt ins Aus.  

Auch wenn Beige-Flags auf langweilige Profile hindeuten, muss das natürlich nicht heißen, dass die Person hinter dem Profil auch im echten Leben ein:e absolute:r Langweiler:in ist. Im Zweifel sollte man dem potenziellen Match eine Chance geben und sich nicht von Vorurteilen leiten lassen

Mit diesen Dingen kannst du Beige-Flags vermeiden 

Jetzt mal ehrlich – auf einem Dating-App-Profil super außergewöhnlich und interessant zu wirken, ist auch gar nicht so leicht. Lieber orientiert man sich an der breiten Masse, indem man zum Beispiel verbreitete Floskeln übernimmt. Wir zeigen dir drei Tipps, wie du dein Profil weniger eintönig gestalten kannst.  

Bleib dir selbst treu

Um möglichst interessant zu wirken, ist es wichtig, sich von anderen Profilen abzuheben. Das funktioniert am besten, wenn du dich genauso zeigst, wie du auch bist. Wofür interessierst du dich wirklich? Was sind deine Hobbys oder Eigenschaften? Ein individuelles Profil mit vielen Infos über dich kann nämlich hilfreich sein und ist ganz nebenbei der perfekte Ice-Breaker für eine ausgiebige Kommunikation. Dein Gegenüber kann viel leichter auf deine persönlichen Interessen eingehen. Somit steht einem ausführlichen Kennenlernen nichts mehr im Weg. 

Ehrlichkeit

Nichts ist schlimmer, als mit einer Person ein Match zu haben und dann festzustellen: Eigentlich ist gar nichts so, wie es in seinem oder ihrem Profil schien. Schlimmstenfalls endet das Kennenlernen durch unschöne Phänomene wie Catfishing oder Dogfishing in der reinsten Katastrophe und die Lust aufs Dating verschwindet womöglich komplett. Deshalb gilt: Ehrlichkeit wärt noch am längsten und ist essenziell, um in der Dating-Welt voranzukommen. 

Nimm dir Zeit

Auch wenn in der heutigen Welt alles schnell geht, lohnt es sich vor allem beim Anlegen eines Dating-Profils etwas Zeit zu investieren. Versuche dich dabei nicht zu sehr an den vorhandenen Profilen zu orientieren, denn vergiss nicht: Für einen ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. 

Brigitte

Mehr zum Thema