VG-Wort Pixel

Betrogen worden Wie du mit einem Seitensprung umgehen kannst

Betrogen worden: Junge Frau sitzt traurig auf der Bettkante und blickt aus dem Fenster
© fizkes / Shutterstock
Du bist betrogen worden und deine Welt steht Kopf? Wir nehmen dich an die Hand und begleiten dich durch diese gefühlsintensive Zeit.

Inhaltsverzeichnis

Du machst gerade eine schwierige Zeit durch. Womöglich hast du dein/e Partner:in beim Fremdgehen erwischt, hast durch Zufall oder durch eigene Recherche eine eindeutige Nachricht auf dem Smartphone entdeckt oder hast nach wochenlangen Bauchschmerzen endlich das Gespräch gesucht. Nun ist es raus. Die Person, die du liebst, hat dich hinter deinem Rücken betrogen. Es ist ganz natürlich, dass du nach einer Untreue die Fassung verlierst.

Die Gefühle, die du jetzt fühlst, dürfen da sein 

Nach der Offenbarung eines Seitensprungs ist nichts mehr, wie es vorher war. Du verfällst in einen Schockzustand. Das Bindungsgefühl, das ihr euch bisher zusammen aufgebaut habt, wird durch das Betrügen erschüttert. Vor einigen Stunden, Tagen oder Wochen konntest du dir noch sicher sein, dass dein/e Partner:in ehrlich, aufrichtig und immer für dich da ist. Nachdem du herausgefunden hast, dass du betrogen worden bist, ist dieses Band eingerissen. Du glaubst, es ist für immer vorbei und fragst dich, wie es nach diesem Vertrauensbruch nun weitergehen soll.

Es kann auch passieren, dass Details deiner Beziehung nun in einem anderen Licht erscheinen. Es legt sich ein Schatten über die vermeintlich schönen Momente. Welche Aussagen waren ernst gemeint, in welchem Zeitraum begann die Affäre? Du fühlst dich nicht nur verletzt, sondern auch ausgeliefert. Hintergangen. Dir wurde etwas vorgemacht, im schlimmsten Fall wurdest du angelogen.

Wut, Traurigkeit, Angst, Verzweiflung, Scham oder welches Gefühl dich auch immer in diesem Moment überkommt – jedes einzelne darf da sein. Versuche nicht eine Empfindung zu unterdrücken. Sie darf existieren und sollte ausgelebt werden. Es ist eine völlig natürliche Reaktion deines Körpers und deiner Psyche.

Die ersten Stunden und Tage nach der Erkenntnis, betrogen worden zu sein, sind die Schlimmsten. Die Reaktionen deines Körpers sind dazu bestimmt, in erster Linie ausgehalten zu werden. Wenn es dir möglich ist, verlasse eure Wohnung und fahre zu deinem/r besten Freund:in oder deinen Eltern und gewinne Abstand. Versuche, deinem/r Partner:in in den ersten Tagen aus dem Weg zu gehen und deine Reaktionen zu verarbeiten.

Frisch betrogen worden: Das solltest du jetzt nicht tun 

Um deinen Gefühlen wie Wut Ausdruck zu verleihen, würdest du deine/n Partner:in am liebsten anbrüllen, etwas kaputtmachen, ihn/sie beschimpfen oder anderweitig Dampf ablassen. Dieses Ventil muss auch unbedingt geöffnet werden, doch versuche, es nicht gegen dein/e Partner:in zu richten. Greife zum Telefon oder verlasse das Haus, um deine Eindrücke mit einer anderen Person zu teilen und in diesem Gespräch deine Emotionen auszudrücken.

Den/die Partner:in jetzt zu beschimpfen, fühlt sich im ersten Moment richtig an, er/sie hat dich schließlich betrogen. Doch vielleicht wirst du Worte aussprechen, die du später in ihrer Intensität gar nicht so meintest, wenn ihr beispielsweise an eurer Beziehung arbeiten möchtet.

Diese 5 Stadien wirst du in den kommenden Wochen und Monaten durchlaufen

Es gibt keine Schritt-für-Schritt-Anleitung, der du folgen kannst, wenn du betrogen worden bist. Doch es gibt fünf Stadien, die du mit großer Wahrscheinlichkeit durchlaufen wirst und die dir bei der Genesung und dem Akzeptieren der Situation helfen.

1. Schock-Phase

Die erste Phase beschreibt dem Schockzustand, in dem du dich befindest, nachdem der Seitensprung ans Licht gekommen ist. In deiner Welt ist nichts mehr so, wie es vorher war und dich überkommen Emotionen wie Wut, Panik, Trauer und Verzweiflung. Dieses Stadium ist das intensivste, du fühlst dich von deinen Empfindungen überrannt und bist vermutlich nicht in der Lage, einen klaren Gedanken zu fassen. Der Schockzustand hält von Mensch zu Mensch unterschiedlich lang an und kann in den ersten Tagen zur Arbeitsunfähigkeit führen.

Manchen Betrogenen hilft es, ihre Arbeit wieder aufzunehmen, um sich von der Untreue abzulenken, andere leiden an Konzentrationsschwierigkeiten und können ihrem Job nicht wie gewohnt nachgehen. Entscheide, was für dich der richtige Weg ist. Deine Psyche ist in diesem Moment instabil und du musst erst einmal mit der Situation umgehen. Scheue dich nicht, dich krankzumelden, um wieder auf die Beine zu kommen. Dein Körper wird dir zeigen, was er jetzt braucht.

2. Fragen-Phase

Der erste Schock ist überwunden, du bist wahrscheinlich wieder in der Lage, zur Arbeit zu gehen und dich über alltägliche Dinge zu unterhalten. Du hast etwas Abstand gewonnen und reflektierst die vergangenen Tage. Die aktuelle Situation schmerzt dich jedoch noch sehr und nun drängen sich Fragen in deinen Kopf.

Wann hat die Affäre angefangen? Was hat die/der Frau/Mann, was ich nicht habe? Womit habe ich das verdient? Gedankenspiralen lassen dich womöglich nachts nicht schlafen, du würdest am liebsten alles über die andere Person erfahren und reduzierst deinen Selbstwert. Doch du bist nicht wertlos. Du bist nicht deine Gedanken, die versuchen, die Situation zu verstehen. Es wird dir sehr schwerfallen, dich nicht selbst zu sabotieren, dich nicht selbst kleinzureden und dich als Versager:in darzustellen. Doch das Bewusstsein dafür, dass dieses Kopfkinonicht der Wahrheit entspricht, kann dir helfen, das Gedankenkarussell langsamer werden zu lassen.

Versuche ebenfalls, nicht mehr als nötig über den Seitensprung in Erfahrung zu bringen und dich nicht zu vergleichen. Je mehr du über die Affäre weißt, desto schmerzhafter wird die Situation. Du kannst absolut nichts mit den Informationen anfangen, außer dich selbst zu sabotieren.

3. Entscheidungs-Phase

Irgendwann gelangst du zu dem Punkt, an dem du dich entscheiden willst, wie es nach der Untreue mit eurer Beziehung weitergeht. Dafür solltest du dir im Klaren darüber sein, was du möchtest. Was sagt dir dein Bauchgefühl? Bist du bereit, deinem/r Partner:in zu verzeihen und kannst du wieder Vertrauen aufbauen? Manche Menschen sind sich nach einem Seitensprung sicher, die Beziehung beenden zu wollen, andere möchten an der Beziehung arbeiten.

Beide Absichten sind legitim und es geht dabei immer um zwei individuelle Menschen. Ihr müsst zusammen eine Entscheidung treffen. Niemand sollte überredet oder überzeugt werden. Wenn ihr schnell an eine gemeinsame Zukunft denkt, ist die Chance groß, dass ihr mit eurem Entschluss glücklich werdet.

4. Routine-Phase

Wie auch immer ihr euch entscheidet, der Weg in eine bewährte Routine kann helfen, eure Entscheidung zu festigen. Ob ihr diesen Weg zusammen oder allein geht, spielt keine Rolle. Triff dich mit Freund:innen, mache einen Kurztrip, gehe wieder deinem Hobby nach oder sei offen für neue Erfahrungen. Flashbacks und Schmerzen werden dich immer wieder heimsuchen, doch sie werden weniger, je mehr du dich um dich selbst kümmerst und wieder in deine Routinen findest.

5. Heilungs-Phase

Die letzte Phase beschreibt die Heilung. Sie ist ein fortlaufender Prozess und ist womöglich ein Leben lang nicht abgeschlossen. Das einschneidende Ereignis der Untreue wird dich noch einige Zeit begleiten und deine Sicht auf Dinge verändern. So hat eine Studie der Binghamton University und der California State University aus 2017 ergeben, dass Frauen, die betrogen worden sind, eine bessere emotionale Intelligenz entwickelten, die sich auf die zukünftige Partner:innen-Wahl auswirkte.

Ein Teil der Heilung kann auch eine Einzel- oder Paartherapie sein, um den tiefer liegenden Grund des Seitensprungs zu verstehen und mögliche Baustellen der Beziehung aufzudecken, aus denen eine Affäre entstanden ist.

Wann können beide Beteiligten wieder produktiv über die weitere Beziehung sprechen?

Betrogen worden: Paartherapeut Eric Hegmann
Eric Hegmann ist Paartherapeut mit eigener Praxis in Hamburg.
© Kathrin Stahl

Ab welchem Zeitpunkt Paare wieder bereit sind, miteinander über die Zukunft zu reden, ist sehr unterschiedlich. Der Paartherapeut Eric Hegmann sagt im Allgemeinen: "Wenn die Phase der Vorwürfe vorbei ist, wenn die Schuld- und Opferrollen überwunden wurden, dann können sich die Partner wieder auf Augenhöhe begegnen und verhandeln, wie ein Neustart gelingen kann. Wann jedoch das konkret erreicht wird, ist von Paar zu Paar und auch von Partner zu Partner sehr unterschiedlich und ist mit vielen Faktoren verknüpft".

Die wichtigsten aus seiner Erfahrung sind:

  • Seitensprung oder Affäre? Ein einmaliger, gestandener Seitensprung wird von den meisten leichter verziehen als eine aufgeflogene Affäre.
  • Die Wertvorstellungen: Heute unterscheiden viele Menschen zwischen körperlicher und emotionaler Treue. Auch hier der Unterschied zwischen Seitensprung und Affäre: Die Affäre wird immer wegen der Gefühle im Spiel als bedrohlicher erlebt.
  • Die persönliche Biografie: Wurde ein/ Partner:in in einer früheren Beziehung schon einmal betrogen? Hat jemand Betrug oder Affären im Elternhaus bereits erlebt? Das kann sowohl zu einer gelasseneren ebenso wie einer besonders strikten Haltung führen.
  • Der eigene Selbstwert: Gelingt es der oder dem Betrogenen zu heilen und sich aus der Opferrolle zu lösen?
  • Die Reflexionsfähigkeit: Ist es Eifersucht oder vielleicht sogar Neid? Hat ein/e Partner:in ebenfalls unerfüllte Sehnsüchte? Dann kommt vielleicht hinzu, dass sich eine Person das erlaubt hat, was man sich selbst nicht zustehen wollte.

Eric Hegmann betont abschließend: "Grundsätzlich bin ich überzeugt, dass nur Nähe auch Nähe schaffen kann. Nach meiner Erfahrung ist jedoch dennoch ein zeitlich begrenzter Abstand nach einer längeren Affäre anzuraten. Der Partner, der betrogen hat, sollte sich die Zeit nehmen zu überprüfen, welche Beziehung und mit wem er/sie diese führen möchte. Der betrogene Partner kann in dieser Zeit für sich herausfinden, ob die Verletzung vielleicht zu tief war, um geheilt werden zu können."

Verzeihen oder trennen? Diese Tipps helfen dir bei der Entscheidung

Die Entscheidung darüber, wie es nun weitergeht, ist schwierig. Wichtig ist es vorher zu verstehen, warum es zu einem Seitensprung oder einem sexuellen Abenteuer kam. Dabei wird dem/der betrügenden Partner:in auf keinen Fall die Schuld abgesprochen. Schuldzuweisungen werden niedergelegt und es wird lediglich ein Beziehungsproblem betrachtet. War die Partnerschaft zu diesem Zeitpunkt unausgeglichen? Warum hat sich eine Person aus der Beziehung zurückgezogen?

Es kann sinnvoll sein, zusammen über einen bestimmten Zeitpunkt oder eine Zeitspanne zu sprechen. Möglicherweise wurden Probleme nicht offen kommuniziert, unter den Teppich gekehrt oder das Vertrauen zueinander schwächer. Was auch immer den emotionalen Rückzug und die Flucht aus der Beziehung ausgelöst hat, betrachtet es sachlich wie jedes andere Problem in einer Beziehung.

Es kann hilfreich sein, in einem solchen intensiven Gespräch abwechselnd ausschließlich aus der Ich-Perspektive zu berichten. Diese Form der Unterhaltung verhindert Anschuldigungen und Schuldzuweisungen. Jede Partei bekommt einen tiefen Einblick in die andere Person.

Vielleicht erhaltet ihr nach einiger Zeit einen Anstoß, welches Problem dem Seitensprung zugrunde liegt. Ihr könnt Wünsche und Bedürfnisse adressieren und das Fundament eurer Beziehung neu gießen. Möglicherweise kommt ihr auch erst einmal zu keinem Ergebnis. Doch die Art der Unterhaltung, wahrscheinlich ist es die erste richtige nach dem Offenbaren des Betrügens, zeigt euch viel über den/die jeweils andere/n. Wie geht ihr miteinander um? Wie fühlt es sich an? Könnt ihr euch öffnen? Wie verhält sich die betrügende Person? Zeigt sie Reue, möchte sie für dich kämpfen? Dieser erste Eindruck kann euch helfen, bald eine Entscheidung zu treffen.

Ein/e Partner:in, der/die schon jetzt vertrauensbildende Maßnahmen ins Leben ruft, um Verzeihung bittet und sich für einen Neuanfang einsetzt, legt den Grundstein für eine weitere Beziehung.

Schiebt er/sie die Schuld jedoch von sich weg, übernimmt keine Verantwortung und quält dich ungefragt mit Details der Affäre, hat eine Beziehung aller Voraussicht nach nicht viel Potenzial.

Doch auch diese Tipps sind nicht in Stein gemeißelt. Menschen können sich ändern, stecken vielleicht auch selbst als betrügende Person noch in der Schockstarre oder brauchen etwas Zeit. Wichtig ist, dass ihr nichts überstürzt. Eine längere Beziehungspause kann helfen, Licht ins Dunkle zu bringen. Und wie auch immer ihr euch entscheidet: Höre auf dein Bauchgefühl. Fühlt sich die Wiedervereinigung falsch an, glaubst du, diesen Fehltritt am Ende nicht verzeihen zu können? Quäle dich nicht mit zu hohen Erwartungen an eine wundersame Kehrtwende und eine wiederaufkeimende Liebe. Wenn der Gedanke an eine Trennung in deinen Gedanken herumgeistert, ist er dort oft nicht ohne Grund.

Liebe und Vertrauen aufarbeiten: Darauf kommt es jetzt wirklich an

Ihr habt euch entschieden, den Seitensprung zu verzeihen und wieder zueinanderzufinden, das ist sehr stark. Ihr glaubt an eure Liebe und daran, dass euer Vertrauen wieder aufgebaut werden kann. Um nach der vergangenen schmerzvollen Zeit einen Neubeginn zu wagen, können euch folgende Ratschläge helfen:

  • Sicherheit: Ein Wort bedeutet nicht die Welt, aber versprecht euch, nie wieder fremdzugehen. Vermittelt euch gegenseitige Sicherheit, von nun an treu zu sein und rechtzeitig die Notbremse zu ziehen, damit nicht wieder jemand verletzt wird. Die betrogene Person kann betonen, dass sie keine fiese Rache plant, um es dem/der anderen heimzuzahlen. So wiegt ihr euch beide in Sicherheit und könnt einen Neustart wagen.
  • Vertrauen: Auch wenn du in der nächsten Zeit immer mal wieder von der vergangenen Situation überwältigt wirst und in den ersten Wochen nach eurem Neuanfang schöne Momente noch nicht so intensiv wie vorher genießen kannst, sei dir bewusst, dass ihr euch wieder gegenseitig vertrauen könnt. Ein Neuanfang macht den Schmerz nicht vergessen, er sorgt mit Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit dafür, dass ihr wieder zueinanderfindet.
  • Verzeihen: Verzeihen bedeutet nicht vergessen. Es kann mehrere Monate bis Jahre dauern, bis du dieses einschneidende Erlebnis des Betrogenwerdens überwunden hast. Das sollte auch dein/e Partner:in wissen und sich dementsprechend sensibel verhalten.
  • Abmachungen: Werdet euch darüber einig, wie mit dem Kontakt der dritten Person umgegangen wird. Ist er/sie ein/e Kolleg:in? Kann die Abteilung oder der Arbeitgeber gewechselt werden? Was sind deine Toleranzgrenzen? Muss der Kontakt komplett abgebrochen werden? Dabei sollte sich der betrügende Part zurücknehmen und die andere Person entscheiden lassen. Wichtig ist, dass diese sich wohlfühlt.

Seitensprung verarbeiten mit professioneller Hilfe

Die besten Ratschläge und auch offene Ohren von Freund:innen können manchmal ihre Wirkung verfehlen. Sie kratzen zu sehr an der Oberfläche und erreichen das zugrunde liegende Problem nicht. Oder aber Freund:innen reagieren zu emotional, drängen die betrügende Person in eine Ecke und schüren ihren Hass gegen ihn/sie, obwohl du einen Neuanfang wagen möchtest.

Wenn du allein oder mit deinem/r Partner:in nicht über den Seitensprung hinwegkommst oder das Problem nicht greifen kannst, kann eine Einzeltherapie oder Paartherapie Abhilfe schaffen. Dabei blickt ein/e Psychotherapeut:in auf eure Beziehung und setzt sich mit deinen Ängsten und Emotionen auseinander. Ihr könnt gemeinsam Anforderungen an die Partnerschaft formulieren, die Beweggründe für das Fremdgehen herausstellen und gemeinsam daran arbeiten, dass ein Seitensprung nicht wieder vorkommt.

Eine Therapie kann auch schon während der Schockphase hilfreich sein, um Emotionen einzuordnen, zu verstehen und zu verarbeiten. Sie kann Überlastungssymptome lindern oder auch ganz verhindern und dabei helfen, den Vertrauensverlust zu heilen. Bei Männern und Frauen. Zusammen mit einem/r Therapeut:in eine Entscheidung über den weiteren Verlauf der Beziehung zu finden, kann dir viel emotionale Last von den Schultern nehmen.

Eric Hegmann betont: "Verarbeiten, heilen und loslassen ist effektiver und schneller möglich mit professioneller Hilfe. Die Chancen auf eine mittel- und langfristige Neuausrichtung der Beziehung sind deutlich besser bei Paaren, die sich professionelle Unterstützung suchen. Dabei kann aus der Paartherapie auch eine Trennungsbegleitung werden, das lässt sich nicht vorhersehen. Aber auch diese hilft dem Paar, vielleicht den Kindern und den einzelnen Partnern, die Zukunft selbstverantwortlich zu gestalten."

Warum ist eine Einzel- oder Paartherapie nach einem Seitensprung so wichtig?

Die Aufdeckung einer Affäre ist ein sehr belastendes Ereignis und kann beim Opfer zu einer Anpassungsstörung mit depressiver Reaktion führen. Paartherapeut Eric Hegmann erklärt: "Das heißt, es kommt zu körperlichen und psychischen Beschwerden, die behandelt werden müssen. Wenn Sie beispielsweise nach vier bis sechs Wochen noch unter Schlafproblemen leiden, starke Emotionsschwankungen, tiefe Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit erleben, vielleicht sogar selbstverletzende Impulse verspüren, dann sollten Sie dringend zu Ihrem Hausarzt gehen und therapeutische Unterstützung in Betracht ziehen. Eine Depression ist eine potenziell lebensgefährliche Erkrankung."

Diese Themen könnten dich auch interessieren: Wie du wieder Vertrauen aufbauen und dein Selbstvertrauen stärken kannst, was du tun kannst, wenn du unglücklich in der Ehe bist oder wie man seine Ehe retten kann.

Verwendete Quellen:

Brigitte

Mehr zum Thema