Fünf Gründe, jemanden zu lieben, dessen Herz bereits gebrochen wurde

Männer mit Vergangenheit: Warum es gute Gründe gibt, sie trotz ihrer emotionalen Wunden in unser Herz zu schließen.

Ja, schön wäre das schon: Wenn der Mensch, an den wir unser Herz verschenken, noch keine schlechten Erfahrungen in der Liebe gesammelt hätte. Aber bleiben wir realistisch: Sobald wir keine 17 Jahre mehr jung sind, treffen wir nur noch äußert selten auf potenzielle Partner, die ohne jede Herzwunde durchs Leben laufen.

Ob man sie nun nach einem bekannten Ratgeber "gebraucht" oder einfach Menschen mit Lebenserfahrung nennt, ist da zweitrangig. Wichtiger ist, dass wir uns daran erinnern, dass es gute Gründe gibt, offen zu sein für jemanden, dessen Herz schon einmal gebrochen wurde. Hier kommen fünf davon:

Wahre Liebe: Wieso eine Frau 70 Jahre lang für ihren Mann auf Pizza und Pasta verzichtet

1. Sie kennen die Höhen und Tiefen der Liebe

Ihre Erwartung an eine Beziehung ist nicht auf rosarote Wolken gebaut. Sie wissen, dass es gute und schlechte Tage gibt und sie rennen nicht gleich wegen jeder Lappalie weg.

2. Sie sind nicht kopflos

Der Mensch, dessen Herz schon einmal gebrochen wurde, geht beim nächsten Mal tendenziell vorsichtiger in eine Beziehung. Er prüft genauer, ob er sich auf einen neuen Partner einlassen kann.

3. Sie wissen, dass sie verletzlich sind

Liebe beinhaltet immer auch die Möglichkeit des Scheiterns. Wer sein Herz öffnet, riskiert Verletzungen. Aber wenigstens riskiert er überhaupt etwas.

4. Sie sind Kämpfer

Niemand gibt eine Liebe auf, ohne um sie zu kämpfen. Menschen mit Erfahrung lassen sich nicht so schnell irritieren, wenn es mal nicht so gut läuft. Sie stehen für das ein, was ihnen wichtig ist.

5. Sie wollen es beim nächsten Mal besser machen

Wer Liebeskummer und Trennung gut verarbeitet, kann gestärkt in eine neue Beziehung gehen. Er reflektiert, was schief gelaufen ist und was sein Anteil daran war. Am Ende dieser Entwicklung steht der Wunsch, es beim nächsten Mal besser zu machen.

Wer hier schreibt: